2015

Verbraucher: Preise für Fisch und Fischwaren seit 2010 um 16,3 % gestiegen

agrartotal (destatis/Wiesbaden) - Private Haushalte, die zwischen den Jahren und zum Jahreswechselnicht auf Fisch, Fischsalat, Räucherlachs und Ähnliches verzichten möchten, müssen in Deutschland etwas tiefer in die Taschen greifen als noch 2010. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, erhöhten sich die Preise für Fisch und Fischwaren im November 2015 um 16,3 % gegenüber 2010. Bereits im Jahr 2014 lagen die Preise für Fisch und Fischwaren um 13,1 % höher als im Jahr 2010. Im Vergleich dazu stiegen die Verbraucherpreise insgesamt im gleichen Zeitraum nur um 6,6 %.

Klima: Zecken sind Gewinner, Eisbären Verlierer

agrartotal (lid/Bern) – 2015 wird wahrscheinlich als wärmstes Jahr seit Beginn der Messungen in die Geschichte eingehen. Das freut Mücken, Fliegen und Zecken, die neue Lebensräume erobern können. Andere Tiere wie Eisbären, aber auch Pflanzen wie Alpenrosen leiden darunter. Siehe auch unter: Tierische Gewinner und Verlierer des warmen Winters

Politik: Gutscheine für neue Kühlgeräte

agrartotal (hib/HLE/Berlin) - Seit dem 1. Oktober 2013 wurden 18.745 Gutscheine für Kühlgeräte an Haushalte ausgegeben. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/7101) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/6728) zum Ergebnis des Kühlgeräte-Austauschprogramms für einkommensschwache Haushalte mitteilt, wurden 3.669 dieser Gutscheine auch eingelöst.

Vieh-Diebstähle in den USA nehmen zu

agrartotal (lid/Bern) - Wie der Pressedienst der Schweizer Bauern zu berichten weis, haben die Vieh-Diebstähle in den USA auf grund der hohe Rinderpreise in dieses Jahr stark zugenommen. Opfer sind meist kleine Betriebe.

Verbraucher: Minister Christian Schmidt klärt auf

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt

agrartotal (fr/Berlin) - Vor der Bundespressekonferenz will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am kommenden Dienstag (5.1.2016) über das Ernährungs- und Konsumverhalten der Deutschen informieren. Für die Fragen der Hauptstadtjournalisten steht neben dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt aus Manfred Güllner, Geschäftsführer der forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen, zur Verfügung.

Thomas Schröder amtierender Neuland-Vorstandsvorsitzender

Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder

agrartotal (fr/Bonn) - Der derzeit amtierende Vorstandsvorsitzender der Neuland e.V ist bis zur nächsten Mitgliederversammlung der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder. Nach Abschluss des Insolvenzverfahrens der GmbH Bad Bevensen (Neuland-Vertrieb) wird das Konzept nun von Bastian Ehrhardt und Martin Schulz in der neugegründeten "Artgemäß GmbH & Co. KG" umgesetzt. Geschäftsführer der neuen Firma sind Martin Schulz und Bastian Ehrhardt. Martin Schulz, bislang Vorstandsvorsitzender bei Neuland, lässt jetzt sein Vorstandsmandat im Vorstand des NEULAND e. V. ruhen. Interne Kreise gehen davon aus, dass der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, zum neuen Neuland-Boss gewählt wird.

Tierhaltung: Bestandsobergrenzen

agrartotal (isn/Damme/Schwerin) - Kurz vor Weihnachten gab es im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern eine emotionale Debatte zur möglichen Einführung von Bestandsobergrenzen. Zur Diskussion stand ein Antrag der Grünen zur Einführung klar definierter Bestandsobergrenzen, der unter anderem 15 000 Legehennen, 600 Rinder und 500 Mastschweine als Höchstgrenzen vorschlägt. Siehe vfz-Handelszeitug Nr. 1 in 2016

Wirtschaft: Aus NEULAND GmbH Produktvermarktung wird Artgemäß GmbH

agrartotal (isn/Damme) - Wie die ISN berichtet, gehen bei der insolventen Neuland Vertriebsgesellschaft in Bad Bevensen zum Jahresende die Lichter aus. Die Vermarktung der Rinder, Schweine und Lämmer nach Neuland-Richtlinien will ab dem 4. Januar die neu gegründete Firma Artgemäß GmbH & Co. KG übernehmen.

Schweinehalter: ISN erinnert an Änderungen 2016

2016 neues aus Berlin

agrartotal (isn/Damme) - 2016 steht vor der Tür und damit auch einige Änderungen und Stichtage!

Futtermittel/Wirtschaft: Gebühren für amtliche Futtermittelkontrollen kontraproduktiv

agrartotal (dvt/Bonn) - DVT sieht staatliche Überwachung intensiver Eigenkontrollen als Bestandteil staatlicher Daseinsfürsorge

Futtermittel/Wirtschaft: Schleswig-Holstein will Kostenersatz für Kontrollen

agrartotal (min/Kiel)  - Um das hohe Niveau der Futtermittelsicherheit aufrecht zu erhalten, werden amtliche Futtermittelkontrollen in Schleswig-Holstein vom kommenden Jahr an für die Unternehmen kostenpflichtig. Eine entsprechende Verordnung tritt Anfang des Jahres in Kraft.

Landwirtschaft: Neuantragstellung ist ab Februar möglich

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

agrartotal (min/Münhen) - Der Umfang des bayerischen Kulturlandschaftsprogramms für das kommende Jahr steht jetzt fest. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitteilte, ist ab Februar eine Neuantragstellung möglich.

Landwirtschaft: Umdenken in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck

agrartotal (fr/Kiel) - Nicht nur - aber auch - in Schleswig-Holstein fordern die grünen Agrarpolitiker ein Umdenken in der Landwirtschaft. Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck  fordert nun ein erweitertes Berufsbild innerhalb der Landwirtschaft.  Nach Auffassung des Ministers sind die Weltmarktmechanismen schuld daran, das es zu einem erheblichen Preisverfall und iIn der Zukunft zu weiteren Höfesterben kommen wird.

BfR informiert: Damit Fondue-Fleisch nicht krank macht

agrartotal (BfR/Berlin) - BfR aktualisiert Merkblatt für Verbraucher zum Schutz vor lebensmittelbedingten Infektionen mit Campylobacter-Bakterien

Landwirtschaft: Naturgefahren 2015

agrartotal (gdv/Berlin) - Naturgefahren 2015 - "Niklas" verursacht Schäden in Höhe von 750 Millionen Euro

Grüne Woche: DLG auf der Grünen Woche 2016

agrartotal (dlg/Frankfurt/Berlin) - Publikumsmagnet und Plattform, Expertendiskussionen und Verbraucher-Info

Ernährung: Reisanbau leidet unter Klimaveränderung

agrartotal (uni/Hohenheim)m - Forscher der Universität Hohenheim sieht Reisanbau durch Klimawandel bedroht / Treibhausgas-Ausstoß der Reisfelder nur begrenzt zu verringern

Wirtschaft: Agrarmärkten

agrartotal (dbv/Berlin) - Keine durchgreifende Wende an den Agrarmärkten in Sicht - Agrarmärkte zum Jahreswechsel 2015/16 durch „El Niño“ verunsichert

 

Tierische Gewinner und Verlierer des warmen Winters

„Bleiben Schnee und Frost aus, ist die Nahrungssuche für Wildschweine, Reh- und Rotwild sowie Sing- und Greifvögel einfach: Der Boden ist weich, die Insekten sind aktiver und manche Pflanzen beginnen bereits frisch auszutreiben“, erklärt Dr. Kinser

agrartotal (dwt/Hamburg) Warm ist besser als kalt! Das merken in diesen Tagen viele heimische Wildtiere. „Bleiben Schnee und Frost aus, ist die Nahrungssuche für Wildschweine, Reh- und Rotwild sowie Sing- und Greifvögel einfach: Der Boden ist weich, die Insekten sind aktiver und manche Pflanzen beginnen bereits frisch auszutreiben“, erklärt Dr. Andreas Kinser, Forstexperte der Deutschen Wildtier Stiftung. „Doch es gibt nicht nur Vorteile. Ein später Wintereinbruch bringt Wildtiere, die jetzt schon wieder in den Frühlingsmodus wechseln, leicht aus dem Rhythmus.“ Die Deutsche Wildtier Stiftung nennt die tierischen Gewinner und Verlierer des warmen Winters.

Viehhandel: Tag des offenen Hofes

Informationen für Verbraucher aus erster Hand garantiert der Tag des offenen Hofes - auch des offenen Vizehandelsgeschäftes

agrartotal (lvk/Hannover) - Informationen für Verbraucher aus erster Hand garantiert der Tag des offenen Hofes. Die bewährte und in der Publikumsgunst hoch angesiedelte Veranstaltung findet in Niedersachsen am 12. Juni 2016 zum elften Mal gemeinsam mit NDR 1 Niedersachsen statt. Gastgebende Höfe sind noch willkommen. Das Veranstaltungskonzept und Anmeldeformulare sind im Internet eingestellt unter www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de. Interessenten setzen sich bitte mit ihrem Landvolk-Kreisverband in Verbindung.

Wirtschaft: Handelsabkommen zwischen EU und Ukraine

agrartotal (eu/Brüssel) - Bei Gesprächen zur Umsetzung des EU-Assoziierungs- und Freihandelsabkommens mit der Ukraine gab es in Brüssel keine Einigung.

Mehr Online-Einkäufe durch verbesserte europaweite Paketzusendung

agrartotal (eu/Brüssel) - Die Preise für Paketzustellungen ins Ausland durch nationale Postdienste sind fast fünfmal höher als für Paketzustellungen im Inland.

Tiertransporte: 1. Januar 2016

agrarttal (qs/Bonn) - Ab dem 1. Januar 2016 darf Fleisch von QS-Tieren nur dann als QS-Ware vermarktet werden, wenn die Lebendtiere durch einen QS-geprüften Tiertransporteur am Schlachthof angeliefert werden.


„Was im Essen steckt“

BfR-Forum zur Internationalen Grünen Woche: „Was im Essen steckt“ - Die BfR-MEAL-Studie - 21. Januar 2016, 14:00-16:00 Uhr - Messegelände Berlin, Halle 3.2, neben dem BfR-Stand

Rinderzucht erwirtschaftet 911 Mio. Euro

agrartotal (ard/Bonn) - Die Rinderproduktion hat einen bedeutenden Stellenwert in der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette Deutschlands. Im Jahr 2014 wurden 12,7 Mio. Rinder und davon 4,3 Mio. Milchkühe gehalten.

Agrarministerkonferenz 2017

Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen)

agrartotal (pm/Hannver) - Nachdem Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen) 2015 die Verbraucherschutzpolitik der Bundesländer als Ländervorsitzender koordinierte, wird sich Niedersachsen nach Aussage von Meyer nun intensiv auf den Vorsitz der Agrarministerkonferenz 2017 vorbereiten. Der Tatbestand bekommt insofern eine größere Bedeutung, als in allen anderen vorhergegangenen Jahren, da 2017 der Bundestagswahlkampf ansteht und das Agrarthema in breiter Aufstellung zum Wahlkampfthema werden dürfte. Niedersachsen übernimmt 2016 turnusgemäß den Vorsitz von Mecklenburg-Vorpommern.

'Erlebniswelt VEGAN'

agrartotal (biofach/Nürnberg) - Zum zweiten Mal gestaltet der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) gemeinsam mit der NürnbergMesse GmbH die 'Erlebniswelt VEGAN' im Rahmen der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel BIOFACH. Aussteller und Rahmenprogramm bieten Einblicke in die Vielfalt der veganen Lebensweise. 

Keinen Grund zu Eile bei TTIP

agrartotal (fw/München) - „Die Freihandelsabkommen CETA und TTIP bringen für Landwirtschaft und Verbraucherschutz deutlich mehr Risiken als Chancen. Ungesunde Massenware statt Qualität. Durch CETA sollen jährlich 60.000 Tonnen zusätzliches Schweinefleisch und genveränderter Lachs von Kanada nach Europa in einen ohnehin gesättigten Markt kommen. TTIP bringt Wachstumshormone aus den USA auf unsere Teller – das muss verhindert werden,“ erklärt Hubert Aiwanger, Vorsitzender der FREIE WÄHLER Lin der Bayerischen Landtagsfraktion zur Meldung „Bauernpräsident Heidl sieht keinen Grund zu Eile bei TTIP“

Landwirtschaftsminister Habeck: Direktzahlungen

Landwirtschaftsminister Robert Habeck.

agrartotal (Min/Kiel) - Trotz erheblich erschwerter Rahmenbedingungen in Folge der EU-Agrarreform ist es gelungen, zum Jahresende mehr als 99 Prozent aller Direktzahlungen auszuzahlen. "Angesichts der angespannten finanziellen Situation auf den landwirtschaftlichen Betrieben haben wir der Auszahlung höchste Priorität eingeräumt. Dass es gelungen ist, nahezu vollständig die Gelder auszuzahlen, ist den enormen Anstrengungen aller Beteiligten zu verdanken, insbesondere den Mitarbeitern des LLUR", sagte Landwirtschaftsminister Robert Habeck.

BHV1: „Bovinen Herpesvirus Typ 1“ Status in Deutschland

Bei BHV1 - bekannt auch als IBR (Infektiöse Bovine Rhinotracheitis) - und bei BVDV (Bovines Virusdiarrhoe-Virus) handelt es sich um virusbedingte Krankheiten der Rinder, die zu hohen wirtschaftlichen Verlusten in den Rinderbeständen führen können.

agrartotal (min/Wiesbaden) - Mit einer Anerkennung als BHV1-freies Gebiet schließt Hessen zu den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Thüringen, Sachsen und Bayern auf. Zeitgleich mit Hessen wurden auch die Länder Bremen und Niedersachsen als BHV1-freie Region anerkannt. In der EU haben bisher Dänemark, Österreich, Finnland, Schweden und die Provinz Bozen in Italien den Status „BHV1-frei". In diese Länder und Staaten können Rinder in Zukunft ohne Zusatzgarantien verbracht werden. Eine Attestierung als BHV1-frei ist hier nicht mehr erforderlich.

Hessen als „Bovinen Herpesvirus Typ 1“ frei anerkannt

agrartotal (Min/Wiesbaden) - Nach 27 Jahren intensiver Bemühungen ist in Hessen die Sanierung der Rinderbestände vom „Bovinen Herpesvirus Typ 1" (BHV1), auch Rinderherpes genannt, nun erfolgreich abgeschlossen. Die EU-Kommission hat Hessen als BHV1-freie Region anerkannt.

„Grüne Berufe“

agrartotal (dbv/Berlin) - Ausbildungsoffensive zeigt offenbar Wirkung

IGW: „Eine Welt ohne Hunger ist möglich“

agrartotal (igw/Berlin) - Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung präsentiert erstmals eigene Sonderschau auf der Grünen Woche

BTK: Nutztierbestände

agrartotal (btk/Berlin) - Schutz vor neuen vektorübertragenen Tierseuchen und Infektionskrankheiten

Fleisch: Tönnies übernimmt dänische Tican A/S

agrartotal (tönnies/Rheda-Wiedenbrück) - Tönnies Holding übernimmt dänischen Schweinefleischvermarkter – vorbehaltlich kartellrechtlicher Prüfung + + + Weltweit hervorragende Marktposition und hohe Produktqualität als Basis für erfolgreiches Weiterführen des dänischen Traditionsunternehmens + + + Geschäftsfelder sollen an Strukturen bei Tönnies angepasst werden + + + Tönnies treibt damit Internationalisierung konsequent voran

Fleischskandal bei Gänsen

agrartotal (pm/Neu-Isenburg) - Nach vorliegenden Informationen sollen zwei Männer in Neu-Isenburg gefrorenes Geflügelfleisch aus Polen neu verpackt haben. Anscheinend wollten sie das Fleisch als frische Ware verkaufen worden sein.

Steuerhinterziehung

agrartotal (bund/Berlin) - Grenzüberschreitender Steuerbetrug und grenzüberschreitende Steuerhinterziehung stellen erhebliche Herausforderungen für die Finanzverwaltungen dar.

Bell-Gruppe wächst weiter!

agrartotal (pm/Bonn) - Die Bell-Gruppe hat die Weichen für ein weiter nachhaltiges Wachstum gelegt. Auf März 2016 übernimmt Bell den österreichischen Geflügelspezialisten Huber. Zudem hat der Verwaltungsrat entschieden, mit einem Investitionsprogramm die Standorte in der Schweiz weiterzuentwickeln.

Einbruch im Schlachthof Lippstadt

agrartotal (pm/patriot/Lippstadt) - Der Schlachthof in Lippstadt wurde wahrscheinlich zwischen Samstag und Sonntag von Einbrechern "besucht". Nachdem die Täter in die Büroräume eingedrungen waren, öffneten sie sämtliche Schubladen und Schränke. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

Landvolk: Erdkabel muss Bodenschutz voranstellen

agrartotal (lpd/Hannover) - Der Vorrang des Erdkabels beim Bau von Stromtrassen darf landwirtschaftliche Belange nicht außer Acht lassen. Die Flächen müssen anschließend ohne Einschränkung wieder landwirtschaftlich nutzbar sein, fordert das Landvolk Niedersachsen.

Mehr Geld für den Tierschutz

agrartotal (wdr/Minden) - Der Westfälische Landwirtschaftsverband wirft besonders der Edeka-Gruppe vor, den Tierschutz auszubremsen. In Minden fuhren etwa einhundert Landwirte (21.12.2015) mit Treckern zum Protest vor deren Zentrale in Minden vor. Die Landwirte fordern, dass der Handelskonzern sein Engagement für den Tierschutz finanziell aufstockt.

Vzbv: Verbraucher würden für mehr Tierschutz zahlen

agrartotal (vzbv/Berlin) - vzbv stellt Umfrage auf der Internationalen Grünen Woche vor

Neue Regelungen ab Januar 2016

agrartotal (bpa/Berlin) - Mehr BAföG, mehr Wohngeld, mehr Hartz IV. Krankenhäuser können mehr Pflegepersonal einstellen. Für Aufsichtsratsposten gilt eine Frauenquote von 30 Prozent. Diese und viele andere Neuregelungen gelten vom 1. Januar an.

Bierhalter und Teeuwissen

agrartotal (pm/eeuwissen Gruppe/Bonn) - Die Firmen Ludwig Bierhalter GmbH und Teeuwissen Holding B.V. wollen zukünftig beim Handel und Vertrieb von Naturdärmen für die Wurst– und Fleischwarenindustrie eng kooperieren. Teeuwissen, seit Oktober 2014 Teil der SARIA Gruppe, wird im Rahmen dieser Unternehmenskooperation die Mehrheitsanteile von Bierhalter übernehmen. Der Zusammenschluss wird nach der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden vollzogen, die im ersten Quartal 2016 erwartet wird.

 

 

 

Christian Meyer: Kennzeichnung zwischen Transparenz und Informationsflut

agrartotal (Landesvertretung Niedersachsen/Berlin) - Diskussion in der niedersächsischen Landesvertretung

Papierlose Steuererklärung und weiteres

agrartotal (Nieders/Berlin) - Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens beschlossen.

BLE: Zuwanderern gegen den Fachkräftemangel

agrartotal (ble/Bonn) - Ausländische Arbeitskräfte könnten helfen, dem Fachkräftemangel in der Landwirtschaft zu begegnen. Für Betriebe ist dies eine große Herausforderung. Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) der BLE zeigt in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift „LandInForm“ wie Betriebe und ländliche Regionen sich dem Thema mit Kreativität und Einfühlungsvermögen widmen – von interkulturellen Trainings über Praktika bis hin zur festen Beschäftigung.

