sssssss

ssssssss

Nachrichten aus, über und für Lettland

Lettland/fr - An dieser Stelle finden Sie Informationen und Fotos aus, über und für Lettland. Sie können den Newsletter einfach bestellen. Siehe oben.

Lettlandinfo und agrartotal.eu

geben gemeinsamen einen Newsletter heraus

Ab sofort können sie agrartotal.eu - einen "neuen" Newsletter für deutschsprechende Letten und Deutsche, die Lettland lieben und mögen - auch abonnieren. Lettlandinfo, bislang nur auf Twitter unterwegs, und der frühere Agrar-Newsletter "agrartotal", geben nun auch einen - erst einmal - unregelmäßigen Newsletter unter dem alten Namen agrartotal.eu heraus.

Klicken sie oben auf den Button Newsletter und tragen sie ihre E-Mail-Adresse ein. Bestätigung - die kommt automatisch an die von ihnen angegebene E-Mail-Adresse - absenden und sich auf Lettlandinfos freuen und lesen und schauen.

Protest: “Tag der Milch” und Weltbauerntag am 1. Juni

agrartotal (Deutsches Tierschutzbüro/Berlin) - Der von der Milchwirtschaft ins Leben gerufene “Tag der Milch” soll Verbrauchern das Produkt Kuhmilch schmackhaft machen. Aus Sicht von Tierschutz, Umwelt, Wirtschaft und Ernährung, gibt es allerdings wenig Gründe, die Überproduktion der Milch weiter zu fördern. Das Deutsche Tierschutzbüro fordert daher ein Ende der Subventionen für die Milchproduktion und schlägt stattdessen vor, die ökologische Landwirtschaft mit höheren Standards in der Nutztierhaltung stärker zu fördern.

EP-Agrarausschusses zum Einsatz von Pflanzenschutz

EU-Agrarkommissar Hogan

agrartotal (UFOP/Berlin) – Der Agrarausschuss des Europäischen Parlamentes (EP) hat den Vorschlag von EU-Agrarkommissar Hogan einer Delegierten Verordnung zur Änderung der Greeningregelungen mit großer Mehrheit abgelehnt, der unter anderem den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ökologischen Vorrangflächen grundsätzlich verbieten würde. Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) begrüßt diesen Beschluss ausdrücklich und hofft, dass sich das Plenum des EP in der Abstimmung am 12. Juni 2017 diesem Votum anschließen wird.

Ohne Vernetzung bleibt die Mobilität auf der Strecke

agrartotal (MK/München) – Die größten Anforderungen an die Mobilität der Zukunft sind die Kundenzentrierung sowie die Notwendigkeit, in einem vernetzten, zusammenhängenden Mobilitätssystem zu denken. Zu diesem Schluss kommt die Zukunftsstudie „Mobilität.Erfüllung.System. Zur Zukunft der Mobilität 2025+“ des MÜNCHNER KREIS, die in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG vorgestellt wurde. Die unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie stehende Studie will Orientierung geben und setzt sich aus einer interdisziplinären und ganzheitlichen Perspektive mit den entscheidenden Fragen zur Mobilität von morgen auseinander.

Löhne in der Fleischwirtschaft

agrartotal (hib/EIS/Berlin) - Nach Ansicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sind die Arbeitsbedingungen in der deutschen Fleischwirtschaft schlecht und die Löhne zu niedrig. Die Bundesregierung soll auf Grundlage einer Kleinen Anfrage (18/12458) den Abgeordneten darüber Auskunft erteilen, wie viele Beschäftigte in den Jahren 1996, 2006 und 2013 bis 2016 in den jeweiligen Unterbranchen im Wirtschaftszweig "Schlachten und Fleischverarbeitung" gearbeitet haben. Darüber hinaus interessieren die Grünen Angaben über die direkt sozialversicherungspflichtig angestellten Beschäftigten, die Leiharbeitskräfte, die Werkvertragsbeschäftigten und die Beschäftigten von ausländischen Subunternehmen. Außerdem sollen Angaben über die durchschnittlichen Brutto-Stundenlöhne gemacht werden.

Reduzierung von Zucker, Fett und Salz

agrartotal (hib/EIS/Berlin) - Die Förderung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/12463). Um gesundheitliche Risiken und Krankheiten wie Übergewicht, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu minimieren sowie deren Ursachen durch ungesundes Essverhalten und mangelnde Bewegung zu bekämpfen, soll eine nationale Strategie für die Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten helfen. Die Abgeordneten interessiert unter anderem, wie die Bundesregierung Fehlernährung und Übergewicht in den Griff bekommen will.

Bell übernimmt Hilcona vollständig

agrartotal (lid.ch) – Bell übernimmt die Hilcona-Gruppe vollständig. Zudem investiert der Fleischverarbeiter in Österreich 30 Mio. Euro in einen neuen Produktionsbetrieb für Convenienceprodukte.

Zu wenig Schweizer Kuhfleisch

agrartotal (lid.ch) – McDonald's Schweiz greift für die nächsten Wochen auf österreichisches Kuhfleisch zurück. Grund sei der Rückgang der Schweizer Schlachtkühe.

Tag der offenen Tür und Familienfest

agrartotal (ZALF/Müncheberg) - Am 25. Juni 2017 von 10 bis 17 Uhr lädt das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung  (ZALF) e. V. zum „Tag der offenen Tür & Familienfest“ auf den Campus nach Müncheberg ein. Im Jubiläumsjahr seines 25-jährigen Bestehens steht der Tag ganz unter dem Motto „Zukunft? Landwirtschaft!“. An mehr als 35 Stationen zu den Themen Boden, Wasser, Wind sowie Tier- und Pflanzenwelt machen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Agrarlandschaftsforschung für die breite Öffentlichkeit erlebbar. 

Bio-Recht: Trilog abgesagt

agrartotal (BÖLW/Berlin) - Am Montag hat sich die Mehrheit der EU-Staaten gegen einen Vorschlag für ein neues Bio-Recht gestellt. Deutschland stimmte erneut für die Fortsetzung der Beratungen. Der finale 18. Trilog, der für diesen Mittwoch (31.5.) angesetzt war, wurde abgesagt.

NOZ: Schlachtung trächtiger Rinder: Niedersachsen will Verbotsgesetz stoppen

Meyer kritisierte, dass der Gesetzestext Ausnahmen für trächtige Rinder definiere und Ziegen und Schafe gänzlich ausklammere.

agrartotal (ots/Osnabrück) - Schlachtung trächtiger Rinder: Niedersachsen will Verbotsgesetz stoppen - Landwirtschaftsminister Meyer kritisiert Entwurf des Bundes - "Hintertür, die für erhebliches Tierleid sorgen könnte"

Magermilchpulverbestände aus der Intervention könnten Probleme bereiten

„Für uns Milchbauern haben die Errungenschaften der Europäischen Union eine existenzielle Bedeutung.

agrartotal (DBV/Berlin) - „Für uns Milchbauern haben die Errungenschaften der Europäischen Union eine existenzielle Bedeutung. Der gemeinsame Binnenmarkt, die gemeinsame Agrar- und Handelspolitik sowie die gemeinsame Marktorganisation müssen dementsprechend beibehalten und weiterentwickelt werden.“ Dies betonte Karsten Schmal, Milchbauernpräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), bei einem Treffen von Vertretern der deutschen und der französischen Milchwirtschaft.

Brexit kann beginnen

agrartotal (eu/Brüssel) - Der Rat der Europäischen Union hat die Europäische Kommission offiziell beauftragt, als Unterhändler der Europäischen Union die Verhandlungen nach Artikel 50 mit dem Vereinigten Königreich zu beginnen. Die EU-Kommission begrüßt diese Entscheidung. EU-Verhandlungsführer Michel Barnier sagte: "Wir sind bereit, uns an den Verhandlungstisch zu setzen. Unser Ziel ist es, in den Punkten, die der Rat heute vorgebracht hat, zeitnah eine Einigung zu erzielen."

Green-Bond-Portfolio

KfW verdoppelt Green-Bond-Portfolio auf 2 Mrd. Euro

agrartotal (KfW/Berlin) - Die KfW Bankengruppeverstärkt ihr Engagement beim Aufbau eines Portfolios mit grünen Anleihen, so genannten „Green Bonds“. Weil das seit 2015 im Auftrag des Bundesumweltministeriums bestehende Portfolio mit grünen Anleihen schneller wächst, als ursprünglich geplant, will die KfW das Zielvolumen verdoppeln: von 1 auf 2 Milliarden Euro und mit einem Investitionshorizont von 3-5 Jahren. Das BMUB unterstützt diese stringente Fortführung der KfW-Aktivitäten bei Green-Bonds und erweitert das KfW-Mandat entsprechend.

Sperrt Cloppenburg Kanalrohr des Vion-Schlachthofs?

Produziert Vion zuviel Schmutzwasser?

agrartotal (MT/Cloppenburg) - Heute soll es sich in Cloppenburg entscheiden, wie es mit dem Abwasser des Schlachthofes "Emstek" weiter geht. Wie die "Münsterländische Tageszeitung" kurz berichtete, reicht es der Cloppenburger Stadtverwaltung und hat zu einem Pressegespräch eingeladen. Laut der Mitteilung der Stadt haben regelmäßige Proben an der städtischen Kläranlage ergeben, dass der Großschlachthof Vion fortgesetzt viel zu viel und auch zu schmutziges Abwasser eingeleitet hat. „Da auf mahnende Worte nicht reagiert und auch keine Starkverschmutzerzulage gezahlt wurde, greife, so die Tageszeitung, die Stadtverwaltung jetzt zu wirkungsvolleren Maßnahmen."