Runder Tisch gegen Lebensmittelverschwendung

Verbraucherschutzminister Christian Meyer

agrartotal (Min/Hannover) - Minister Meyer: Verbraucherschutzministerkonferenz hat viele Weichen gestellt und Signale gesetzt - „Schluss mit der Diskriminierung bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit“ – Runder Tisch gegen Lebensmittelverschwendung

Politisch vereint - organisatorisch neu aufgestellt

agrartotal (BDL/Berlin) - Bund der Deutschen Landjugend wird selbstständiger eingetragener Verein

Welthandelsorganisation WTO

Deutscher Bauernverband bedauert Krise der Welthandelsorganisation WTO - Teil-Einigung bei Agrarexportsubventionen ist problematisch

Agrarexportsubventionen sollen abgeschafft werden

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (Archivfoto agrardigital)

agrartotal (bmel/berlin/Nairobi) - Schmidt: „Ich begrüße die historischen Entscheidungen der WTO-Ministerkonferenz" - WTO-Mitglieder einigen sich auf eine Abschaffung direkter Agrarexportsubventionen

Hofabgabeverpflichtung wird neu gestaltet

agrartotal (bmel/Berlin) - Der Bundesrat hat heute den Weg frei gemacht, damit die Regelungen zur Neugestaltung der Hofabgabeverpflichtung zum 1. Januar 2016 in Kraft treten können. 

EU-Schweinepreise: Flotter Marktverlauf

agrartotal (isn/Damme) - Am europäischen Schweinemarkt läuft der Endspurt vor Weihnachten.

Tiertransport - Änderung ab 2016

agrartotal (qs/Bonn) - Wie schon mehrfach darauf hingewiesen, kann ab dem 1. Januar 2016 Fleisch von QS-Tieren nur dann als QS-Ware vermarktet werden, wenn die Lebendtiere durch einen QS-geprüften Tiertransporteur am Schlachthof angeliefert wurden. Aktuell sind über 1.600 gewerbliche Tiertransporteure aus Deutschland und 291 aus dem Ausland lieferberechtigt, teilt QS mit.

Novelle des Düngegesetzes auf gutem Weg

Wilhelm Priesmeier, Sprecher der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft

agrartotal (spd/Berlin) - Wilhelm Priesmeier, Sprecher der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft; Rita Hagl-Kehl, zuständige Berichterstatterin erklärte, dass die SPD-Bundestagsfraktion den  im Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf zum Düngegesetz begrüße. Damit sein die Voraussetzungen für die Einführung der Hoftorbilanz sowie einen besseren Datenabgleich geschaffen.

Tiere verantwortungsbewusst transportieren

Informationen über Tiertransporte gibt es auf der IGW vom Deutschen Raiffeisenverband

agrartotal (DRV/Berlin) - Genossenschaften zeigen erneut auf der IGW wo es bei den Tiertransporten lang geht!

Dekarbonisierung im Verkehrssektor

agrartotal (ufop/Berlin) - Dekarbonisierung im Verkehrssektor durch nachhaltige Biokraftstoffe - 13. Kongress diskutiert Herausforderungen und Lösungen

Fast ein Viertel der Deutschen verschenken zu Weihnachten Lebensmittel

Alle Jahre wieder steigt die Kauflaune zur Weihnachtszeit noch einmal kräftig an.

agrartotal (bve/Berlin) - Alle Jahre wieder steigt die Kauflaune zur Weihnachtszeit noch einmal kräftig an. Wenigstens an den Festtagen sind aktuelle Konjunktursorgen vergessen. Insbesondere bei Lebensmitteln steigt die Nachfrage nach traditionellen Speisen, Leckereien und hochwertigen Spezialitäten für den Gaben- und Speisetisch.

Agrarminister Christian Meyer: Gute Nachricht für Geflügelhalter

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer.

agrartotal (min/Hannover) - Endgültige Entwarnung im Landkreis Lüneburg: Es gibt dort keinen Fall von Vogelgrippe. Das hat nun das nationale Referenzlabor Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems mitgeteilt. „Ich bin sehr erleichtert über den Befund“, sagte Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer.

 

ProFood Tech 2017: Bereits 180 Aussteller angemeldet

agrartotal (ISM/USA) - Mehr als 16 Monate vor Eröffnung der ersten Ausgabe der ProFood Tech haben 180 Unternehmen ihre Teilnahme zugesagt. Damit sind bereits über 50 Prozent der Ausstellungsfläche des neuen Messeformats für die lebensmittel- und getränkeverarbeitende Industrie belegt. Auf der Liste der Aussteller stehen führende Hersteller der Branche, unter anderem DuPont, Ecolab, GEA, Harpak-Ulma, Pro Mach, Serac, Tetra Pak und Veolia. Die ProFood Tech wird partnerschaftlich von Koelnmesse, PMMI und IDFA organisiert und findet vom 4. bis 6. April 2017 im Mc Cormick Place in Chicago (Illinois/USA) statt.

Forum Moderne Landwirtschaft mit neuem Beirat

agrartotal (Forum(Berlin) - Die moderne Landwirtschaft wertgeschätzt und anerkannt in der Mitte unserer Gesellschaft zu verankern – das ist die Vision, die sich das Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) gegeben hat. Ein wichtiger Impulsgeber für die Erreichung dieses Ziels ist der neue Beirat des FORUM, der im März 2016 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt. Mitglieder des Beirats sind: Prof. Dr. Thomas Glauben vom Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR), Prof. Dr. Peter Kunzmann von der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Clemens Neumann vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Ricarda Rabe, „Kirchliche Dienste auf dem Lande“ (KDL), und Guido Siebenmorgen, Leiter REWE Group a.D.

BHV1 freie Regionen - aktuell!

BHV1-frei: Jetzt ändert sich viel

agrartotal (dvfb/Bonn) - Wie der Deutsche Vieh- und Fleischhandelsbund e.V. (DVFB) mitteilte, wurden am Donnerstag, 17. Dezember 2015 im Bundesanzeiger die Entscheidung der EU-Kommission veröffentlicht, dass die Bundesländer Bremen, Hessen, Niedersachsen als BHV1-freie Regionen anerkannt sind. 

Die Veröffentlichung kann auf der Homepage des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes in Bonn unter www.dvfb.org heruntergeladen werden. 

Ihre Internetplattform agrartotal.eu und die vfz-Handelszeitung haben bereits in der Vergangenheit ausführlich über die jetzt eintretenden Änderungen beim Handel und Transport hingewiesen. 

Lesestoff für Viehhändler:

 

http://agrartotal.eu/news/niedersachsens-rinderbestaende-nun-frei-von-rinderherpes.html

 

http://agrartotal.eu/news/niedersachsen-soll-frei-von-bhv1-werden.html 

 

http://agrartotal.eu/news/informationen-fuer-viehhaendler-verbringen-von-rindern.html 

 

http://agrartotal.eu/news/programm-zur-bekaempfung-des-rinderherpes-virus-bhv1-in-baden-wuerttemberg-erfolgreich-abgeschlossen.html

 

http://agrartotal.eu/news/hessen-land-strebt-anerkennung-als-bhv1-freie-region-an.html

 

Verdacht auf Vogelgrippe im Landkreis Lüneburg vorerst nicht bestätigt

agrartotal (Min/Hannover) - Keine Geflügelpest bei erlegter Stockente im Landkreis Cuxhaven!  In zwei Verdachtsfällen auf Vogelgrippe liegen nun die ersten Ergebnisse vor: Demnach hat sich in einem Betrieb mit Gänse-, Enten- und Hühnerhaltung im Landkreis Lüneburg nach ersten vorliegenden Untersuchungen des Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) der Verdacht nicht bestätigt.

BMEL-Halbzeitbilanz vorgelegt

Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

agrartotal (fr/Min/BMEL/Berlin) - Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat seine Halbzeitbilanz vorgelegt. "Ich arbeite mit meinem Haus für eine nachhaltige Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft. Dazu gehört auch die Verbesserung des Tierwohls in unseren Ställen", erfklärte Christian Schmidt (MdB), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft in dem Vorwort.  

Ammoniak-Reduktionsziele

agrartotal (DBV/Berlin) - NEC-Richtlinie: Ammoniak-Reduktionsziele bleiben weltfremd - Bauernverband zur Position des EU-Umweltministerrats

 

EU-Agrarförderung

agrartotal (dbv/Berlin) - Vereinfachung der EU-Agrarförderung muss hohe Priorität haben - Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss fordert Bürokratiebremse

Jäger ACHTUNG: Hepatitis E

xWildschweine können Träger des Hepatitis E-Virus (HEV) sein. Für Jäger besteht durch direkten Kontakt zu Wildschweinen bei der jagdlichen Gewinnung von Wildschweinfleisch deshalb ein erhöhtes Infektionsrisiko.

agrartotal (BFR/Berlin) - Tragen von Handschuhen beim Ausweiden schützt Jäger vor Hepatitis E - Studie bestätigt die Notwendigkeit sorgfältiger Hygienemaßnahmen bei der Gewinnung und Zubereitung von Wildschweinfleisch

Internet

agrartotal (Destatis/Wiesbaden) - Knapp 49 % der Personen ab 65 Jahre in Deutschland nutzen 2015 das Internet für private Zwecke. Das ist im Vergleich aller Altersklassen der deutlichste Anstieg gegenüber 2014 (+ 4 Prozentpunkte). In den Altersgruppen bis 44 Jahre ist inzwischen nahezu jede Person im Internet unterwegs (Anteile zwischen 99 % und 100 %), so das Statistische Bundesamt (Destatis). Bei den 45- bis 64-Jährigen sind es 90 %. Insgesamt nutzen 85 % der Bevölkerung in Deutschland das Internet für private Zwecke (2014: 83 %).

 

Haushaltsabfälle

agrartotal (desatis/Wiesbaden) - Im Jahr 2014 wurden nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) insgesamt 37,6 Millionen Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt. Dies entsprach einem Durchschnitt von 462 Kilogramm pro Einwohner. 2013 waren es 36,6 Millionen Tonnen oder 453 Kilogramm pro Einwohner gewesen.

Keiner Nachteile für Verbraucher

agrartotal (hib/pst/Bundestag/Berlin) - ) Der VW-Konzern will den Abgasskandal so bewältigen, dass "der Kunde zufrieden herausgeht". Das versicherte Jürgen Stackmann, im VW-Markenvorstand verantwortlich für Marketing und Vertrieb, in einem Gespräch von Repräsentanten des Unternehmens mit dem Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz. 

Schoko-Weihnachtsmänner

agrartotal (pm/Bonn) - Die heimische Süßwarenindustrie hat in diesem Jahr insgesamt rund 144 Millionen Schokoladen-Nikoläuse und -Weihnachtsmänner hergestellt. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) unter seinen Mitgliedsunternehmen durchgeführt hat. 

Schlachthof Eschweiler

agrartotal (wdr/fr/Eschweiler) - Der Schlachthof in Eschweiler wird schon bald seinen Betrieb wieder aufnehmen können. Die FVE Fleischversorgung Eschweiler als Betreiber geht davon aus, in Kürze alle Auflagen erfüllen zu können. 2013 hatte das Landesamt für Verbraucherschutz dem Schlachthof die Zulassung wegen Verstößen gegen den Tierschutz und die Lebensmittelhygiene entzogen.

Mahnwache!?

agrartotal (fr/Bonn/Berlin) - Am 17. 12. - besonders am 18. 12.  - haben Verbände mit veganer Ausrichtung in angeblich 19 Städten Mahnwachenaktionen "Ein Licht der Hoffnung" vor Schlachthöfen angekündigt. Die friedlichen Mahnwachen sollen als Gedenken an die im Schachthof getöteten Tiere verstanden werden. Es handelt sich dabei um den 4. Mahnwachenaktionstag vor Schlachthäusern in Deutschland und Österreich. 

Laut Pressemeldung sollen Mahnwachen in folgenden Städten stattfinden: Aalen, Augsburg, Bocholt, Bühl, Erlangen, Flensburg, Fulda, Hamburg, Husum (Danish Crown) Köln, Kronach, Mannheim, München, Pforzheim (Birkenfeld), Singen, Ulm, Viersen, Zeven, Traunstein (eine Woche vorher). Österreich vor den Schlachthöfen in Graz, Klagenfurt und Hollabrunn.

Meyer rät Geflügelhalter zu hoher Aufmerksamkeit

agrartotal (min/Hannover) - Referenzlabor untersucht auffällige Proben auf Vogelgrippe-Erreger

Fleischkonsum als Motor gesellschaftlicher Zivilisation

Gute Nachrichten für Fleischesser!

agrartotal (Hohebuch) - Kein anderes Nahrungsmittel erhitzt so die emotionalen Debatten wie das Fleisch.

Herdenschutz ist Wolfsschutz

agrartotal (fr/Berlin) - Seit einigen Jahren werden in immer mehr Regionen und Bundesländern Wölfe gesichtet. Die Bundesländer haben ausgewählte Einrichtungen mit einem Wolfsmonitoring beauftragt, dessen Ergebnisse zeigen einen deutlichen Anstieg der in Deutschland lebenden Wölfe. Für das letzte Monitoringjahr 2013/ 2014 wurden für die Bundesrepublik Deutschland insgesamt 25 Wolfsrudel, acht Wolfspaare und drei sesshafte Einzelwölfe bestätigt. Begegnungen von Wölfen mit Menschen, Weide- und auch Haustieren nehmen zu.

In einem Antrag stellt Die Linke fest, dass die Zukunft des Wolfes in der Bundesrepublik Deutschland entscheidend von seiner Akzeptanz in der Gesellschaft abhänge. Sie möchte jetzt ein bundesweites Kompetenzzentrum aufbauen. Zum Aufbau und zur langfristigen Absicherung der Arbeitsfähigkeit des Kompetenzzentrums fordert Die Linke bedarfsgerechte finanzielle Mittel in den Entwurf des Bundeshaushaltes 2017 einzustellen und für künftige Haushaltsjahre einzuplanen.

Der Antrag wird morgen im Bundestag beraten.(Beratung der Beschlussempfehlung und des Berichts des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft (10. Ausschuss) zu dem Antrag der Fraktion DIE LINKE. Herdenschutz ist Wolfsschutz – Jetzt ein bundesweites Kompetenzzentrum aufbauen - Drucksachen 18/6327, 18/6940)

Zuwanderung des Wolfes darf nicht auf dem Rücken der Tierhalter erfolgen!

agrartotal (rlv/Bonn) - Angesichts der zunehmenden Verbreitung des Wolfes in Deutschland – erste Sichtungen erfolgten auch bereits in Nordrhein-Westfalen – wächst hierzulande die Sorge vor den Folgen für die Weidehaltung landwirtschaftlicher Nutztiere. Dies meldet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).

Interessante Debatte

agrartotal (fr/Berlin) - Auf dem Jahresempfang der Agrardiplomaten in Berlin wurde am Rande ein sehr interessanter Fakt diskutiert. Neben der, so wurde festgestellt, rechts- und linksradikalen Szene, habe sich in der letzten Zeit eine dritte, nicht minder gefährliche, etabliert: Eine „bio-ökologische-vegane“! Diese inzwischen "dritte Kraft" werde sogar von weiten Teilen der Bevölkerung nicht nur geduldet und akzeptiert, sondern auch indirekt von dieser unterstützt, besonders dann, wenn es um die Nutztierhaltung in Deutschland gehe. Gesprächsteilnehmer vertraten die Auffassung, dass die Vertreter der radikalen „bio-ökologischen-veganen“ Szene aus allen Kreisen und Bildungsschichten der Bevölkerung stamme und von der Politik nicht als Gefahr wahrgenommen werde. Teilweise hätten sich Vertreter dieser Szene inzwischen jedoch derart radikalisiert, dass sich nicht nur wissentlich Gesetze überschreite, sondern namhafte Wissenschaftler mit Todesdrohungen zum Schweigen bringen wollten.

Club der Agrardiplomaten lud ein

agrartotal (fr/Berlin) - Der 'Club der Agrardiplomaten' hatte in die gut bewachte französische Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin, zu seinem alljährlichen Jahresempfang, geladen. Die Veranstaltung - das Grußwort von deutscher Seite sprach für den verhinderten Bundeslandwirtschaftsminister, Christian Schmidt, seine Parlamentarische Staatssekretärin, Dr. Flachsbarth - gilt in der Berliner Agrarszene als eine der Top-Veranstaltung des Jahres. Der Jahresempfang der in Berlin akkreditierten Agrarattaché, die fast alle in dem Club Mitglied sind, ist eine der exklusivsten Veranstaltungen in "Agrarberlin", auf der sich die Agrarattachés, Politiker und Verbandsvertreter - im Beisein von nur sehr wenigen Journalisten - ungezwungen – und ohne großes Protokoll – bei weihnachtlicher Blasmusik - begegnen. Die jährliche Gästeliste ist das "Who's Who" der Berliner Agrarprominenz. Gespräche in der Regel intellektuelle 5-Gänge-Menüs.

Grüne Woche: Von einer lokalen Warenbörse zur Weltleitmesse

agrartotal (igw/Berlin) - Aus der Mottenkiste der Geschichte: Angefangen hatte alles mit Lodenmänteln. Als die deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) Ende des 19. Jahrhunderts ihre Wintertagungen in Berlin abhielt, bestimmten in auffälliger Weise eine Woche lang grüne Kleidungsstücke das Bild der Stadt. Handwerk und Industrie boten parallel dazu im Tagungsviertel auf offener Straße berufsspezifische Artikel und Verbrauchsgüter an. Als dieser wilde „Handel und Wandel“ immer stärkere Formen annahm, hatte der Landwirt Hans-Jürgen von Hake, seinerzeit Mitarbeiter im Berliner Fremdenverkehrsamt, die Idee, die Tagung 1926 erstmals mit einer landwirtschaftlichen Ausstellung am Kaiserdamm zu verknüpfen. Die „Grüne Woche“ - der Begriff stammte wohl von Journalisten - war geboren.

Weihnachten und Silvester im Dienst

agrartotal (rlv/Bonn) - Landwirte arbeiten 365 Tage im Jahr --- In der Zeit zwischen den Jahren ist in vielen Betrieben und Einrichtungen Ruhe eingekehrt. Doch Deutschland steht deswegen nicht still. Ob Krankenschwestern, Winterdienstler und Sozialpädagogen, viele Menschen müssen an den Feiertagen arbeiten.

Mehr Recycling erforderlich!

agrartotal (bvse/Berlin) - Die Statistik für 2014 zeigt, dass das Abfallaufkommen bei den privaten Haushalten in Deutschland steigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, fielen im Jahr 2014 im Durchschnitt 462 Kilogramm Abfälle pro Einwohner an, das sind 9 kg mehr als im Jahre 2013.

BLE informiert

Wissen, was man isst: Etikettierung von Rindfleisch

agrartotal (BLE/Berlin) - Die BLE stellt auf der Grünen Woche 2016 in der BMEL-Sonderschauhalle 23a ein Mehrfunktionshaus für den Erhalt der Lebensqualität im ländlichen Raum vor. Sie berät, welche Aktivitäten auf dem Land gefördert werden und zeigt mit LEADER-Regionen, wie sich Engagement auszahlt. Wissen, was man isst: Etikettierung von Rindfleisch: Wer Rindfleisch kauft, möchte wissen, was er isst und woher das Fleisch kommt. Hierzu trägt die Rindfleischetikettierung bei. Anhand praktischer Beispiele informiert die BLE darüber, welche Angaben auf den Etiketten zu finden sind und was sie bedeuten. Dabei wird ersichtlich, wie das Kontrollverfahren von der Ladentheke zurück zum Erzeuger funktioniert.

IGW: Von Landleben, Hülsenfrüchten und Forschung

agrartotal (ble/Berlin) - Die BLE stellt auf der Grünen Woche 2016 in der BMEL-Sonderschauhalle 23a ein Mehrfunktionshaus für den Erhalt der Lebensqualität im ländlichen Raum vor. Sie berät, welche Aktivitäten auf dem Land gefördert werden und zeigt mit LEADER-Regionen, wie sich Engagement auszahlt. Im Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte geht es zudem um Soja und Leguminosen als Lebens- und Futtermittel. Tipps für Bio-Schulgärten, Beste Reste-Rezepte und Neues aus der Wissenschaft stehen ebenso auf dem Programm.

Veröffentlichung der Betriebsprämien war rechtswidrig

Bauerngelder?

agrartotal (BWV/Koblenz/Trier) -  Seit Juni 2015 kann jedermann im Internet einsehen, wer in welcher Höhe Agrarprämien erhält. Dabei können auch persönliche Daten im Detail eingesehen werden. Es gab einige Landwirte, die sich gegen diese Art der Zurschaustellung gewehrt haben. Nicht zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht in Trier nun feststellte.

Grundlagenlehrgang Hobby-Schweinehaltung

agrartotal (Hofgut Neumühle) - Neues Kursangebot am Hofgut Neumühle

Geflügelwirtschaft

agrartotal (fw/München) - "Freie Wähler" fordern Masterplan für bayerische Geflügelwirtschaft - Herz: Bäuerliche Geflügelhalter nicht im Stich lassen

Glyphosat: Schmidt muss Giftmais stoppen

Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik von B90/Grüne (Archivfoto)

agrartotal (he/Berlin) - "Das Europäische Parlament hat vorgelegt, jetzt muss die EU-Kommission reagieren. Die Bundesregierung muss sich dafür einsetzen, dass die Kommission die Zulassung für glyphosat-resistenten Monsantos Giftmais schleunigst widerruft, alles andere wäre ein Affront gegen Europas demokratisch gewählte Volksvertretung", erklärte Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik, zum heutigen Einspruch des EU-Parlaments gegen die Zulassung der gentechnisch veränderten Maislinie NK603xT25 von Monsanto für den europäischen Markt.

Proteineffizienz erfordert keine Nettoenergie

agrartotal (dlg/Frankfurt) - In verschiedenen Verlautbarungen zur Schweinefütterung wird seit einigen Monaten behauptet, bei der Futteroptimierung führe die Verwendung der Nettoenergie als Alternative zur Umsetzbaren Energie per se zu einer Reduzierung der Stickstoffausscheidungen der Schweine und zu einer Verbesserung der Proteineffizienz. Der Ausschuss für Bedarfsnormen der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE) stellt fest, dass diese Behauptung nicht zutreffend ist.

Rechtsgrundlage für neuartige Lebensmittel

agrartotal (bll/Berlin) - BLL begrüßt Überarbeitung der Rechtsgrundlage für neuartige Lebensmittel

Jägerprüfung

agrartotal (min/München) - Mehr als 2 000 Prüflinge haben in diesem Jahr die Jägerprüfung in Bayern absolviert, so viele wie nie zuvor. Das hat Forstminister Helmut Brunner in München mitgeteilt. Über 1 800 haben die Prüfung bestanden und damit ihren Jagdschein erhalten. Zudem wird die Jagd immer weiblicher: Fast jeder fünfte Absolvent ist mittlerweile eine Frau. Seit der Reform der Jägerprüfung im Jahr 2006 hat sich die Zahl der Prüflinge damit nahezu verdoppelt. Für den Minister ist das steigende Interesse an der Jägerprüfung auch ein Erfolg der Reform, die zum Ziel hatte, die Prüfung durch mehr Termine und Standorte attraktiver zu machen. Mittlerweile gibt es viermal jährlich Prüfungstermine an bayernweit 16 Standorten. Der Trend zur Jagd ist nach den Worten des Ministers erfreulich, denn: „Wir brauchen gut ausgebildete Jägerinnen und Jäger, die sich engagiert dieser wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe widmen.“

„Kahlschlag in bayerischer Tierhaltung verhindern“

Ist die Weidehaltung am Ende?

agrartotal (bbv/München) – Das EU-Parlament hat Ende Oktober Änderungen an der sogenannten NEC-Richtlinie beschlossen. Vor den abschließenden Verhandlungen in Brüssel muss jetzt noch der EU-Umweltministerrat Position beziehen. Wenn die Umweltminister keine Änderungen auf den Weg bringen, müsste der Ausstoß von Ammoniak und Methan in der Landwirtschaft radikal reduziert werden. In Deutschland soll insbesondere der Ammoniakausstoß bis 2030 um 39 Prozent gesenkt werden. Ställe müssten hermetisch abgeriegelt und aufwendige Filteranlagen installiert werden. Offenstallsysteme und Weidehaltung wären passé.

Nutztierhaltung in Deutschland

agrartotal (dbv/Berlin) - Deutscher Bauernverband und Bundestierärztekammer bekennen sich gemeinsam zur Zukunft einer tiergerechten Nutztierhaltung in Deutschland

Weltklimaabkommen beschlossen

agrartotal (pm/Berlin) - Nachhaltige Biokraftstoffe sind eine kurzfristig zu mobilisierende Antriebsalternative für die Minderung von Treibhausgasen im Verkehrsbereich. Hierauf weist die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) im Nachgang zum erstmals völkerrechtlichen Klimaabkommen von Paris hin. Auch wenn es in dem abschließenden Vertragstext nicht so deutlich formuliert wurde, ist das endgültige Ziel aller Bemühungen die langfristige Dekarbonisierung der Wirtschaft.

Überwachungsstrukturen verbessern

Karin Thissen (agrardigital Archivfoto)

agrartotal (spd/Berlin) - Der Bund darf sich nicht seiner Mitverantwortung entziehen, wenn die Sicherheit unserer Lebensmittel gefährdet ist. Im „Bayern-Ei“-Skandal erkrankten 2013 hunderte Menschen in Großbritannien, Frankreich und Österreich an Salmonellose, drei Menschen starben sogar durch salmonellenverseuchte Eier aus Bayern. Die jetzt, erst zwei Jahre später durchgeführten Festnahmen von Verantwortlichen und ein aktuelles Rechtsgutachten zeigen mangelhafte Strukturen auf und dokumentieren das Versagen der Landesbehörden in der Lebensmittelkontrolle, erklärte Karin Thissen SPD), die zuständige Berichterstatterin in einer Presseerklärung.

MdB Auernhammer neuer Vorsitzender des Vorstandes des Bundesverbandes Bioenergie e.V.

MdB CSU Artur Auernhammer, neuer Vorsitzender des Vorstandes des Bundesverbandes Bioenergie e.V. (BBE)

agrartotal (pm/fr/Berlin) - Ein Landwirt und Bundestagsabgeordneter, Artur Auernhammer (CSU), wurde zum neuen  Vorsitzenden des Vorstandes des Bundesverbandes Bioenergie e.V. (BBE) gewählt. Er löst Helmut Lamp ab, der nach 18 Jahren nicht mehr für das Amt kandidierte. Auch Udo Hemmerling wurde in den neuen Vorstand gewählt. Der nun erster stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes , Udo Hemmerling, ist auch stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands e.V. (DBV).

Leitet Gänse-Urteil Kehrtwende ein?

agrartotal (lpd/Hannover) - Hunderte von Graugänsen machen sich im Landkreis Hildesheim und der Region Hannover auf den Äckern über die frisch gekeimten Raps- und Getreidesaaten her. „Die Landwirte fürchten die immensen Fraß-, Kot- und Trittschäden, die die Tiere auf den Feldern anrichten“, erklärt Anne Fuhrberg, Landwirtin aus Söhlde bei Hildesheim.

Hogan reisen zur 10. WTO-Ministerkonferenz

Phil Hogan, in der EU zuständig für Landwirtschaft

agrartotal (eu/Brüssel) - Vor der 10. Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO), die morgen (Dienstag) in Nairobi beginnt, fordern die Kommissare Cecila Malmström, zuständig für Handel, und Phil Hogan, zuständig für Landwirtschaft, alle Partner dazu auf, konstruktiv in die Verhandlungen zu gehen.

Vor ihrer Abreise haben sich beiden Kommissare in einer gemeinsamen Erklärung für eine stärkere Berücksichtigung der Bedürfnisse der Entwicklungsländer ausgesprochen: "Wir sehen uns veranlasst, unsere WTO-Partner aufzufordern, guten Willens an den Verhandlungstisch zu kommen und sich auf den notwendigen Endspurt einzustellen, der uns im Rahmen der begrenzten Themen diese Woche bevorsteht", erklärten beide Kommissare.

Neue Thünen-Studie: Kapitalfrage

Agrarunternehmen in den ostdeutschen Bundesländern haben häufig die Rechtsform einer juristischen Person, und deren Anteile gehören zumeist mehreren Eigentümern.

agrartotal (Thünen-Instituit/Braunschwheig) - Überregional aktive Investoren sind in ostdeutschen Agrarunternehmen häufig zu finden

Auszahlung der Förder- und Ausgleichsleistungen

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde

agrartotal (min/Stuttgart) - Minister Alexander Bonde: „Trotz erheblicher Erschwernisse und Verzögerungen beim Start in der neuen Förderperiode realisiert die Landesverwaltung die Auszahlung der Fördergelder noch 2015“

Emissionen mit Biokraftstoffen

agrartotal (ble/Bonn) - Im Jahr 2014 erreichten Biokraftstoffe gegenüber fossilen Kraftstoffen eine Einsparung der Treibhausgasemissionen um 51 Prozent.

 

Verbraucherpreise

agrartotal (destatis/Wiesbaden) - Verbraucherpreise November 2015: + 0,4 % gegenüber November 2014

Niedrigpreise bringen Schweinehalter in Existenznöte

agrartotal (pm/Stuttgart) - Preismisere am Schweinemarkt setzt den Betrieben heftig zu – Rukwied fordert tragfähige Partnerschaften, Abbau von Belastungen und Wertschätzung für die Arbeit der Bauernfamilien

Bauernverband bangt um die Schweinehaltung im Südwesten

agrartotal (bw/Stuttgart) - Ergebnis der landwirtschaftlichen Betriebe sinkt um 30 Prozent in Baden-Württemberg 

EU-Programme

agrartotal (eu/Brüssel) - EU-Programme für die ländliche Entwicklung: Hauptempfänger in Deutschland ist Bayern

Klimaverhandlungen

agrartotal (dbv/Berlin) - COP21: Anerkennung der besonderen Rolle der Landwirtschaft - Historische Einigung bei Klimaverhandlungen in Paris

Grüne Woche feiert 90. Geburtstag

agrartotal (igw/Berlin) - Erst kommt Weihnachten, dann die Grüne Woche. Mit einem vollen Veranstaltungsprogramm feiert die weltweit bedeutendste Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau zu Beginn des neuen Jahres ihren 90. Geburtstag. Und mehr als 400.000 Fach- und Privatbesucher wollen nach Einschätzung der Messe Berlin dieses Jubiläum mitfeiern.

Kehrtwende beim Ökolandbau?

Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik von B90/Grüne

agrartotal (pm/Berlin) - "Wir freuen uns, dass der Bauernverband endlich auch die Bedeutung und das große Potenzial des Ökolandbaus erkennt. Es sind ja nicht nur die Verbraucherinnen und Verbraucher, die Gifte in Böden und Wasser satt haben. Die Zerstörung der Natur entzieht schließlich auch den Bäuerinnen und Bauern ihre Geschäftsgrundlage. Unsere Lebensmittelerzeugung hat dann eine gute Zukunft, wenn sie auf nachhaltiger, ökologischer Landwirtschaft basiert. Bio und Öko müssen raus aus der Nische und langfristig zum Nachhaltigkeits-Standard werden," erklärte Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik von B90/Grüne.

„Chlorhuhn“ im Anflug?

agrartotal (pm/ABL/Brüssel/Hamm) - EU-Kommission will chemische Oberflächenbehandlung von Geflügel-Schlachtkörpern erlauben.

EU-Schweinepreise: Tiefpunkt erreicht – Notierungen stabilisieren sich

agrartotal (isn/Damme) - Der europäische Schlachtschweinemarkt zeigt sich kurz vor Weihnachten und nach dem Stopp des Preisverfalls wieder fest.

Zur (Schweine)Lage: Private Lagerhaltung

agrartotal - Nachdem die EU-Kommission bereits im September angekündigt hatte, wieder eine neue Private Lagerhaltung für Schweinefleisch zu starten, ist diese jetzt formell auf den Weg gebracht worden.

Bienenvölker

agrartotal - 13. „Runder Tisch“ wertet Bienenmonitoring aus

Holzhäuser Bratwurstweihnacht

agrartotal (Holzhausen) - Am Samstag, dem 19. Dezember 2015 wird nach Holzhausen wieder zu einem besonderen Ereignis eingeladen. Auf dem Gelände des Bratwurstmuseums und in allen vorhandenen Gebäuden findet die 3. Holzhäuser  Bratwurstweihnacht statt. Beginn ist um  11.00 Uhr im Bratwursttheater. Danach wird der Schulchor der Grundschule Holzhausen unter der bewährten Leitung von Kerstin Struck  die Besucher mit einem stimmungsvollen vorweihnachtlichen Programm auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen. Die Percussiongruppe „Ratamahata“ unter Leitung von Frank Basner, das Saxophonensemble Geschwister Taktlos aus Weimar und Anna Heinz mit Filmmusik am Klavier werden die Besucher im Bratwursttheater unterhalten.

Schlagzeile: Jäger erschießt Kühe vor Kindergarten

agrartotal (Viersen) - Nach vorliegenden Berichten sind bereits am Dienstag vier Kühe in Viersen vom Gelände des Schlachthofs "abgehauen"! Die Polizei riegelte mehrere Straßen ab und am Ende blieb nur der Abschuss - vor der Kita!

19,2 Milliarden

agrartotal (hib/HLE/Berlin) - Für die Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sind im vergangenen Jahr 19,2 Milliarden Euro ausgegeben worden. Wie aus dem von der Bundesregierung als Unterrichtung vorgelegten Vierten Monitoring Bericht "Energie der Zukunft" hervorgeht, hatte die Förderung im Jahr zuvor 17,3 Milliarden Euro betragen.

Hilse warnt vor "stillem Rückzug" bäuerlicher Familienbetriebe

Landvolkpräsident Werner Hilse

agrarttal (landvolk/Hannover) - „Die wirtschaftliche Situation auf unseren Höfen übertrifft in ihren negativen Ausmaßen alle bisherigen Erfahrungen“, schildert Landvolkpräsident Werner Hilse die aktuelle Einkommensentwicklung in der Landwirtschaft. Nach seiner Darstellung sehen sich zu viele Landwirte unter einem erheblichen finanziellen Druck: „Das abgelaufene Wirtschaftsjahr 2014/15 brachte ein deutliches Minus, gegenüber dem Vorjahr haben sich die Unternehmensergebnisse schlichtweg halbiert. Für das laufende Jahr müssen wir leider nochmals mit einem deutlichen Rückgang der Unternehmensergebnisse in allen Betriebszweigen rechnen.“

Wolfsspuren contra Kuhfladen

agrartotal - Ein massiver Rückgang der Artenvielfalt werde vermutlich später in den Geschichtsbüchern stehen – als Meilenstein „grüner“ Umweltpolitik. Denn ohne Weidetiere verschwindet das Grünland. So brachte Mutterkuhhalter Martin Holm seine Sorge über die Rückkehr des Wolfes auf den Punkt – und erntete den Applaus der Weidetierhalter im voll besetzten Saal in Wietzendorf.

Der neue LROP birgt noch einige Kritikpunkte

agrartotal (Landvolk/Hannover) - Am ersten Entwurf des Landesraumordnungsprogrammes (LROP) gab es heftige Kritik. 8.000 Einwände, in erster Linie gegen die großräumige Wiedervernässung, hat das federführende Landwirtschaftsministerium für den neuen Entwurf berücksichtigt.

Kältemittel in Autos

agrartotal (Brüssel) - Die Europäische Kommission hat heute (Donnerstag) beschlossen, Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen der Nichtumsetzung der EU-Richtlinie zu Fahrzeugklimaanlagen zu verklagen.

3,7 Millionen Kühe in der Deutschen Milchkontrolle

agrartotal (DLQ/Bonn) - Die monatlichen Erhebungen im Rahmen der Milchleistungsprüfung werden immer wichtiger für betriebliche Managemententscheidungen. Im letzten Prüfungsjahr waren 87 % aller Kühe in Deutschland diesem Kontrollsystem angeschlossen und haben neben der Feststellung ihrer Leistungsparameter ein monatliches Gesundheits­monitoring durchlaufen.

Landfrauen: Einkommensdifferenz nicht länger akzeptabel

agrartotal (dlv/Berlin) - LandFrauen unterstützen Gesetzesvorhaben zur Förderung der Entgeltgleichheit

Patentierung von Pflanzen

agrartotal (dbv/Berlin) - Patent auf „Schrumpeltomate“ zeigt problematische Praxis des EPA - DBV: Patentierung von Pflanzen muss beendet werden

Ökolandbau nachhaltig stärken

agrartotal (dbv/Berlin) - Forschungsoffensive und Bevorzugung heimischer Rohstoffe notwendig

Fit bei Facebook?

agrartotal (fnl/Berlin) - Landwirte machen Landwirte für den Dialog mit Verbrauchern auf Facebook fit

Cross-Compliance-Regeln

agrartotal (bmel/Berlin) - Strengere Cross-Compliance-Regeln bei EU-Agrarförderung

Futtermittel-Tabellarium 2015 veröffentlicht

agrartotal (dvt/Bonn) - DVT-Publikation mit Statistiken rund um die Futtermittelbranche 

Rote Liste einheimischer Nutztierrassen

Bei unserem Archivfoto muss man wohl davon ausgehen, dass der Beruf des Schäfers mehr gefährdet ist, als die von uns abgebildete Schafrasse

agrartotal (BLE/Bonn) - Lichtblicke für gefährdete Schafs- und Schweinerassen

Mobiles Agrarportal für Rheinland-Pfalz

agrartotal (min/Mainz)  Mit dem Smartphone auf dem Acker: Griese startet Mobiles Agrarportal für Rheinland-Pfalz

Historiker kürt Goldenen Pflug als eines der 100 wichtigsten Objekte

agrartotal (Hohenheim) - Von Römerkunst bis Merkel-Handy: Neuerscheinung des Piper-Verlages erzählt deutsche Geschichte in 100 Objekten. Eines davon: der Goldene Pflug, historische Innovation der Universität Hohenheim.

Steuer: Geburtstagsfeier steuerlich absetzbar?

agrartotal (DUV/Kiel) - Mit (noch nicht rechtskräftigem) Urteil vom 12. November 2015 (6 K 1868/13) hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden, dass die Kosten einer Geburtstagsfeier, zu der ausschließlich Arbeitskollegen eingeladen sind, als Werbungskosten abziehbar sind.