Hendricks: „Klimaschutz zahlt sich aus“

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

agrartotal (BMUB/Berlin) - Investitionen in Klimaschutz fördern wirtschaftliches Wachstum, unterlassener Klimaschutz führt zu Wachstumseinbußen. Dies ist das zentrale Ergebnis einer neuen Studie, welche die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) beim Petersberger Klimadialog in Berlin vorgestellt hat. Die Studie mit dem Titel „Investieren in Klimaschutz, investieren in Wachstum“ wurde vom Bundesumweltministerium unterstützt und im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft erstellt. Sie zeigt, dass eine Klimaschutzpolitik, die struktur- und fiskalpolitisch unterfüttert wird, sich auf die volkswirtschaftliche Leistung aller G20-Staaten positiv auswirkt. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die OECD-Studie belegt: Klimaschutz zahlt sich aus. Eine ehrgeizige Klimaschutzpolitik, die durch geeignete Wachstumsmaßnahmen ergänzt wird, führt für die G20-Staaten im Schnitt zu einer höheren gesamtwirtschaftlichen Leistung von fast 5 Prozent im Jahr 2050. Wenn sie schnell und gut gemacht ist, bringt Klimapolitik also auch wirtschaftliche Gewinne – und zwar für alle. Das ist unsere Botschaft an die G20.“

 

„Klimawandel erfordert mehr Risikoabsicherung“

Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied

agrartotal (DBV/Berlin) - „Die extreme Witterung in diesem Frühjahr mit erheblichen Frostschäden bei den Sonderkulturen hat erneut gezeigt, dass der Klimawandel und die Zunahme von Extremwetterereignissen ein wirksameres und besseres Risikomanagement erfordern. Um das Risiko für die Betriebe zu reduzieren, sind Instrumente wie steuerliche Risikorückstellungen, Versicherungslösungen als auch Investitionsförderung für Frostberegnung zu implementieren. Darüber hinaus sind für stark betroffene Betriebe Entschädigungszahlungen erforderlich.“ Dies forderte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, angesichts der extremen Witterungssituationen auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Weinbauverbandes in Karlsruhe.

Schlachthof Mannheim soll schließen

agrartotal (pm/Mannheim)- Jetzt wird es wohl Realität, was viele Insider schon länger befürchtet haben: Der Mannheimer Schlachthof wird den Schlachtbetrieb voraussichtlich einstellen. Das teilte die Stadt Mannheim in einer Stellungnahme mit.Wie der "Mannheimer Morgen" berichtet, hätten sich die Aufsichtsräte des Mannheimer Fleischversorgungszentrums (FVZ) mit der Mannheimer Beteiligungsgesellschaft (SMB) in einer Klausurtagung auf die Schließung des Schlachthofs verständigt. Nach Auskunft der Stadt wird der übrige Geschäftsbetrieb jedoch aufrechterhalten, so dass Metzgereien, Gastronomie und weitere Großkunden beliefert werden können. Die Stilllegung solle "sozialverträglich" umgesetzt werden. 

Heidl: „Einkommen und Eigenständigkeit der Bauernfamilien sichern“

agrartotal (bbv/Herrsching) – Walter Heidl (57) aus Rahstorf im Landkreis Dingolfing-Landau bleibt Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV). Bei der Wahlversammlung im Haus der bayerischen Landwirtschaft wurde der Niederbayer am Donnerstagmittag mit 97 von 100 gültigen Stimmen in Amt als Bauernpräsident bestätigt. Zu Heidls Stellvertreter wurde mit 86 von 99 gültigen Stimmen wieder Günther Felßner aus Günthersbühl bei Lauf an der Pegnitz bestimmt. Der Führungsmannschaft des Bayerischen Bauernverbandes gehören auch Landesbäuerin Anneliese Göller und ihre beiden Stellvertreterinnen Christine Singer und Christine Reitelshöfer an.

Zusammen mit diesem Team und den rund 14.000 frisch gewählten Ehrenamtlichen aus ganz Bayern will Heidl noch gezielter den Kontakt mit Verbrauchern suchen und informieren. „Weder Bilderbücher noch Skandal-Berichte zeigen unsere Landwirtschaft so, wie sie wirklich ist“, sagte Heidl „Deshalb sind wir Bäuerinnen und Bauern gefordert, unsere Arbeit zu erklären und Einblicke in die Lebensmittelerzeugung zu ermöglichen. Nur so kann ein realistisches Bild entstehen.“

CDU/CSU Bundestagsfraktion diskutiert über die Landwirtschaft

Gitta Connemann, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

agrartotal (CDU/CSU/Berlin) - Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird am 31. Mai 2017 einen Kongress zum Thema „Landwirtschaft im Brennpunkt – Wohin geht der Weg?“ durchführen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Kommunikation“ stehen. Wie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Gitta Connemann MdB, mitteilte, wird die Fraktion mit prominenten Vertretern aus Praxis, Wissenschaft, Wirtschaft und Verbänden über die Sachverhalte diskutieren.

Mehr Tierwohl im Stall

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz: Hessische Landesregierung schreibt Preis für „Tierschutz in der Landwirtschaft“ aus

agrartotal (Min/Hinz/Wiesbaden) - Landwirtschaftsministerin Hinz unterzeichnet Vereinbarungen des Runden Tisch Tierwohl / „Die Selbstverpflichtung zu weniger Antibiotika bei Milchkühen ist einmalig in Deutschland.“

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.