Mehr Marokko geht nicht

agrartotal (berlin) - „Tausendundeine Nacht“ auf der Grünen Woche in Berlin

Raiffeisen-Medaille für Dr. Helfried Giesen

DRV-Präsident Manfred Nüssel und der angehende Pensionär Dr. Helfried Giesen (rechts) - Foto: WESTFLEISCH SCE mbH

agrartotal (Berlin) - Bei der Verabschiedung als Geschäftsführender Vorstand der WESTFLEISCH SCE mbH überreichte DRV-Präsident Manfred Nüssel dem angehenden Pensionär Dr. Helfried Giesen die Raiffeisen-Medaille.

JAGD & HUND 2016

agrartotal (jh/Dortmund) - Zum 35. Mal heißt es 2016 „Waidmannsheil“ in der Messe Westfalenhallen Dortmund. Vom 9. bis 14. Februar treffen sich dort Jäger, Hunde- und Naturfreunde, um sich über das europaweit einzigartige Angebot der JAGD & HUND zu informieren. Rund 800 nationale und internationale Aussteller  werden auf Europas größter Jagdmesse und ihrer „Schwestermesse“ FISCH & ANGEL vertreten sein. Insgesamt neun Messehallen sind belegt.

133 Liter Trinkwasser pro Tag

agrartotal (IT.NRW/Düsseldorf) - Jeder NRW-Einwohner verbrauchte im Jahr 2013 durchschnittlich  133,4 Liter Trinkwasser pro Tag. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen  als statistisches Landesamt mitteilt, hat sich der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch  seit Mitte der neunziger Jahre um 13,7 Liter reduziert. Am höchsten war der  Verbrauch von Trinkwasser je Einwohner in Düsseldorf (167,6 Liter), Mülheim  an der Ruhr (155,8 Liter) und Köln (155,1 Liter), während er im Kreis Siegen- Wittgenstein (107,1 Liter), im Märkischen Kreis (113,2 Liter) und im Kreis Lippe  (113,7 Liter) am niedrigsten ausfiel.

Bayern: Ingolstädter Pferdemarkt

agrartotal (b/München/Ingolstadt) Achtung der "Miesbacher Pferdemarkt" hat einen neuen Veranstaltungsort: Donauhalle Ingolstadt-Zuchering, Am Hochfeldweg 7, 85051 Ingolstadt

Der Pferdemarkt findet immer am ersten Samstag im Monat statt. Nächster Termin ist der 6. Februar 2016. 

Therapienotstand in der Nutztiermedizin?

agrartotal (dlg/Frankfurt) - DLG-Lebensmitteltag mit Fokus auf Antibiotikaresistenzen in Lebensmittelkette – Vertreter aus allen Stufen der Prozesskette diskutierten aktuelle und künftige Maßnahmen – Prophylaxe als Erfolgsfaktor

1 470 m² Ackerfläche pro Kopf

agrartotal (rlv/Bonn) - RLV: Flächenverbrauch leicht rückläufig, aber weiter hoch --- Die Land- und Forstwirtschaft erhält und pflegt 29,4 Mio. ha Acker, Wiesen und Wald. Das sind – wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) mitteilt – gut 82 % der Fläche Deutschlands.

18

agrartotal (Berlin) - 18 Millionen Euro für benachteiligte Gebiete - Ausgleichzahlungen werden bis Mitte Dezember ausgezahlt

Glyphosat: Jetzt ist Minister Schmidt am Zug

Harald Ebner, Grünen Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik (Archivfoto agrardigital)

agrartotal (grüne/Berlin) - Minister Schmidt hat sich bisher geweigert, in Sachen Glyphosat Position zu beziehen. Doch jetzt haben die Behörden ihre Risikobewertung abgeschlossen – und die ist wissenschaftlich höchst umstritten. Jetzt hilft kein Lavieren mehr, jetzt ist die Politik und damit Schmidts Vertreter in Brüssel am Zug. Auf Basis einer derart fragwürdigen Empfehlung darf es keine Glyphosat-Neuzulassung geben, die dann sogar für 15 Jahre gelten würde, erklärte Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik vom B90/Grüne in einer Presseverlautbarung.

Wichtig?

agrartotal (min/Mainz) - Das Land Rheinland-Pfalz zertifiziert als erstes Bundesland Öko-Weihnachtsbäume nach FSC®. Landesforsten Rheinland-Pfalz hat dazu gemeinsam mit dem Zertifizierungspartner die Standards entwickelt. Im Feldtest wird nun in der Praxis festgestellt, ob die Kriterien umsetzbar und abprüfbar sind. Staatssekretär Thomas Griese nimmt an diesem Feldtest teil.

Preis für mehr Tierwohl in der Landwirtschaft

agrartotal (min/Wiesbaden) - Staatssekretärin Tappeser ehrt Landwirte für vorbildlichen Einsatz für das Tierwohl in der Nutztierhaltung

Sondersitzung der Agrarstaatssekretäre

agrartotal - Weiterhin drängender Handlungsbedarf für Milcherzeuger erkannt

 

Anton Hofreiter B90/Grüne zum DBV-Situationsbericht

Anton Hofreiter

agrartotal (b90/Berlin) - „Der Bauernverband zieht die falschen Schlüsse in einer tatsächlich ernsten Lage. Es ist absurd zu glauben, dass das Russland-Embargo schuld sei an den grundlegenden Problemen unserer Landwirtschaft – die entstehen anders:  Der Export-Fokus treibt unsere Landwirtschaft in eine ruinöse Sackgasse. Er befeuert nicht nur das Höfesterben, sondern schadet auch den Tieren, unseren Böden, unserm Grundwasser und unserer Artenvielfalt. Wir müssen jetzt die Weichen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft stellen, von der alle etwas haben. Wir brauchen mehr Anreize für eine ökologische und regionale Landwirtschaft, weniger Antibiotika, weniger Pestizide und mehr Tierschutz. Um das Höfesterben aufzuhalten, brauchen kleine und mittlere Betriebe mehr Unterstützung. Der Bauernverband sollten endlich die Interessen der Bäuerinnen und  Bauern vertreten und nicht die der Agroindustrie“ erklärte Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.

„Bayerns Bauern fehlt jeder vierte Euro“

Bauernpräsident Heidl

agrartotal (bbv/München) - Bauernpräsident Heidl: „Bayerns Bauern fehlt jeder vierte Euro“ - 
Erhebliche Einkommensverluste prägen Wirtschaftsjahr 2014/15 auf den Bauernhöfen

Milchkuh goes Facebook

agrartotal (dlg/München) - Wie als Milcherzeuger mit sozialen Medien umgehen? – Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im Rahmen der DLG-Wintertagung am 12. Januar 2016 in münchen.

Bauern sind mit ihrer wirtschaftlichen Lage unzufrieden!

Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied (Archivfoto)

agrartotal (dbv/Berlin) - „Die wirtschaftliche Lage der deutschen Landwirtschaft hat sich wegen stark gesunkener Erzeugerpreise drastisch verschlechtert. Wesentliche Ursachen sind neben dem Russland-Embargo, das zu Einbußen in Milliardenhöhe für die deutsche Landwirtschaft führt, Konjunkturschwächen in nachfragestarken asiatischen Ländern sowie gut versorgte internationale Märkte", stellte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, fest. Besonders die Ferkelerzeuger, Schweinemäster und Milchbauern haben im Wirtschaftsjahr 2014/15 einen massiven und derzeit noch anhaltenden Erlös- und Einkommenseinbruch erlebt. Der Gewinneinbruch erinnert an die Krisenjahre von 2008/09, erklärte der DBV-Präsident.

Neustart bei der Tierkörperbeseitigung

Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken

agrartotal (min/mainz) - Die Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz ist neu aufgestellt. Als Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung soll vom 1. Januar 2016 an die SecAnim GmbH mit Sitz in Lünen die Anteile der Gesellschaft für Tierkörperbeseitigung mbH (GfT) und damit die Entsorgung von toten Tieren und Schlachtabfällen in Rheinland-Pfalz sowie im Saarland übernehmen. Dies teilten Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken und der Vorsteher des neu gegründeten Zweckverbands tierische Nebenprodukte Südwest, Landrat Manfred Schnur, nach einer Versammlung des Zweckverbands am Dienstag in Alzey mit.

Experimente und Erlebnisse für Verbraucher

agrartotal (ima/Berlin) - Die Landwirtschaft auf dem i.m.a‐Wissenshof kennenlernen - Messekindergarten wieder in Halle 3.2

CARMANO – eine Rotbuntlegende verabschiedet sich

agrartotal (Rinder Union/Münster) - Am 3. Dezember 2015 musste CARMANO, der Grandseigneur der Rotbuntzucht, eingeschläfert werden. Mit ca. 330 000 produzierten Spermaportionen war er einer der meisteingesetzten und prägendsten Rotbunt-Vererber des letzten Jahrzehnts.

Gänsemanagement

agrartotal (min/Hannover) - Die Entwicklung der Gänsepopulationen und der Umgang mit den damit verbundenen möglichen Konflikten ist eines der diesjährigen Schwerpunktthemen des Landesjagdberichts. Ein gemeinsames Gänsemanagement zählt zukünftig zu den wichtigen Aufgaben im ländlichen Raum. Zum dreizehnten Mal stellte das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Kooperation mit der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. jetzt den Landesjagdbericht vor. Der Bericht präsentiert zum Thema Gänsemanagement eine Literaturstudie zu aktuellen Veröffentlichungen und zeigt den derzeitigen Forschungs- und Handlungsbedarf auf. Auf Basis einer Landtagsentschließung zum Gänsemanagement wurden hierzu bereits einige Forschungsansätze auf den Weg gebracht.

Bundeskartellamt ein zahnloser Tiger?

agrartotal (fw/München) -  Die Freie Wähler Landtagsfraktion im bayerischen Landtag fordert die Staatsregierung mit einem Dringlichkeitsantrag auf, sich auf Bundesebene für einen besseren Schutz der Landwirtschaft vor Preisdumping durch marktbeherrschende Unternehmen einzusetzen. Die Staatsregierung soll darauf hinwirken, dass die Paragraphen 19 bis 21 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung eindeutig formuliert werden. Das Regelwerk dient zum Erkennen von verbotenem Verhalten marktbeherrschender Unternehmen.

Bundesminister Schmidt will Schlachtung trächtiger Rinder eindämmen

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (Archivfoto)

agrartotal (dtb/Bonn) - Medienberichten zufolge will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zeitnah die Pelztierhaltung verbieten und das Schlachten trächtiger Kühe einschränken. „Wir haben immer gesagt, ein Minister muss sich an seinen Taten, nicht an seinen Ankündigungen messen lassen. Wir sind froh, dass Bundesminister Schmidt zwei dringende Tierschutzthemen nun scheinbar anpackt“, kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, die Meldung.

Weihnachten? „Kein Ei mit 3!“

agrartotal (DTB/Bonn) - Plätzchen, Stollen und Lebkuchen gehören zu Nikolaus und der Adventszeit dazu. Im Supermarkt oder beim Bäcker gekauftes Gebäck enthält allerdings nach wie vor meist Eier von Hennen aus Käfighaltung.

Ringeltauben werden gerne geschossen

agrartotal (umwelt/Düsseldorf) - In Nordrhein-Westfalen sind im letzten Jagdjahr 2014/2015 über 982.000 Tiere von Jägerinnen und Jägern erlegt worden. Dies geht aus der aktuellen Bilanz des NRW-Umweltministeriums hervor, die das Ministerium  auf Grundlage von Meldungen der Unteren Jagdbehörden veröffentlicht hat. Damit sind rund 26.000 wild lebende Tiere mehr als im Jagdjahr davor geschossen worden. Die am häufigsten erlegte Tierart in NRW war trotz eines weiteren Rückgangs um drei Prozent, die Ringeltaube mit 355.000 Abschüssen. Niedriger war diese Zahl zuletzt im Jagdjahr 1989/90.

Kopf-Nuss-Bilanz

agrartotal (BLE/Bonn) - Der Pro-Kopf-Verbrauch steigt seit 2006 konstant von 3,8 bis auf 4,6 Kilogramm im Jahr 2014. Erdnüsse, Haselnüsse, Pistazien und Walnüsse zählen zu den beliebtesten Sorten. Im letzten Wirtschaftsjahr (Juli 2014 bis Juni 2015) wurden nach aktuellen Berechnungen der BLE insgesamt rund 345.200 Tonnen Nüsse aus der ganzen Welt nach Deutschland eingeführt und verbraucht.

Ringelschwanzprämie startet in Niedersachsen

Ringelschwanz - mehr Schweinefotos gibt es unter www.agrardigtal.de (Auf das Foto klicken)

agrartotal (min/Hannover) - Minister Meyer: „Wir lassen die Landwirte beim Tierschutz nicht allein“ - Bundesweit einzigartige Ringelschwanzprämie startet in Niedersachsen – Landesweites Expertennetzwerk wird aufgebaut

Westfleisch/Danish Crown: Zusammenarbeit genehmigt

agrartotal (pm/Brüssel) - Allem Anschein nach hat die Europäische Kommission nichts gegen ein Joint Venture zwischen den beiden Schlachtunternehmen Westfleisch (Deutschland) und Danish Crown (Dänemark) einzuwenden. Wie aus Brüssel zu erfahren war, genehmigte die Behörde den Aufbau des WestCrown-Projekts zur Entbeinung von Sauenschlachtkörpern und der anschließenden Vermarktung des Fleisches. Nachdem Tummel zum 31. Mai 2016 den Vertrag mit der Westfleisch gekündigt hatte, die Westfleisch nutzte eine entsprechende Sauen-Verarbeitungsstätte von Tummel, hatte man im März dieses Jahres eine Zusammenarbeit zwischen der Westfleisch und Danish Crown bekanntgegeben.  

Lebensmittelgipfel bei Bundesminister Schmidt

Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) - Foto: Agrardigital Archivfoto

agrartotal drv/Berlin) - Nüssel: Besserer Zugang zu Drittlandsmärkten im globalen Wettbewerb

Landwirtschaft zwischen Ernährungskult und Tütensuppe

agrartotal (dlg/München) - Die Herausforderung mit den Verbraucherwünschen von morgen – Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung der Jungen DLG am 12. Januar 2016 in München

Bayern-Bio: Erste Produkte im Handel

Bio-Siegel für Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft - Ohne Herkunftsnachweis

agrartotal (min/München) - REWE macht den Anfang, Andere werden bald folgen: Ab dem kommenden Montag gibt es im Handel die ersten Lebensmittel mit dem neuen bayerischen Bio-Siegel. „Jetzt können unsere Verbraucher zielsicher nach Bio aus Bayern greifen“, sagte der Minister bei der Markteinführung in einem Münchner REWE-Markt.

Fotos

MdB Holstenkamp während seines Debattenbeitrages zum Tierschutz

agrardigital (Berlin/Bonn) - Fotos von den Rednern der Tierschutzdebatte in Reichstag können sie unter www.agrardigital.de ansehen, oder sie klicken einfach auf das Foto.

Forum Moderne Landwirtschaft

agrartotal (FNL/Berlin) - Anfang November hat Lea Fließ (33) die Leitung der Pressearbeit des Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) von Ingo Willoh (37) übernommen, der nach mehr als dreieinhalb Jahren als Pressesprecher des FORUM künftig als Referent beim Planungsbeauftragten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) tätig ist.Die studierte Journalistin Lea Fließ war zuletzt vier Jahre als Multimedia-Redakteurin im Ressort Politik/Wirtschaft der BILD-Zeitung in Berlin tätig, das letzte Jahr als Leitende Redakteurin.

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie

agrartotal (bve/Berlin) - Absatz mit Lebensmitteln stagniert

Klimagipfel

agrartotal (Die grünen/Brüssel) - Am heutigen Weltbodentag weist Maria Heubuch, Bäuerin und Abgeordnete der Grünen im Europäischen Parlament, darauf hin, dass die Böden besser geschützt werden müssen, um die Landwirtschaft fit für die Folgen des Klimawandels zu machen. Risiken sieht sie in der sogenannten „klima-smarten Landwirtschaft“, einem Konzept, das von der Weltlandwirtschaftsorganisation FAO entwickelt wurde.

Erstmals Berberpferde im Showprogramm

agrartotal (igw/Berlin) - Vorhang auf für Berberpferde und Araber-Berberpferde auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2016 (15.-24.1.). Vom 15. bis 18. Januar werden sie erstmals im Showprogramm der Tierhalle 25 zu sehen sein.

Schweineproduktion: Liegt die Zukunft in der Kette?

agrartotal (dlg/München) - Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 12. Januar 2016 im Rahmen der DLG-Wintertagung in München

Tierschutz weiterentwickeln

Dieter Stier während seiner Tierschutzrede im Reichstag

agrartotal (cdu(CSU/Berlin) - Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag über den Tierschutzbericht der Bundesregierung beraten. "Der Tierschutzbericht macht deutlich, dass das Tierwohl ein zentrales Anliegen sowohl der Bundesregierung als auch der Unionsfraktion ist. Mit den Änderungen des Tierschutzgesetzes und der Tierversuchsverordnung wurden bessere Haltungsbedingungen für Nutztiere und Versuchstiere erreicht", erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, und der zuständige Berichterstatter Dieter Stier.

Tierschutzdebatte im Bundestag: DTB fordert Kehrtwende

Tierschutzdebatte im Berliner Reichstag

agrartotal (dtb/Berlin) - Anlässlich der Aussprache über den Tierschutzbericht der Bundesregierung, fordert der Deutsche Tierschutzbund eine Kehrtwende im Tierschutz. Ähnlich wie in der Energiepolitik müssten dazu entscheidende Impulse von Bundesregierung und Bundestag ausgehen. Auch zum Erhalt der Tierheime braucht es aus Tierschutzsicht dringend einen Masterplan. Damit konkrete Maßnahmen auch über die Parteigrenzen hinweg angeschoben werden können, lädt der Verband erneut zur Mitarbeit im Parlamentskreis Tierschutz ein.

Milchbauern: „Klare Signale von Hogan nötig!“

EU-Agrarkommissar Phil Hogan

agrartotal (bbv/Münhen) - EU-Kommissar bei BBV-Landesversammlung – Milchpräsident fordert endlich Ergebnisse - Seit Monaten sind die Preise für Milch und andere landwirtschaftliche Produkte in Bayern auf einem viel zu niedrigen Niveau. In dieser Situation kommt am heutigen Donnerstag EU-Agrarkommissar Phil Hogan zur Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes in Herrsching.

DBV: Weiterentwicklung braucht Wertschöpfung

agrartotal (DBV/Berlin) - „Die notwendige Wertschätzung für Lebensmittel bleibt derzeit im Vermarktungsprozess auf der Strecke. Strukturelle Defizite in der Vermarktungskette und ungleiche Kräfteverhältnisse zwischen Erzeugern, Vermarktern und dem Lebensmitteleinzelhandel tragen zu den aktuell desaströsen landwirtschaftlichen Erzeugerpreisen bei, während die Margen in Verarbeitung und Handel Rekordhöhen erreichen.“ Dies erklärte der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Bernhard Krüsken.

IFFA 2016: Trends im Fleischerhandwerk

agrartotal (iffa/Frankfurt) - Qualität und Vielfalt aus überschaubarer und schonender Produktion

„Bauern dürfen nicht unter Räder kommen!“

agrartotal (bbv/Herrsching) - Bayerische Bauern setzen heute auf beste Ausbildung, Eigenverantwortung und moderne Technik. Sie arbeiten nach weltweit höchsten Standards und produzieren beste Lebensmittel aus der Region. Doch die „Moderne“ hat auch ihre Schattenseiten: Eine Vielzahl von Gesetzen und Regularien bestimmt die Arbeit auf den bayerischen Höfen und den Feldern. Ein Großteil davon kommt aus Brüssel.

Felix Prinz zu Löwenstein mit Bundesverdienstkreuz geehrt

agrartotal (pm/Berlin) - Löwenstein erklärte: Auszeichnung bedeutet Anerkennung des Ökolandbaus

Schmidt: „Wir machen deutliche Fortschritte beim Tierschutz“

Bundesernährungsminister Christian Schmidt

agrartotal (min/Berlin) - Bundesregierung stellt heute dem Bundestag den Tierschutzbericht 2015 vor

Diese Politik gipfelt im Preistief

agrartotal (pm/Berlin) - AbL trägt Schuldzuweisung an Verbraucher, Einzelhandel und Bauern nicht mit

 

Lebensmittelgipfel im BMEL

agrartotal (Min/Berlin) - Schmidt: Fairness und Wertschöpfung in Lebensmittelkett

Tierwohl

Gert Lindemann, Vorsitzender des Kompetenzkreises Tierwohl

agrartotal (min/fr/Berlin) - Am 6.10.2014 kam in Berlin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erstmals der "Kompetenzkreis Tierwohl" zusammen. Mit Gert Lindemann konnte Bundesminister Schmidt einen ausgewiesenen Kenner der Thematik für den Vorsitz gewinnen. In seiner Zeit als niedersächsischer Landwirtschaftsminister hat er unter anderem für den von ihm erarbeiteten Tierschutzplan von vielen Seiten Anerkennung erfahren. Zuvor war Lindemann langjähriger Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium.

"Eine Aufgabe des Kompetenzkreises sehe ich auch in der Rückkopplung der Maßnahmen der Tierwohlinitiative in die interessierte Öffentlichkeit, insbesondere auch in die Fachöffentlichkeit. Zugleich werden wir unseren Beitrag dazu leisten, den Dialog zwischen den Beteiligten zu optimieren", sagte Gert Lindemann damals.

Die Redaktion der vfz-Handelszeitung hatte gestern - nach einer Sitzung des Kompetenzkreises - die Gelegenheit, sehr lange mit Gert Lindemann zu sprechen. Mehr über das Hintergrundgespräch mit Hintergrundinformationen lesen sie imn der Weihnachtsausgabe der vfz-Handelszeitung.

Dieter Stier (MdB): Frische Gerüchte

agrartotal (mi/Berlin) - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dieter Stier, Diplom-Agraringenieur und Mitglied des Ernährungsausschusses des Deutschen Bundestages, wie auch ordentliches Mitglied im Sportausschuss, soll dem Hören nach zum Stellv. Ausschussvorsitzenden des Sportausschusses aufrücken. Stier folgt damit Reinhard Dieter Grindel, der Nachfolgekandidaten des zurückgetretenen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach wurde.

Tierschutz im Bundestag

agrartotal (fr/bund/Berlin) - Die Sitzung im Deutschen Bundestag beginnt heute um 9 Uhr mit einer 85-minütigen Debatte über den Tierschutz in Deutschland. Die Bundesregierung hat den Bericht über den Stand der Entwicklung des Tierschutzes 2015 vorgelegt, in dem sie grundsätzlich eine positive Bilanz der Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in das Grundgesetz zieht. 

Klimaschutz im Bundestag

agrartotal (bun/Berlin) - Der Klimaschutz in Deutschland steht im Mittelpunkt einer 85-minütigen Beratung, die heute um 10.25 Uhr beginnt. Anlass dafür ist eine Große Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen (18/5489), in der sich die Fraktion nach dem Stand der Umsetzung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 erkundigt. 
Beraten wird darüber hinaus auch über den Klimaschutzbericht 2015, den die Bundesregierung als Unterrichtung vorgelegt hat (18/6840). Über einen Entschließungsantrag der Grünen (18/6900) zur Antwort der Regierung wird namentlich abgestimmt.

„Welche Kennzeichnung braucht ein Produkt?“

Christian Meyer, noch Vorsitzender der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK)

agrartotal (min/Hannover/Berlin) - Kennzeichnung erhöht die Transparenz, hilft bei der Kaufentscheidung und motiviert die Hersteller, auf vermeidbare Zusatzstoffe zu verzichten, regionale Zutaten zu verarbeiten oder umweltfreundliche Elektrogeräte herzustellen. Aber: Mehr ist nicht immer besser, übermäßige Kennzeichnung stiftet Verwirrung und kann überfordern – und damit auch bewirken, dass die Käuferinnen und Käufer den Siegeln und Labeln keine Beachtung mehr schenken. Sinnvoll ist eine Kennzeichnung zudem nur, wenn durch eine unabhängige Kontrolle sichergestellt wird, dass die Standards verlässlich sind.

Zum Abschluss des niedersächsischen Vorsitzes bei der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) lädt heute Christian Meyer (Nieders. Landwirtschaftsminister) zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern von Verbänden und Ministerien sowie diversen Abgeordneten in die Niedersächsische Landesvertretung, wo die Chancen und Grenzen von Kennzeichnungselementen, Siegeln und Umweltzeichen diskutiert werden soll.

Mit dabei sind unter anderem:  Renate Künast (Vors. des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, Klaus Müller (Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes), Matthias Wolfschmidt (Foodwatch), und Dr. Tim Gumbel (EU-Kommission).

Heute Abend noch nichts vor? - "Plusminus" vom 02.12.2015

De WHO-Studie kocht beim NDR/ARD wieder hoch!

agrartotal (ard/fr/Berlin) - Heute Abend- um 21.45 Uhr - befasst sich die NDR/ARD-Sendung plusminus mit der "Krebs-Studie" der WHO! Unter dem Titel: "Wie gefährlich ist Fleisch?" stellt die Redaktion von plusminus fest, dass die Weltgesundheitsorganisation  rotes Fleisch als "wahrscheinlich krebserregend" einstuft, doch die Mehrzahl der Fleischesser in Deutschland das nicht verunsichert!

Man sollte sich das ansehen - wenn man noch nichts vor hat - mal schauen, was dabei raus kommt!

Ringelschwanzprämie

Start der Ringelschwanzprämie und Einrichtung eines Beraternetzwerkes „Tierschutz und Tiergesundheit“

agrartotal (min/Hannover) - Ab Anfang Dezember werden mit der niedersächsischen Tierwohlprämie erstmalig Prämien dafür ausgelobt, dass Schweinen nicht mehr die Ringelschwänze und Legehennen nicht mehr die Schnäbel abgeschnitten werden, ein Richtungswechsel im Tierschutz, der in enger Kooperation mit den Tierhaltern vollzogen wird.

Zur Weltklimakonferenz

agrartotal (Uni/Hohenheim) - Experte plädiert für Mikroversicherungen gegen Klimafolgen

Entlastung für kleine und mittlere Schlachtbetriebe

agrartotal (Min/Berlin) - Künftig dürfen handwerkliche strukturierte Schlachtbetriebe wieder Fleisch im Schlachtraum zerlegen und verarbeiten

Christian Meyer diskutiert: „Welche Kennzeichnung braucht ein Produkt?“

Christian Meyer diskutiert: „Welche Kennzeichnung braucht ein Produkt?“

agrartotal (Min/Berlin) - Von sinnvoller Transparenz bis zur überflüssigen Informationsflut“ im wirtschaftlichen und gesundheitlichen Verbraucherschutz

Tierwohlgerecht, umweltfreundlich, klimaschützend, delphinfreundlich, glutenfrei, laktosefrei, ohne Kinderarbeit, aus der Region, aus biologischer Landwirtschaft: es gibt keinen „Claim“ – keine Behauptung – für den es nicht auch ein Label gibt, meist sogar mehrere Labels, und manchmal deutlich zu viele Labels. Da steht das Biosiegel der EU neben den Biosiegeln von Bioland, Gäa und Naturland, der „Bio-Sonne“, dem „Bio-Smiley“ und dem Siegel „BioBio“ – um nur wenige zu nennen. Und die Verbraucher stehen ratlos daneben und fragen sich, wo die Unterschiede sind und ob, wo „Bio“ draufsteht, auch wirklich Bio drin ist. Sinnvolle Transparenz oder überflüssige Informationsflut?

Dieser Frage soll am Donnerstag, 3. Dezember 2015, in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin nachgegangen werden. Niedersachsens Verbraucherschutzminister Christian Meyer, derzeit amtierender Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz der Länder, lädt Experten des Bundesverbraucherschutz- und des Bundeslandwirtschaftsministeriums, der Europäischen Kommission, der Verbraucherzentrale Bundesverband, der Stiftung Warentest und der NRO Foodwatch zu Vorträgen, Diskussion und einem Parlamentarischen Abend ein, der zudem auch Gelegenheit zum Networking bietet.

Dekarbonisierung

agrartotal (DBV/Berlin) - Bioenergie ist Schlüssel für die Dekarbonisierung der Wirtschaft - DBV zur Weltklimakonferenz: Landwirtschaft ist beim Klimaschutz Teil der Lösung

Schmidt: Landwirtschaft mit Sonderrolle im Klimaschutz

Minister Schmidt
agrartotal (min/Berlin/Paris) - Bundeslandwirtschaftsminister auf Klimakonferenz COP21 in Paris

Höhe der Direktzahlungen für das Jahr 2015 steht fest

agrartotal (min/Stuttgart) - Nach Auswertung aller Förderanträge konnten nun die Prämienhöhen der Direktzahlungen der 1. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) für das Antragsjahr 2015 für Landwirtinnen und Landwirte in Baden-Württemberg ermittelt werden. In den kommenden Tagen erfolgt die öffentliche amtliche Bekanntmachung im Bundesanzeiger.

Fleischkennzeichnung

agrartotal (min/Brüssel) - Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat in die Landesvertretung nach Brüssel eingeladen, um mit Vertretern der EU-Kommission, des EU-Parlaments, aus Landwirtschaft und Handel sowie Tierschutz und Verwaltung den baden-württembergischen Vorstoß zur Kennzeichnung der Tierhaltung auf Fleischpackungen zu diskutieren.

Wie sich Unternehmen neu erfinden

agrartotal (zukunft/Hannover) - „Zukunftswerkstatt “ untersucht Potenziale für neue Geschäftsmodelle in der Land- und Ernährungswirtschaft

BLE unterstützt Weidelandcharta

Die Charta „Weideland Norddeutschland“ soll die Weidehaltung als wichtigen Imageträger der Milchwirtschaft stärken.

agrartotal (BLE/Bonn) - Mehr Weidehaltung in Niedersachsen: Dafür sprechen sich die Akteure der Charta „Weideland Norddeutschland“ aus. Diese hat nun einen neuen Partner. Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) trat dem Verbund bei. Bei einem Treffen im Grünlandzentrum Niedersachsen gingen die gemeinsamen Überlegungen von der Entwicklung von Weideprodukt-Labelling bis hin zu europäischen Innovationspartnerschaften.

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

agrartotal (dtb/Bonn) - Deutscher Tierschutzbund warnt - wie in jedem Jahr - vor tierischen Überraschungen unter dem Tannenbaum

Genetischen Weizen-Bauplan entschlüsseln

agrartotal (BLE/Bonn) - Weizen wird weltweit auf über 215 Millionen Hektar angebaut und ist neben Reis und Mais die wichtigste Nutzpflanze. Mit Hilfe der Entschlüsselung des Weizengenoms sollen züchterisch die Toleranz und Resistenz gegenüber Trockenheit und Hitze sowie neuen Krankheiten verbessert werden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt das Vorhaben mit 1,5 Millionen Euro in seinem Programm zur Innovationsförderung. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung betreut das Vorhaben als Projektträger (ptble).

Heinsberger Schweinetag

Schweineproduktion im Wandel der Zeit – das ist das Motto des Heinsberger Schweinetages am 6. Januar.

agrartotal (rlv/Heinsberg) - Die vom Kreis Heinsberg und der Schweinevermarktung Rheinland organisierte Veranstaltung findet nach RLV-Angaben am 6. Januar von 10.00 bis 16.00 Uhr im Haus Sodekamp-Dohmen (Breite Straße 3, 41836 Hückelhoven), also zum ersten Mal am neuen Veranstaltungsort, statt. Die Veranstalter bieten interessante Programmpunkte: Neue Wege in der Mastschweinefütterung, Schwänzekürzen beim Schwein, Planungssicherheiten für Tierhaltungssysteme, das System natürlicher Ammen in Dänemark, Raus aus dem Hamsterrad – Zeit fürs Wesentliche gewinnen, Weiterentwicklung von Impfstrategien und wie kann Maskenschlupf minimiert und der Schlachtkörper optimiert werden.

Rinder sind keine Klimakiller

Rinder sind keine Klimakiller: Die wichtigsten Quellen für die Methanbildung sind nach RLV-Angaben Feuchtgebiete, Wälder, Termiten, Energieerzeugung, Mülldeponien, Reisanbau und die Verbrennung von Biomasse.

agrartotal (RLV/Bonn) - Beim UN-Klimagipfel in Paris stand die Reduzierung der Treibhausgase im Fokus. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, wird die Landwirtschaft, insbesondere die Rinderhaltung auf Grund des Methanausstoßes, dabei oft als einer der Hauptverursacher ausgemacht. Der RLV weist darauf hin, dass Methan in der Regel bei vielen Fäulnisprozessen unter anaeroben Bedingungen entsteht.

Weizensorten

agrartotal (min/Berlin) - Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) investiert rund 1,5 Millionen Euro in die Erforschung des Weizengenoms. Dies gab das Ministerium am Mittwoch anlässlich des Thementags „Weizenforschung für Deutschland“ in Berlin bekannt.

Bundestag: Haushaltsdebatte

Am Rednerpult Nicole Maisch, B90/Grüne, in der 140. Sitzung vom 26.11.2015 zur Beschlussempfehlungen und Berichte des Haushaltsausschusses des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vor dem nicht gerade voll besetzten Plenum

agrartotal (DasParlament/Berlin) - Haushaltspolitisch sei Deutschland gut vorbereitet auf die Flüchtlingskrise, erklärte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bei der Präsentation der Steuerschätzung. Auf den ersten Blick lässt sich dies aus den Zahlen sogar ableiten. Selbst zweistellige Mehrausgaben kann sich der Bund leisten, ohne Kredite aufnehmen zu müssen. Doch bei genauerer Betrachtung erweist sich die "Schwarze Null" als dunkelrot. Nur indem die Koalition Reserven anzapft, kann sie 2016 Schulden vermeiden. Eigentlich wollte und sollte sie die Etatüberschüsse aus diesem Jahr zur Tilgung von Altschulden einsetzen. Stattdessen nimmt sie den Betrag ins nächste Jahr mit.

Auch mal eine Meldung zum 1. Advent: 41 400 Tonnen Kerzen

agrartotal (IT.NRW/Düsseldorf) - Im Jahr 2014 stellten sechs Betriebe des Verarbeitenden  Gewerbes in Nordrhein-Westfalen 41 400 Tonnen Kerzen aller Art und Lichte  (z. B. Bienenwachskerzen, Grab- und Teelichte) her. Bundesweit wurden im vergangenen Jahr 119 100 Tonnen Kerzen (-4,4 Prozent)  im Wert von 261,9 Millionen Euro (-1,0 Prozent) produziert. Der Anteil Nordrhein- Westfalens an der insgesamt in Deutschland hergestellten Menge an Kerzen und 
Lichten lag bei 34,8 Prozent.

Passt auch: Bayerische Christbaumsaison eröffnet

Bayerns Landwirtschaftsminister Brunner

agrartotal (Min/Großhelfendorf, Lkr. München) – Vier Wochen vor Weihnachten hat Forstminister Helmut Brunner offiziell die Christbaumsaison im Freistaat eröffnet. Bei Großhelfendorf im Landkreis München fällte er dazu symbolisch eine Nordmanntanne – die Baumart, die sich jedes Jahr rund drei Viertel der Verbraucher als Christbaum nach Hause holen. Viel wichtiger als die Baumart ist für den Minister aber die Herkunft aus Bayern: „Ein heimischer Christbaum stärkt die regionale Wirtschaft und hilft, Ferntransporte quer durch Europa zu vermeiden“, sagte Brunner.

Den Milchpreis erfolgreich an der Börse absichern

agrartotal (dlg/Frankfurt) - Absicherungsstrategien entwickeln und Kalkulationssicherheit gewinnen – DLG-Unternehmerseminar am 28. Januar 2016 in Plau am See (Mecklenburg-Vorpommern)

Drohne, Satellit und Roboter

agrart0tal (fnl/Berlin) - Wie Drohne, Satellit und Roboter die Landwirtschaft modernisieren - In 7 Wochen öffnet der ErlebnisBauernhof unterm Berliner Funkturm seine Hoftore. Das Motto 2016 lautet „Moderne Landwirtschaft entdecken“

Bundeshaushalt: Forderungen des Berufsstandes

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Archivfoto

agrartotal (dbv/Berlin) - Rukwied: „Bundestag berücksichtigt schwierige Wirtschaftslage der Landwirtschaft“ - Agrarhaushalt 2016 nimmt Forderungen des Berufsstandes auf

Mehr Investitionen in die Landwirtschaft

Cajus Caesar, MdB CDU

agrartotal (Plenum/Berin) - "Mit zusätzlichen 30 Millionen Euro gibt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion den Startschuss für eine deutliche Stärkung des ländlichen Raums. Ziel ist es, den Herausforderungen des demografischen Wandels entgegenzutreten und ganz gezielt regionale Strukturen zu stärken. Die Unionsfraktion schafft die Voraussetzung, die Gemeinschaftsaufgabe ‘Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes‘ (GAK) zu einem Förderinstrument für den ländlichen Raum weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch, künftig kontinuierlich Mittel dafür einzuplanen. Der Haushalt 2016 setzt damit ein deutliches Signal für die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit ländlicher Regionen in Deutschland",

erklärte der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss, Cajus Caesar (CDU). 

EEG-Anschlussregelungen für Bioenergie jetzt einführen

agrartotal (DBV/Berlin) - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sieht offenbar vor, in die kommende Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) eine Verordnungsermächtigung aufzunehmen, die ermöglichen soll, die EEG-Vergütungen für neue und bestehende Bioenergieanlagen auszuschreiben. Dies geht aus einem bisher unveröffentlichten Eckpunktepapier hervor. Auf diese Weise würde sich zum ersten Mal die Möglichkeit eröffnen, bestehende Anlagen wirtschaftlich weiter zu betreiben, die aus ihrem 20-jährigen Vergütungszeitraum herausfallen. Damit hat das Wirtschaftsministerium die Empfehlungen des Bundesverbandes Bioenergie, des Deutschen Bauernverbandes (DBV) sowie des Fachverbandes Biogas im Grundsatz aufgegriffen.

Zahlen, Daten, Fakten

agrartotal (Berlin) - Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt: „Haushalt 2016 setzt die richtigen Akzente“

UN-Klimagipfel

agrartotal (Merics/Berlin) - Wenn am Montag in Paris der UN-Klimagipfel beginnt, richten sich große Hoffnungen auf China. Im Sommer hatte die Volksrepublik angekündigt, sich auf international gesteckte Ziele für den Klimaschutz einzulassen und ihre CO2-Emissionen einzudämmen. Doch die Versprechen könnten durch die heraufziehende Krise der chinesischen Wirtschaft gefährdet werden, argumentieren Björn Conrad und Jost Wübbeke im MERICS China Policy Brief unter dem Titel: „Chinas Klimaversprechen unter wirtschaftlichem Druck – Szenarien und Auswirkungen“. 

Raiffeisenverband: Herausforderungen risikoorientiert managen

„Die Erzeuger- und Vermarktungspreise stehen anhaltend und massiv unter Druck", sagte Dr. Henning Ehlers, Generalsekretär des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), beim Zweiten DRV-Forum Tierische Veredelung in Berlin

agrartotal (drv/Berlin) - „Die Erzeuger- und Vermarktungspreise stehen anhaltend und massiv unter Druck. Das große europäische und globale Angebot trifft auf eine geringere Nachfrage. Hinzu kommt seit August 2014 der Russland-Importstopp. Von den negativen Auswirkungen sind vor allem die Milch- und Schweinefleischmärkte hart betroffen. Für die gesamte Wertschöpfungskette heißt das Wirtschaften auf geringstem Erlösniveau“, betont Dr. Henning Ehlers, Generalsekretär des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), beim Zweiten DRV-Forum Tierische Veredelung in Berlin.

Bonne chance dem Weltklimagipfel in Paris

agrartotal (diht/Berlin) - Diesmal soll es endlich klappen: In den nächsten beiden Wochen wollen rund 190 Staaten in Paris einen neuen Weltklimavertrag beschließen. Die EU und Deutschland übernehmen mit ehrgeizigen Vorgaben erneut Vorreiterrollen. Doch honoriert dies der Rest der Welt mit wirksamen eigenen Klimabeiträgen? Das DIHK-Klimaschutzbarometer zeigt: Die deutschen Unternehmen sind in dieser Frage skeptisch – aber dennoch weiterhin aktiv im Klimaschutz!

Marlene Mortler: CSU setzt sich durch: Soforthilfe kommt

Die agrarpolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe, Marlene Mortler

agrartotal (pm/Berlin) - „Die CSU-Landesgruppe steht fest an der Seite ihrer Bauern. Es war für uns alle ein gehöriges Stück Arbeit, aber es hat sich gelohnt: 2016 werden nicht nur die im Regierungsentwurf vorgesehenen 100 Millionen, sondern ganze 178 Millionen Euro als Bundeszuschuss in die Landwirtschaftliche Unfallversicherung fließen", erklärte die agrarpolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe, Marlene Mortler, zur 2./3. Lesung des Bundeshaushaltes 2016

Deutsche Exporte nach China sinken

agrartotal (EN/CN/Berlin/Pekimg) - Die Ausfuhr deutscher Waren nach China ist in den ersten drei Quartalen 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent gesunken.

EU-Agrarkommissar Phil Hogan besucht das höchste BBV-Gremium

agrartotal (bbv/München) – Am 3. Dezember 2015 findet die Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes im Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching statt. Im Mittelpunkt steht der Besuch von EU-Agrarkommissar Phil Hogan. Sein Thema: „EU-Agrarpolitik für Bayerns Bauern“.

Chancen und Risiken der Niedrigzinsphase

agrartotal (DLG/München) - Betriebsfinanzierung und Altersvorsorge ohne Fallen – Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im Rahmen der DLG-Wintertagung am 11. Januar 2016 in München

Gemeinsam für den Tierschutz

Werderaner laufen zum Nordderby mit Label des Deutschen Tierschutzbundes auf dem Trikot auf //  WIESENHOF bringt Privathof-Geflügel ins Stadionumfeld

Kaiser`s Tengelmann

agrartotal (FW/München) - „Wir FREIEN WÄHLER haben die CSU zum Einlenken gebracht: Die Bayerische Staatsregierung will nun doch den Druck auf Wirtschaftsminister Gabriel erhöhen und sich auf Bundesebene gegen die geplante Übernahme von Kaiser`s Tengelmann durch den Handelskonzern Edeka einsetzen. Wir lehnen die geplante Fusion der beiden Unternehmen strikt ab, da sich dadurch die Marktkonzentration enorm verschärft. Der Wettbewerb wird dabei auf dem Rücken von Erzeugern und Lieferanten ausgetragen.“

erklärte nach der heutigen Sitzung des Landwirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag, Dr. Leopold Herz, agrarpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion

Schutz der Nutztiere beachten bei der Wiederansiedlung von Wölfen

agrartotal (cdu/Berlin) - Rückkehr des Wolfes kann ohne effektiven Herdenschutz nicht gelingen

DRV-Forum Tierische Veredelung: Wertschöpfungskette

agrartotal (DRV/Berlin) - “In der Tierischen Veredelung stehen die Geschäftsfelder der Genossenschaften vor tiefgreifenden Änderungen. Dafür verantwortlich sind globalisierte Agrarmärkte, sich rasant ändernde Verbrauchererwartungen, weitreichende Forderungen der Wissenschaft sowie gesetzliche Vorgaben. Zusätzlich zur schwierigen Lage auf den Rohstoffmärkten kämpft die gesamte Branche um gesellschaftliche Akzeptanz. Daher stehen beim DRV-Forum spartenübergreifende Lösungsansätze und marktpolitische Positionierungen im Fokus. Die Genossenschaften der Futter-, Milch- sowie Vieh- und Fleischwirtschaft bauen ihre Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette aus. Unser Forum setzt ein klares Signal: Genossenschaften wollen den Dialog mit Politik, Gesellschaft und Medien. Wir reden nicht übereinander, sondern miteinander“, bekräftigte Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), beim Zweiten Forum „Perspektiven in der Tierischen Veredelung“, an dem 200 Verantwortliche aus genossenschaftlichen Unternehmen teilnehmen.

Ausland befeuert Zuchtviehauktion

agrartotal (Masterrind/Bad Zwischenahn) - Trotz der angespannten Situation auf dem Milchmarkt konnte die MASTERRIND auf ihrer Zuchtviehauktion am 24.11.2015 in Cloppenburg einen für Käufer, Verkäufer und Veranstalter zufriedenstellenden Verlauf verbuchen.

Neues Zeichen für handwerklichen Genuss

agrartotal (min/München) - Ein stilisiertes Herz mit Raute steht ab sofort für heimische Handwerkskunst bei Lebensmitteln. Bayerns Metzger, Bäcker, Müller, Konditoren und Brauer wollen mit dem gemeinsamen Zeichen künftig stärker als regionale Genusshandwerker in Erscheinung treten.

Weidetierhalter befürchten Verdrängung durch den Wolf

agrartotal (dbv/Berlin) - Bauernverband fordert erweiterte Diskussion über Wolfspopulationen

Parlamentskreis Tierschutz gegründet

agrartotal (dtb/Bonn/Berlin) - Auf Initiative des Deutschen Tierschutzbundes und mehrerer Abgeordneten aller Fraktionen wurde gestern der Parlamentskreis Tierschutz im Deutschen Bundestag gegründet. Ziel des Parlamentskreises ist es, sich fraktionsübergreifend zu Tierschutzfragen auszutauschen und gegebenenfalls daraus parlamentarische Initiativen zu entwickeln. 

In der gestrigen konstituierenden Sitzung des Parlamentskreis Tierschutz tauschten sich die interessierten Abgeordneten mit dem Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, und der Vizepräsidentin des Verbandes, Dr. Brigitte Rusche, intensiv über die aktuellen Herausforderungen des Tierschutzes aus. Der Deutsche Tierschutzbund übergab das Schwarzbuch „Tierschutz – Anspruch und Wirklichkeit“. 

Schirmherrinnen des Parlamentskreis Tierschutz sind Dagmar G. Wöhrl (CDU/CSU-Fraktion), Christina Jantz (SPD-Fraktion), Birgit Menz (Fraktion Die Linke) und Nicole Maisch (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen).

Anbindehaltung für Rinder

agrartotal (dtb/Bonn) - Ausstieg aus der ganzjährigen Anbindehaltung für Rinder – Deutscher Tierschutzbund begrüßt Antrag der hessischen Landesregierung

Immer weniger Soja-Importe aus Übersee

agrartotal (Min/München) - Bayerns Landwirte setzen in der Tierhaltung zunehmend auf Futtermittel aus heimischer Erzeugung. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner im Agrarausschuss des Bayerischen Landtags mitteilte, sind die Soja-Importe für die bayerische Landwirtschaft in den vergangenen vier Jahren von 800 000 auf 560 000 Tonnen deutlich gesunken.

EuroTier 2016 wieder mit „World Poultry Show“

agrartotal (dlg/Hannover) - Weltweite Leitmesse für Tierhaltungs-Profis – Auch mit dabei: „EnergyDecentral/BIOGAS Convention“ und „Tierärztekongress“ – Vom 15. bis 18. November 2016 in Hannover

Ausnahmen beim Mindestlohn

agrartotal (die linke/Berlin) - Die Arbeitgeber halten Ausnahmeregelungen für notwendig, etwa beim Mindestlohn - aber nicht allein für Flüchtlinge. Arbeitgeberpräsident Kramer will die Ausnahmen für Langzeitarbeitslose auf Flüchtlinge anwenden und diese auf ein Jahr ausweiten. Langzeitarbeitslose können bislang bei ihrer Neueinstellung im ersten halben Jahr unterhalb des Mindestlohns von 8,50 Euro beschäftigt werden.

Es geht hier um ein Gesetz und keinen Schweizer Käse mit vielen Löchern! Ein flächendeckender Mindestlohn muss auch flächendeckend sein und darf keine Ausnahmen haben. Flüchtlinge und Langzeiterwerbslose werden in einen Topf geworfen auf dem "wertlos" steht. Es ist wichtig, dass der DGB bereits klare Kante gegen Ausnahmen beim Mindestlohn zeigt. DIE LINKE lehnt jede Ausnahme beim Mindestlohn ab.

PRIVAT: Der perfekte Weihnachtsbaum ist gefragt

agrartotal (lpd/Hannover) Zu Weihnachten muss in deutschen Wohnzimmern alles perfekt sein. Beim Essen mit Kartoffelsalat und Würstchen wird häufig traditionell gewählt. Feste Requisite für die festliche Stimmung bleibt der Weihnachtsbaum, in möglichst perfekter Ausführung, schreibt der Landvolk-Pressedienst.

Nicht wegwerfen – reparieren, bitte!

agrartotal (bw/Stuttgart) - Es ist für Verbraucher ein echtes Ärgernis: Elektrogeräte wie Mobiltelefone, Toaster, Mixer oder Bügeleisen können oft gar nicht – oder nur für teures Geld – repariert werden. Produkte, die man nicht reparieren kann, sind die wichtigste Ursache für den vorzeitigen Verschleiß von Gebrauchsgütern, die so genannte Obsoleszenz. Wenn Geräte nicht repariert werden können, ist das eine Folge von Fehlentwicklungen auf dem Markt. Doch diese Fehlentwicklungen können geändert werden. 

Die Verbraucherkommission des Landes Baden-Württemberg begrüßt deshalb die Gründung des „Runden Tisches Reparatur“, dem Vertreter von Verbraucher- und Umweltverbänden genauso wie Vertreter des Handwerks, der Industrie sowie Wissenschaftler angehören. Die Verbraucherkommission unterstützt die Forderungen des „Runden Tisches Reparatur“ an die Politik, welcher mehr Reparierfähigkeit von Produkten fordert.

Deutsch-Algerisches Landwirtschaftsforum

agrartotal (min/Algier) - Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, hat heute in Algier das Deutsch-Algerische Landwirtschaftsforum eröffnet. „Ich bin zuversichtlich, dass dieses Forum zur Vernetzung der Behörden- und Wirtschaftsvertreter beitragen und einen für beide Seiten gewinnbringenden Austausch zu den Kooperations- und Investitionsvorhaben im Agrarsektor hervorbringen wird“, sagte Dr. Flachsbarth zum Auftakt dieser ersten bilateralen Veranstaltung.

„Landesehrenpreis für Lebensmittel 2015“

agrartotal (min/Düsseldorf) - 93 Unternehmen aus zahlreichen Branchen der heimischen Lebensmittelwirtschaft sind heute (Montag, 23. November 2015) mit dem „Landesehrenpreis für Lebensmittel 2015“ ausgezeichnet worden. Mit dem Landesehrenpreis stellt das Ministerium neben der hohen Produktqualität der Lebensmittel auch das besondere Engagement der Unternehmen in den Vordergrund. „Der Landesehrenpreis ist eine Wertschätzung gegenüber den Unternehmen, die sich in besonderer Weise in Nordrhein-Westfalen im Bereich Lebensmittel engagieren, die neben hervorragenden Produkten auch jungen Menschen Perspektiven bieten und Verantwortung für die Umwelt übernehmen“, erläutert Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Johannes Remmel, der 48 Unternehmen auf der Auszeichnungsveranstaltung persönlich eine Urkunde überreichte. „Darüber hinaus soll der Preis dazu beitragen, nordrhein-westfälische Produkte über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen.“

ad hoc: Artikel 10 - BHV1 in Norddeutschland

Noch ist nichts "am Laufen", was die BHV1 in Bezug auf Artikel 10 in Niedersachsen betrifft, erklärte RA Patrick Steinke.

agrartotal (fr/Bonn) - In den letzten Stunden kochte in Norddeutschland die Gerüchteküche hoch. Angeblich sollen in Niedersachsen bereits in wenigen Stunden die neuesten BHV1-Regelungen entsprechend Artikel 10 - den Status eines Mitgliedsstaates in Bezug auf die Bekämpfung einer Tierseuche - zur Anwendung gelangen.

Wie dazu der Vorsitzende des Niedersächsischen Vieh- und Fleischhandelsverbandes, Hermann Kruse, wie auch die Geschäftstelle des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes (DVFB), RA Patrick Steinke, übereinstimmend auf Rückfrage von agrartotal mitteilten, ist da nichts dran. Dies, so Patrick Steinke, stimme schlicht weg nicht!

Am Anfang des Monats (9.11.) sei die BHVF1-Freiheit für Niedersachsen zwar Diskussionsgegenstand im entsprechenden europäischen Ausschuss gewesen und sei "durchgewunken" worden - mehr aber auch nicht. Bislang sei der Beschluss noch nicht im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht worden - somit auch nicht im Bundesgesetzblatt und somit alles weitere Spekulation.

Selbstverständlich, so Steinke, könne und werde diese Veröffentlichung in der nächsten Zeit erfolgen, so dass dann die entsprechenden Bestimmungen entsprechend Artikel 10 für Niedersachsen in Kraft treten werden.

Schmidt: Russland-Embargo nähert sich dem Ende!

Bundeslandwirtschaftsminister erwartet rasches Ende des Russland-Embargos

agrartotal (NOZ/Osnabrück) - Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sieht ein absehbares Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Umgekehrt sei auch der nach der Krim-Annexion verhängte Einfuhrstopp für europäisches Obst und Gemüse "nicht auf immer und ewig zu halten", sagte Schmidt in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). - Darüber hinaus will der Agrarminister vorübergehende Lohn-Abschläge für Flüchtlinge in der Landwirtschaft.

Seehofer will nach Russland

agrartotal (pm/f/München) - Trotz der Sanktionen westlicher Staaten gegen Russland will der Bayerische Ministerpräsident Seehofer die Zusammenarbeit mit Russland ausbauen und sich 2016 mit Präsident Wladimir Putin in Moskau treffen, erklärte dieser auf dem jetzt zu Ende gegangenen CSU-Parteitag. Wahrscheinlich, siehe Meldung oben, wird auch der Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt an dieser Reise teilnehmen.

Afrikanische Schweinepest

agrartotal (pm/Paris) - In der Ukraine kommt die Afrikanische Schweinepest (ASP) nicht zur Ruhe. Wie die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) in Paris meldet, wurden neue Ausbrüche in den Regionen Tschernihiw, Kiew, Odessa und Mykolajiw registriert.

Anbindehaltung von Rindern

agrartotal (TASSO/Sulzbach) - Tierschutzorganisationen begrüßen hessische Bundesratsinitiative

Krisenmanagement bei Salmonellen-Fall

agrartotal (hib/EIS/Berlin) - Alle EU-Mitgliedstaaten sind im Jahr 2014 zeitnah und umfassend über die Erkenntnisse der bayerischen Behörden im Fall von mit Salmonellen belasteten Eiern des Unternehmens Bayern Ei GmbH & Co. KG informiert worden. Das geht aus einer Antwort (18/6718) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/6430) der Fraktion Die Linke hervor, die die Krisenkommunikation der Behörden auf den Prüfstand stellt. Dazu heißt es in der Antwort weiter, dass das dafür vorgesehene Europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (RASFF) in Anspruch genommen wurde.

Alois Gerig auf dem Schlachthof

MdB Alois Gerig (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft im Bundestag (Agrardigital/Archivfoto/Bundestag

agrartotal (pm/sb/Bühl) - Die Zukunft bäuerlicher Viehhaltung, des Metzgerhandwerks und der Schlachtung in der Region stand im Fokus einer Veranstaltung der Schlachthof Bühl GmbH mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker. Zum Thema referierte MdB Alois Gerig (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft im Bundestag.

Einsatz der Regierung für den Tierschutz

agrartotal (hib/EIS/Berlin) - Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) tauscht sich mit den Bundesländern über Maßnahmen zur Verbesserung des Tierschutzes in der Nutztierhaltung aus. Das geht aus einer Antwort (18/6619) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/6458) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor, die Auskunft über den Stand der Umsetzung von Tierschutzankündigungen in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung verlangt hatte.

Tönnies weltweit unter den Top 5

Tönnies Lebensmittel aus Rheda-Wiedenbrück gehört zu den fünf größten Schweineschlachtbetrieben der Welt

agrartotal (pm/Dänemark) - Wie aus einer Untersuchung vom dänischen Dachverband der Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) hervorgeht, gehört die Unternehmensgruppe Tönnies Lebensmittel aus Rheda-Wiedenbrück zu den fünf größten Schweineschlachtbetrieben der Welt. Die chinesische WH-Gruppe hält weit sichtbar unangefochten nach der Übernahme von Smithfield in den USA die Spitze. nsgesamt 47,2 Millionen Schweine gehen auf das chinesische Konto. Mit 20,7 Millionen Schweinen hält Danish Crown - zwar abgeschlagen - aber dennoch den zweiten Platz.

 

"Leschs Kosmos"

agrartotal (pm/zdf/Mainz) - ZDF-Wissenschaftssendung "Leschs Kosmos": Harald Lesch checkt Argumente der Klimaskeptiker

Hunger und Klimawandel

Peter Bleser PSt.
agrartotal (pm/Berlin) - Bleser: „Ursachenbekämpfung von Hunger und Klimawandel“ - Peter Bleser eröffnet Deutsch-Chinesischen Ackerbau- und Landtechnik-Demonstrationspark

Milchtagung in Berlin

Ministerin Höfen
agrartotal (pm/Mainz) - Die Milchpreise sind im Keller und deutlich unter den Kosten der Erzeuger. Unsere  Milchbauern befinden sich in einer existenzbedrohenden Lage. Etliche Milchviehbetriebe in Rheinland-Pfalz haben aufgrund der wirtschaftlichen Misere die Produktion eingestellt.  Diese Entwicklung bedroht bundesweit nicht nur 30.000 Arbeitsplätze insbesondere in ländlichen Räumen wie der Eifel. Auch der Erhalt der Kulturlandschaft in den Mittelgebirgen ist mit dem Niedergang der Milchwirtschaft gefährdet.
Deshalb besteht dringender politischer Handlungsbedarf zum Erhalt der flächendeckenden Milchwirtschaft in Deutschland. Die Eindämmung der Preisschwankungen auf dem Milchmarkt sowie die Stärkung der Erzeuger zählen in den nächsten Jahren zu den größten agrarpolitischen Herausforderungen. Zur Diskussion möglicher Lösungswege und Kriseninstrumente lädt Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken gemeinsam mit ihren Kollegen aus Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig Holstein zu einem Symposium zum Milchmarkt am 26. Novemmber in Berlin ein.

EU-Verkehrssektor im Vergleich

agrartotal (eu/Brüssel) - Wo auf Europas Straßen, Schienen und Wasserwegen dringend investiert werden und was sich im Verkehrssektor ändern muss, zeigt der sogenannte „EU-Verkehrsanzeiger“, den die EU-Kommission heute (Freitag) veröffentlicht hat.    

PLH-Schweinefleisch

agrartotal (isn/Damme) - EU will wieder Beihilfe zur privaten Lagerhaltung von Schweinefleisch gewähren - Verhandlungen mit Russland

EU-Schweinepreise

agrartotal (isn/Damme) - Notierungen geben weiter nach – Große Bedeutung Deutschlands

 

 

Hilse kritisiert verspätete Prämienzahlung

Landvolkpräsident Werner Hilse

agrartotal (Landvolk/Hannover) - „Das Land Niedersachsen verkennt ganz offensichtlich die absolut prekäre wirtschaftliche Situation auf unseren Höfen. Die Auszahlung aller EU-Prämien noch in diesem Jahr war den Landwirten zugesagt worden, dieses Versprechen muss Bestand haben“. Mit diesen Worten reagiert Landvolkpräsident Werner Hilse auf die Ankündigung, die Auszahlung der sogenannten Greening-Zahlungen auf Ende Februar 2016 zu verschieben.

Tierhalter mit Kritik an Datenbank

agraratotal (Landvolk/Hannover) - Die staatliche Antibiotikadatenbank in HIT stellt meldepflichtige Betriebsleiter immer noch vor große Herausforderungen und bindet zeitliche Kapazitäten, die den Betriebsablauf teilweise enorm beeinflussen.

Herdenschutz

Alois Gerig (CDU/CSU), Vorsitzender der Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft (Archivfoto)

Öffentliches Fachgespräch zum Thema „Herdenschutz - Der Wolf im Spannungsfeld von Land- und Forstwirtschaft und der Jagd“

Mittwoch, 25. November 2015, 8 Uhr

Jakob-Kaiser-Haus, Saal 1.302

Der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft führt unter der Leitung seines Vorsitzenden Alois Gerig (CDU/CSU) ein öffentliches Fachgespräch zum Thema „Herdenschutz - Der Wolf im Spannungsfeld von Land- und Forstwirtschaft und der Jagd“ durch.

In Deutschlands freier Natur leben mittlerweile etwa 35 Wolfsfamilien. Um ihre Erhaltung und nachhaltige Wiedereinbürgerung zu sichern, ist auch die Berücksichtigung der Belange der Menschen im Hinblick auf den Schutz ihrer Nutztiere in der Landwirtschaft und der Jagd wichtig. Dieses Thema soll bei diesem Fachgespräch erörtert werden.

An dem öffentlichen Fachgespräch nehmen teil:

  • Dr. Norman Stier, Technische Universität Dresden - Forstzoologie
  • Frank Faß, Wolfcenter GbR
  • Gesa Kluth, LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschung
  • Jürgen Körner, Arbeitsgemeinschaft Herdenschutzhunde e.V.
  • Markus Bathen, NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.
  • Projektbüro Wolf

Außerdem werden sich Vertreterinnen und Vertreter des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beteiligen.

Luft für unternehmerische Entscheidungen

Liquiditätshilfeprogramm für Milch- und Fleischerzeuger gestartet

Grüne Woche 2016: Mehr Regionalität geht nicht

agrartotal (igw/Berlin) - Rund 500 Aussteller präsentieren regionale Spezialitäten von der Küste bis zu den Alpen – 14 Bundesländer bieten das größte Angebot an regionalen Nahrungs- und Genussmitteln

Urteil des OLG Karlsruhe

agrartotal (BDP/Bonn) - Verschiedene Kommentare in der Presse zum Thema Nachbauaufbereitung und Wettbewerbsrecht über das jüngst ergangene Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe (nicht rechtskräftig!) machen eine Klarstellung bzgl. des Hintergrundes des Verfahrens erforderlich. 

Miesbacher Pferdemarkt

Betr. Vieh- und Pferdehandel

agrartotal (Bay. Vieh- und Fleischhandelsverband/München) - Die Jungen Viehkaufleute Bayerns veranstalten am 5. Dezember 2015 anlässlich eines Besuchs beim Miesbacher Pferdemarkt eine Informationsveranstaltung zu Softwarelösungen im Viehhandel. Gäste melden sich bitte unter: Tel. 089-76 54 10

Krach um die Milchpreise

Landwirtschaftsministers Dr. Till Backhaus

agrartotal (pm/MV) - Backhaus bleibt dabei: Preiserhöhung der Trinkmilch ist Marketingcoup und Verbrauchertäuschung zugleich

Europäischer Antibiotikatag

agrartotal (PM/Brüssel) - Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (efsa) hat den 18. November zum ‚Europäischen Antibiotikatag‘ erklärt.

Schlachttieruntersuchung

agrartotal (pm/MV) - Rechtssicherheit für private Tierärzte bei der amtlichen Schlachttieruntersuchung

Ökolandbau in MV

Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV (Archivfoto agrardigital)

agrartotal (pm/MV) - Backhaus: Grüne ertragen es nicht, dass MV im Ökolandbau bereits gut aufgestellt ist

Kälber- und Jungrinderseminar

agrartotal (pm/Güszrow) - Neueste Forschungsergebnisse auf Kälber- und Jungrinderseminar der Landesforschungsanstalt vorgestellt

Sachsen: Oberlausitzer Biokarpfen gehört zu geschützten Produkten

agrartotal (EU/Brüssel) - Oberlausitzer Biokarpfen wird in das EU-Register geschützter landwirtschaftlicher Produkte aufgenommen. 

Grüne Woche 2016: Menschen auf dem Land gestalten Zukunft

agrartotal (igw/Berlin) - Engagierte Menschen mit innovativen Ideen machen „Lust aufs Land“

 

Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern

agrartotal (mp/Berlin) - Seit dem 15. November 2015 ist Stefan Rabe (35) neuer Veranstaltungsleiter der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin. Als Leiter der Stabsstelle Veranstaltungen, Presse, Protokoll und Öffentlichkeitsarbeit ist er auch Ansprechpartner für die Medien. 

China: Ernährungssicherheit

agrartotal (EN/CN/Peking/Berlin) - Seit Jahren steigen die Lebensmittelpreise in China kontinuierlich an, und heimische Getreideanbauer kämpfen zunehmend gegen billige Importe.

Whistleblowing gesetzlich schützen

agrartotal (dgb/Berlin) - Der DGB stellte heute ein Gutachten zur "Notwendigkeit eines umfassenden Whistleblower-Schutzes" vor. Menschen, die Gesetzesverstöße und Missstände im Großen und Kleinen aufdecken, müssen gesetzlich geschützt werden.

Tierschutzbericht 2015: Deutscher Tierschutzbund äußert Lob

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (Archivfoto)

agrartotal (dtb/Bonn) - Bei allem, was es in dem jetzt vorgelegten Tierschutzbericht auch anzuerkennen ist, es überwiegt die Kritik an der Gesamtlage des Tierschutzes in Deutschland. So ist die Gesamtbilanz zur Lage des Tierschutzes in Deutschland aus Sicht des Deutschen Tierschutzbundes. Das deutsche Tierschutzgesetz muss dringend nachgebessert werden, wenn die Bundesregierung in Europa eine Vorreiterrolle in Sachen Tierschutz übernehmen will. Freiwillige Vereinbarungen reichen aus Tierschutzsicht nicht aus.

"Auch, dass der Bundesminister das Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes unterstützt, ist lobenswert. „Ich hätte mir allerdings gewünscht, wir könnten die Bundesregierung zu einem staatlichen Tierschutzlabel für tierische Produkte beglückwünschen“, kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. 

Mehrere einfache Verkehrsverstöße können ein Fahrverbot rechtfertigen

agrartotal (vdvka/Kiel) - Ein Verkehrsteilnehmer, der innerhalb eines Zeitraums von weniger als 3 Jahren fünf ʺeinfachereʺ Verkehrsverstöße mit einem (zumindest abstrakten) Gefährdungspotenzial für Dritte begeht, kann mit einem einmonatigen Fahrverbot belegt werden.

Entbürokratisierung

EU-Agrarkommissar Phil Hogan

Entbürokratisierung: Vorschläge der Kommission gehen nicht weit genug - Deutscher Bauernverband zu den Maßnahmen von EU-Agrarkommissar Phil Hogan

Bauern haben ein sehr schlechtes Wirtschaftsjahr hinter sich

agrartotal (lwk/Oldenburg) - Landwirtschaftskammer legt Unternehmensergebnisse 2014/2015 vor - Die Unternehmensergebnisse der landwirtschaftlichen Betriebe für das Wirtschaftsjahr 2014/2015 sind erschreckend. Für alle Betriebstypen wurde ein dickes Minus ermittelt. Haupterwerbsbetriebe erzielten im Durchschnitt ein Unternehmensergebnis von 43.700 Euro. Damit liegen die im Testbetriebsnetz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ermittelten Zahlen um 45 Prozent unter Vorjahresniveau.

Tierversuchsstatistik 2014: Bundesregierung verschleiert Zahlen

homas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes

agrartotal (dtb/Bonn) - Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert die Bundesregierung für die intransparente Veröffentlichung der Tierversuchszahlen 2014.

„Die Verschleierungstaktik der Bundesregierung bei den Tierversuchszahlen ist ein Skandal und zeigt einmal mehr, dass Deutschland nicht Vorreiter beim Tierschutz ist, sondern eher im europäischen Niemandsland umherdümpelt“, kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes.

Tierschutzberichts der Bundesregierung 2015

Gitta Connemann

agrartotal (pm/Berlin) - „Die Tierschutzpolitik der Bundesregierung ist erfolgreich. Dies beweist  der aktuelle Tierschutzbericht. Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir reden nicht nur über Tierwohl, sondern wir haben für messbar mehr Tierwohl gesorgt", erklärte die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann

Tierschutzbericht 2011-2014: Grüne unzufrieden

agrartotal (Grüne/Berlin) - Dass sich die Bundesregierung für ihre Tierschutzpolitik feiert, ist beschämend. Bisher kann der zuständige Minister Christian Schmidt außer Ankündigungen nichts vorweisen. Sein selbstgestecktes Ziel, das Leben der Tiere in Deutschland zu verbessern, wird damit nicht erreicht – das zeigen auch die Antworten auf unsere jüngsten Anfragen zu seiner Tierschutzbilanz, erklärten Nicole Maisch, Sprecherin für Tierschutzpolitik, und Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik, zum vorgelegten Tierschutzbericht der Bundesregierung

DRV erweitert Geschäftsführung

Generalsekretär Dr. Henning Ehlers

agrartotal (drv/Berlin) - Ab 1. Januar 2016 wird die Geschäftsführung des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) erweitert. Das teilte Präsident Manfred Nüssel bei der Präsidiumssitzung mit. Generalsekretär Dr. Henning Ehlers wird künftig in seiner Leitungsfunktion und Interessenvertretung für die 2.316 landwirtschaftlichen Genossenschaften von zwei Geschäftsführern unterstützt.

Simon Nüssel verstorben

Landwirtschaftsminister Brunner zum Tod von Simon Nüssel

Von wegen "dummer Bauer"!

agrartotal (rlv/Bonn) - Insgesamt hoher Ausbildungsgrad - Hofnachfolger gut ausgebildet --- Nach den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2013 haben 68 % aller landwirtschaftlichen Betriebsleiter/Geschäftsführer eine abgeschlossene landwirtschaftliche Berufsausbildung.

Grüne Woche 2016: BioHalle 2016: Bio auf die Spur kommen

agrartotal (igw/Berlin) - In der Bio-Halle 1.2 b der Internationalen Grünen Woche Berlin 2016 können sich Jung und Alt auf Bio-Entdeckungstour machen.

Hessischer Schulpreis zum Tierschutz

agrartotal (min/Wiesbaden) - Land würdigt Engagement von Kindern für Tierschutz

Potenziale in der Milchvermarktung ausnutzen

agrartotal (dbv/Berlin) - DBV im Gespräch mit ehrenamtlichen Molkereivertretern aus den Genossenschaften

 

Puffer- und Randstreifen im Greening nutzen

agrartotal (DBV/Berlin) - „Wir machen Greening“ – unter diesem Motto haben 7 Verbände aus Natur- und Gewässerschutz, Landwirtschaft und Jagd einen Flyer herausgegeben, der gemeinsame Empfehlungen für die Anlage von Pufferstreifen an Gewässern bzw. von Randstreifen an Wegen und Waldrändern als ökologische Vorrangflächen im Rahmen des Greening gibt.

Rentenbank schreibt Gerd Sonnleitner-Preis aus

agrartotal (rentenbank/Frankfurt) - Die Landwirtschaftliche Rentenbank vergibt auch 2016 wieder ihren mit 3 000 Euro dotierten Gerd Sonnleitner-Preis. Der Preis richtet sich an ehrenamtlich tätige Landwirte (m/w) unter 35 Jahren. Sie sollen sich in besonderer Weise für den Ausgleich zwischen der Landwirtschaft und anderen Interes- sengruppen im ländlichen Raum einsetzen oder eingesetzt haben. Im vergangenen Jahr ging der Preis an Nadine Henke. Die Tierärztin und Landwirtin aus Niedersachen wurde für ihre engagierte und couragierte Öffentlichkeitsarbeit zur modernen Tierhaltung in Deutschland geehrt. Den Preis 2014 erhielt der Landwirt Markus Weiß für sein Engagement bei „Region in der Balance“, einer regionalen Allianz für die Flächennutzung im Kreis Borken. 

Steuergestaltungen

agrartotal (diht/Berlin) - Kampf gegen internationale Steuergestaltungen nicht auf Kosten deutscher Unternehmen führen 

Engagement für mehr Tierwohl

Minister Christian Schmidt (Archivfoto)

agrartotal (Min/Berlin) - Der Tierschutzbericht 2015 belegt: „Wir machen deutliche Fortschritte beim Tierschutz“ - Das Bundeskabinett hat heute den zwölften Tierschutzbericht beschlossen!

 

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt: "Wir machen deutliche Fortschritte beim Tierschutz. Bereits zum zwölften Mal legt die Bundesregierung den Tierschutzbericht vor. Damit verdeutlichen wir den Stellenwert des Tierschutzes in der Gesellschaft. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Darstellung der Aktivitäten der Bundesregierung im Bereich Tierschutz auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Im Vergleich zu seinen Vorgängern informiert der vorliegende Tierschutzbericht wesentlich detaillierter über Forschungsprojekte mit besonderem Bezug zum Tierschutz, die mein Ministerium fördert."

 

Grüne Woche: Regionale Rinderrassen stark gefährdet

agrartotal (igw/Berlin) - GEH zeigt Original Braunvieh, Glanrinder und Schwarzbunte Niederungsrinder in der Tierhalle 25

NEC-Richtlinie gefährdet Tierhaltung

joachim Rukwied (Archivfoto)

agrartotal (dbv/Passau) - NEC-Richtlinie gefährdet Tierhaltung: Bundesregierung muss Position beziehen! - DBV-Präsident Rukwied auf dem Kreisbauerntag in Passau

 

Private Lagerhaltung Schweine

agrartotal (pm/Berlin) - In den letzten Stunden hat sich das Gerücht verstärkt, dass die EU wieder Beihilfen zur privaten Lagerhaltung von Schweinefleisch gewähren will. 

Tierwohl – Eine Frage der Haltung!

Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth

agrartotal (min/Berlin) - Schülerinnen und Schüler lernen, was tiergerechte Haltung bedeutet - Staatssekretärin Flachsbarth eröffnet Schülerwettbewerb „ECHT KUHL!“

Bundeskartellamt / Medienwirtschaft

agrartotal (bundeskartellamt/Bonn) - Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen Audible/Amazon und Apple ein

Steuerbefreiung

agrartotzal (min/Stuttgart) - Landesregierung von Baden Würrtemberg setzt sich für Steuerbefreiung von Fahrzeugen ein, die zur Landschaftspflege genutzt werden 

NGG feiert Jubiläum: 150 Jahre

agrartotal (ngg/Leipzig) - Leipzig setzt Akzent zur Arbeit: Gewerkschaftsspitzen und Spitzenpolitik werden am kommenden Mittwoch in der Sachsen-Metropole zusammenkommen. Im Fokus dabei auch: Die Flüchtlinge und ihre Perspektive auf dem Arbeitsmarkt. Wie sehen die Job-Chancen für Flüchtlinge aus? Wie ihre Bezahlung? Heute Flüchtlinge – morgen Kollegen: Die Integration von Flüchtlingen wird ein zentrales Thema bei der Feier zum 150. Jubiläum der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in Leipzig sein. Mit dabei als prominente Gratulanten und Redner: Bundestagspräsident – und Bäckermeister-Sohn (!) – Norbert Lammert sowie DGB-Chef Reiner Hoffmann.

Moderne und tiergerechte Haltungsstandards

Moderne und tiergerechte Haltungsstandards für eine moderne und tiergerechte Landwirtschaft - Hessen bringt Antrag zum Ausstieg aus der ganzjährigen Anbindehaltung in den Bundesrat ein

SCHMIDT: Mehr Förderung für ländliche Räume

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt

agrartotal (min/Berlin) - Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt hat heute die in der vergangenen Nacht im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages getroffenen Entscheidungen nachdrücklich begrüßt und den Koalitionsabgeordneten für ihr außerordentlich hohes Engagement für den ländlichen Raum und die Land- und Forstwirtschaft herzlich gedankt.

EU-Schweinepreise

agrartotal (isn/Damme) - EU-Schweinepreise: Anspannung bleibt – Deutliche Preisrückgänge

Landwirtschaftskammer startet erstmals mit Minus

agrartotal (LwK/Oldenburg) – Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird nach Kürzung der Landeszuweisung erstmals mit einem Fehlbetrag in ein Haushaltsjahr starten. In langwierigen Verhandlungen mit dem Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, in die weitere Politiker der Landesregierung eingebunden waren, einigte man sich am Ende für 2016 auf einen Betrag von etwa 73,5 Millionen Euro. Damit weist der Haushalt 2016 ein Defizit zwischen Einnahmen und Ausgaben von knapp vier Millionen Euro aus.

Agriglobal: Berufsnachwuchs platziert seine Forderungen

agrartotal (lwk/Hannoven) - Beim Nachhaltigkeitskongress diskutiert die Agrarbranche mit Entscheidern aus Politik und Forschung

Wichtiges OLG-Urteil im Saatgutstreit

agrartotal (abl/Lüneburg) - Bauern kämpfen erfolgreich um ihr Erntegut

Elvira Drobinski-Weiß: Zwei Millionen Euro für gesünderes Essen

Elvira Drobinski-Weiß, verbraucherpolitische Sprecherin

agrartotal (EDW/Berlin) - In der abschließenden Sitzung des Deutschen Bundestages zum Haushalt 2016 wurde entschieden, dass die Bundesregierung mit zwei Millionen Euro eine Nationale Strategie zur Reduktion von Zucker, Salz und Fett im Essen fördert.

Bio-Dachverband wählt neuen Vorstand

Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzende des Bio-Spitzenverbandes BÖLW

agrartotal (Berlin) - Der Spitzenverband der ökologischen Lebensmittelwirtschaft wird mit Kontinuität und neuen Impulsen weitergeführt. Bei der gestrigen Vorstandswahl in Berlin bestätigte die Mitgliederversammlung Felix Prinz zu Löwenstein mit großer Mehrheit als Vorsitzenden des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Jan Plagge, Bioland-Präsident und seit 2011 Vorstand mit Schwerpunkt Landwirtschaft im BÖLW, wurde – ebenfalls mit großer Mehrheit – im Amt bestätigt.

Geregelte Hofübergänge sichern

Marlene Mortler (Archivfoto)

„Mit der Reform der Hofabgabeklausel schaffen wir einen fairen Interessenausgleich zwischen Jung und Alt. Wir halten an der Hofabgabeklausel fest, weil sie einen geregelten und rechtzeitigen Übergang der Verantwortung auf die nächste Generation fördert. Das brauchen wir, um die Leistungsfähigkeit der Landwirtschaft zu erhalten und auch in Zukunft junge Menschen für die Landwirtschaft zu gewinnen. Um es klar zu sagen: Nach 30 Jahren braucht ein landwirtschaftlicher Betrieb neuen Schwung, neue Tatkraft, neue Fachkompetenz und auch einen neuen Blick auf das, was notwendig ist. Außerdem bestätigen mir junge Landwirte immer wieder: Die Hofabgabeklausel schafft den Moment, in dem Eltern und Kinder darüber sprechen, wie es mit dem Betrieb weitergeht und wer wann die Verantwortung tragen soll.

sagte die agrarpolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Marlene Mortler MdB zur Verabschiedung der Reform der landwirtschaftlichen Alterssicherung im Deutschen Bundestag

Die Hofabgaberegelung wird neu gestaltet

agrartotal (DBV/Berlin) - Der Deutsche Bauernverband (DBV) begrüßte die Verabschiedung der Neugestaltung der Hofabgaberegelung in der Alterssicherung der Landwirte durch den Deutschen Bundestag. Die Regierungsparteien setzen damit ihre Festlegung aus dem Koalitionsvertrag um, die Hofabgaberegelung neu zu gestalten.

Grüne Woche für Kenner

agrartotal (igw/Berlin) - Deutsche Biervielfalt im Jubiläumsjahr - Braukunst, Bierkultur und Bierspezialitäten werden erlebbar

Zertifizierungen von Palmöl sind kein Allheilmitte

agrartotal (DVT/Bonn) -  Die vom Forum Nachhaltiges Palmöl und Bundesminister Christian Schmidt geforderte Zertifizierung von Palmöl als Bedingung für einen Import sieht der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) kritisch.

Absatzförderung: Mehr Fördergelder und weniger Bürokratie

agrartotal (ble/Bonn) - Vor wenigen Tagen informierten EU-Beauftragte in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) über die Reform der Absatzförderungsmaßnahmen für Agrarerzeugnisse im Binnenmarkt und in Drittländern. BLE und BMEL sowie Wirtschaft und Branchenverbände waren vor Ort.

Gänsebraten

agrartotal (Bonn) - Die Gänsevermarktung steht in den Startlöchern. Mit dem Martinsfest beginnt in vielen Regionen Deutschlands die Saison. Frostware wird im Lebensmitteleinzelhandel schon seit Oktober stärker offeriert, dort wird aber zum großen Teil Importware angeboten. Im Jahr 2014 lag der Selbstversorgungsgrad am Gänsemarkt bei 18,2 %. Dies verdeutlicht die Abhängigkeit des deutschen Marktes von den Einfuhren. 

660.000 Euro für bessere Vermarktung

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz

agrartotal (min/Wiesbaden) - Ministerin Hinz stellt weiteren Baustein aus Ökoaktionsplan vor

Europäische Agrarpolitik

Joachim Rukwied (Archivfoto)

agrartotal (pm/Berlin) - „Europäische Agrarpolitik muss auch nach 2020 gemeinsam bleiben“ - Rukwied: Direktzahlungen sichern Standards

Arbeitnehmertag: Bildung von morgen ist grün

agrartotal (LWK/Hannover) - Trendforscher erklärt, warum die Agrarbranche ein Zukunftsmodell ist

Zitat von Minister Alexander Bonde

Minister Alexander Bonde

agrartotal (pm/Stuttgart) - Minister Alexander Bonde: „Ich bedauere die Entscheidung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, dem Pflanzenschutzmittelwirkstoff Glyphosat einen Freifahrschein auszustellen. Die von der Weltgesundheitsorganisation in diesem Jahr konstatierte Krebsgefahr müssen wir aus Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes ernst nehmen. Ein Weiter so beim Einsatz von Glyphosat auf unseren Äckern kann es nicht geben. 

Baden-Württemberg hat sich bisher sowohl im Bundesrat als auch gegenüber der Europäischen Kommission stark gemacht, den Einsatz des Pflanzenschutzmittels deutlich zu begrenzen und deshalb ein europaweites Verbot  der Anwendung von Glyphosat zur Abreifebeschleunigung bei der Ernte sowie zur Anwendung als Herbizid im Haus- und Kleingartenbereich gefordert.“

„Umweltschutz gibt’s nur MIT UNS!“

agrartotal (bbv/Augsburg) – Zwischen tausend und zweitausend Bäuerinnen und Bauern aus ganz Bayern sind heute auf dem Königsplatz in der Augsburger Innenstadt  zusammengekommen. Zum Start der Umweltministerkonferenz (UMK) haben sie deutlich gemacht: „Umweltschutz gibt‘s nur MIT UNS!“.

EFSA hält Glyphosat für unbedenklich

agrartotal (pm/Berlin) - Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA hat eine entscheidende Bewertung des weltweit am meisten verwendeten Pestizidwirkstoffs Glyphosat veröffentlicht, die den Weg für eine Verlängerung der EU-Zulassung ebnet. Der Wirkstoff war von IARC, der Krebsforschungsagentur der WHO, als „wahrscheinlich krebserregend beim Menschen“ eingestuft worden. Die federführende deutsche Behörde BfR (Bundesamt für Risikobewertung) sah hingegen „kein Krebsrisiko bei einer ordnungsgemäßen Anwendung“.

Kampf gegen Fälschungen im Online-Handel

agrartotal (DE/CH/Peking/Berlin) - Die chinesische Regierung will systematisch gegen Fälschungen im Onlinehandel vorgehen und diese innerhalb von drei Jahren ausmerzen. Die Ankündigung des chinesischen Staatsrats kam kurz vor dem chinesischen „Singles Day“ (11. November), dem verkaufsstärksten Tag chinesischer E-Commerce Plattformen. 2014 verkauften Alibaba und Co. am Singles Day Waren im Wert von mehr als zehn Mrd. USD. Bislang allerdings gibt es keine Garantie für die Echtheit der Produkte: 40 Prozent der auf Online-Plattformen gekauften Waren sollen nach einem Bericht der Staatlichen Verwaltungsbehörde für Industrie und Handel gefälscht oder von niederer Qualität sein. Netizens zeigen sich allerdings skeptisch, ob durch die neuen Regeln in Zukunft weniger gefälschte Produkte im Umlauf sein werden.

DJV präsentiert sich naturnah

agrartotal (igw/Berlin) - 250.000 Bundesbürger sind als Jäger organisiert

Palmöl

agrartotal (Berlin) - Schmidt: Ziel ist 100 Prozent zertifiziertes Palmöl - FONAP - Forum Nachhaltiges Palmöl e.V. in Berlin gegründet

Kälbervermarktung

agrartotal (ahg/München) - Damit in Zukunft ein sicherer Absatz für Kälber gewährleistet werden kann, empfieht die Allgäuer Herdebuchgesellschaft, alle Kälber rechtzeitig vor der Vermarktung zu enthornen, bzw. die Hornanlagen zu veröden. Zum Veröden / Enthornen der Kälber sind Netzbetriebene oder Geräte mit Gaskartusche zuverlässiger in der Handhabung! Akkubetriebene Geräte können bei der Funktionssicherheit Probleme bereiten.

Die Allgäuer Herdebuchgesellschaft teilt mit, dass ab dem 1. Dezember alle Kälber nur noch enthornt vermarktet werden dürfen.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge

agrartotal (ba/Berlin) - Landwirtschaftliche Verbände im Gespräch mit Arbeitsagentur

 

Schwanzbeißen

agrartotal (lwk/Hannover) - Fachgespräch Schwein: Initiative gegen Schwanzbeißen – Ergebnisse und Erfahrungen - Zwei Jahre wurden 16 Schweinehalter mit der Initiative „Eine Frage der Haltung – neue Wege für mehr Tierwohl“ unterstützt. Jetzt präsentiert die Landwirtschaftskammer in Hausstette Ergebnisse und Neues aus Wissenschaft und Praxis.

 

Hohes Interesse an Innovation

Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied (Archivfoto)

agrartotal (dbv/Hannover) - „Selbst in der aktuell schwierigen wirtschaftlichen Situation haben die Landwirte enormen Informationsbedarf zu Verbesserungen der Produktionsverfahren und zur Weiterentwicklung ihrer Unternehmen.“ Dies betonte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, in einem Pressegespräch auf der Agritechnica 2015 in Hannover. „Das zeigt, wie groß die Veränderungsbereitschaft in der Landwirtschaft ist“, so der Bauernpräsident.

Grüne Woche 2016: Dialog Lebensmittel in Halle 22a

agrartotal (igw/Berlin) - Show-Kochen und Lebensmittel-Talk am Gemeinschaftsstand von BLL und BVE

Antibiotika in der Tierhaltung

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz

agrartotal (Min/Wiesbaden) - Ministerin Hinz: Bessere Hygiene, robuste Rassen und kleinere Bestände schützen vor Krankheiten

"Milchtisch" - DBV spezifiziert!

DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken

agrartotal (dbv/Wiesbaden/Berlin) - Der Deutsche Bauernverband (DBV) nahm an dem „Runden Tisch Milch“ - siehe Meldung unten - der Länderagrarminister in Wiesbaden teil. „Bei diesem Runden Tisch müssen kurzfristig wirksame Lösungsansätze für die Milcherzeuger gefunden werden. Die Wiederholung von bereits geführten Diskussionen über eine einseitige Angebotsmengensteuerung oder Regulierung der einzelbetrieblichen Produktionsmengen leistet hier aber keinen Beitrag", beschrieb DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken die Erwartung der Landwirte im Vorfeld der Veranstaltung. Zukünftige Veranstaltungen zu diesem Thema sind aus diesem Runden Tisch heraus vorgesehen.

Runder Tisch zur Milchmarktkrise

Erstmals suchen alle Beteiligten in einer Runde zusammen nach Lösungen

 

Schmidt sucht Dialog mit Russland

Bundesminister Christian Schmidt

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt: Dialog mit Russland am Laufen halten - Gespräch mit russischem Industrie- und Handelsminister Manturow 

Wunsch oder Wirklichkeit: Ökologischer Landbau ist auf Wachstumskurs?

agrartotal (min/Stuttgart) - Regional erzeugte Bio-Lebensmittel sind gefragt. Um die kontinuierlich steigende Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher mit noch mehr ökologisch erzeugten Produkten aus der Region bedienen zu können, hat die grün-rote Landesregierung den Aktionsplan Bio aus Baden-Württemberg mit vielfältigen Maßnahmen aufgelegt. Der Aktionsplan wirkt: Die ökologisch bewirtschafteten Flächen im Land sind im Jahr 2015 gestiegen. Ersten Zahlen der Ökokontrollbehörde beim Regierungspräsidium Karlsruhe von Oktober 2015 zufolge ist außerdem ein Zuwachs an Ökobetrieben im laufenden Jahr zu erwarten.

Dauergrünlandfläche

agrartotal (dbv/Berlin) - Um knapp 50.000 Hektar ist die Dauergrünlandfläche in Deutschland in diesem Jahr gegenüber 2014 angestiegen. Damit umfassen Wiesen, Weiden und aus der Erzeugung genommene Grünlandflächen mit geschlossener Grasnarbe im Jahr 2015 etwas mehr als 4,8 Millionen Hektar.

Ökolandbau

agrartotal (Berlin) - Verbraucherinnen und Verbraucher beschäftigen sich - so Bündnis 90/Die Grünen - immer mehr mit ihrer Ernährung, der Herkunft Ihrer Lebensmittel und den Auswirkungen der Produktion. Damit einher geht der stetig steigende Konsum von Bio-Produkten. Die Anbaufläche von ökologischen Produkten bzw. die Zahl der Bio-Landwirte in Deutschland steigt dagegen jedoch seit Jahren nicht mehr nennenswert. Das führt zu einer Schere zwischen Angebot und Nachfrage. Über die Gründe für das mangelnde Angebot – also die fehlenden Bio-Landwirte – besteht noch keine abschließende Erkenntnis. Auch die bisher versuchten Maßnahmen führten nicht flächendeckend zum gewünschten Effekt: Zwar haben gerade einige grüne AgrarministerInnen durch gezielt Förderprogramme die Umstellung auf ökologische Produktion erhöhen können, aber bundesweit stagnieren die Zahlen seit Jahren weitestgehend.

Grüne Woche 2016

agrartotal (Berlin) - nature.tec gibt Einblicke in die verschiedensten Bereiche der Nutzung nachwachsender Rohstoffe

„Ein Tag auf dem Bauernhof - woher kommt mein Essen?“

agrartotal (Wiesbaden) - Hessisches Verbraucherschutzministerium ruft Wettbewerb „Ein Tag auf dem Bauernhof - woher kommt mein Essen?“ aus

Agritechnica 2015

agrartotal (Hannover) - Schmidt: Zukunft liegt in der Landwirtschaft 4.0  - Agritechnica 2015 in Hannover eröffnet

Olaf Tschimpke zum Präsidenten des NABU gewählt

agrartotal (Dresden) – Olaf Tschimpke ist auf der NABU-Bundesvertreterversammlung (BVV) in Dresden einstimmig erneut für vier Jahre zum Präsidenten des NABU gewählt worden. Olaf Tschimpke steht seit 2003 an der Spitze von Deutschlands mitgliederstärkstem Umweltverband. Vizepräsidenten sind Thomas Tennhardt, Christian Unselt und Petra Wassmann. Helmut Opitz hat sein Amt als Vizepräsident nach fast 20 Jahren abgegeben und wurde ins Ehrenpräsidium gewählt.

2,4 Milliarden Euro

agrartotal/ITNRW (Düsseldorf) -  Im Jahr 2014 wurden in 41 Betrieben des nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbes Maschinen und Maschinenteile für die Land- und Forstwirtschaft im Wert von 2,4 Milliarden Euro hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich der internationalen Fachmesse für Landtechnik AGRITECHNICA (8. bis 14. November 2015 in Hannover) mitteilt, war der Absatzwert damit um 5,7 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

Vorreiter

Wir sind in Deutschland Vorreiter bei der tiergerechten Haltung von Legehennen, sagte Minister Schmidt
Schmidt: „Deutschland ist Vorreiter bei der tiergerechten Haltung von Legehennen” - Einigung von Bund und Ländern zum Auslaufen der Kleingruppenhaltung führt zu Bundesratsbeschluss

Ende der Käfighaltung ein großer Erfolg für den Tierschutz

Bundesrat beschließt endgültigen Ausstieg aus der Käfighaltung von Legehennen – Noch 2,7 Millionen Käfig-Legehennen in Niedersachsen

Auch Puten besser und tiergerechter halten

agrartotal/min (Berlin) - Die Haltung von Puten unterliegt bisher einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Geflügelbranche. Dies zu ändern und gesetzliche Vorgaben einzuführen, ist Ziel einer Bundesratsinitiative der NRW-Landesregierung, die im Bundesrat mit großer Mehrheit beschlossen wurde. „Ein ‚Weiter so‘ kann es nicht geben“, erklärte NRW-Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Johannes Remmel im Bundesrat. „Um die Haltungsbedingungen von Puten zu verbessern und damit die Gesundheit der Tiere zu schützen, benötigen wir rechtlich einwandfreie Vorgaben. Die Bundesregierung muss nun endlich handeln und die Aufforderung des Bundesrates rasch umsetzen.“

Breites Bündnis für Bayerns Ökoproduktion

agrartotal/min (München) - Mit einem breiten Bündnis von Organisationen aus Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel, Gastronomie, Handwerk, Verbrauchern und der Gesellschaft will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den bayerischen Ökolandbau voranbringen. 20 verschiedene Verbände und Organisationen haben dazu einen „Ökopakt“ geschlossen und unterzeichnet.

Ernährungsbildung muss an die Schulen

Bundesminister Christian Schmidt

Ernährungsbildung muss an die Schulen. Bundesminister Christian Schmidt unterstützt mit kostenlosen Materialien

Mit dem TWI die Tiergesundheit züchterisch verbessern

Topigs Norsvin stellt den neuen Welfare Index vor / Umfassende Datenanalyse von Schlachtbefundsdaten bringt neue Erkenntnisse und liefert belastbare Korrelationen für neuen Index

EU-Schweinepreise

agrartotal/isn (Damme) - EU-Schweinepreise: Verunsicherung in Deutschland - Notierungen geraten unter Druck

Nutztierhaltung

Agrarminister Christian Meyer

agrartotal/isn (Damme) - Ein Masterplan für die niedersächsische Nutztierhaltung – Vorbild für andere Bundesländer und Berlin? - Ende Oktober hat sich eine Unternehmergruppe des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland (AEF) mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und dessen Agrarminister Christian Meyer in einem Gespräch darauf verständigt, einen Masterplan für nachhaltige Nutztierhaltung in Niedersachsen zu erarbeiten.

Forum Moderne Landwirtschaft mit zehn100tausend auf der Agritechnica

agrartotal/Forum (Berlin) - Mit mehr als 2.900 Ausstellern startet am Sonntag, 8. November, die weltweit größte Landtechnik-Messe auf dem Messegelände in Hannover: die Agritechnica 2015. In diesem Umfeld will das Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) noch einmal auf das Dialog-Projekt zehn100tausend aufmerksam machen. Es gibt nur noch wenige freie Plätze, denn die Zahl der Rückmeldungen seit Mitte September sei „überwältigend“, sagt Monika Larch, die beim FORUM für die Aktion verantwortlich ist. „Es zeigt sich ganz deutlich: Die Akteure der Branche wollen den Dialog“, so die Projekt-Verantwortliche.

Kein Anstieg resistenter Keime

agrartotal/Landvolk (Hanover) - Die Zahl antibiotikaresistenter Keime in der Lebensmittelkette hat zuletzt nicht weiter zugenommen. Der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Prof. Andreas Hensel, nannte bei einem Symposium seines Hauses am Montag in Berlin als mögliche Ursache einen rückläufigen Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft.

Mitmachen beim Tag des offenen Hofes 2016

Nicht jeder Hof ist geeignet

agrartotal (Mainz) - Zentrales Wochenende am 21. und 22. Mai 2016

Bodenmarkt braucht Leitplanken

agrartotal (Berlin) - Minister Aeikens im Meinungsaustausch mit dem DBV-Präsidium

Grüne Woche 2016

agrartotal/igw (Berlin) - 8. Global Forum for Food and Agriculture

Haltung von Mastputen und Legehennen

agrartotal/dtb (Bonn) - Deutscher Tierschutzbund fordert Bundesrat-Entscheidung im Sinne des Tierschutzes

Brunner in Holland

agrartotal (München) - Im Hinblick auf die niederländische EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2016 hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eine zweitägige Informationsreise in die Niederlande dazu genutzt, bei agrarpolitischen Gesprächen für die bayerischen Positionen zur Weiterentwicklung der EU-Agrarpolitik zu werben.

Christina Jantz: Gutachten zur Nutztierhaltung ernst nehmen

Christina Jantz, Tierschutzbeauftragte (Agrardigital/Archivfoto)

agrartotal/spd (Berlin) - In seiner heutigen Sitzung debattiert der Deutsche Bundestag über die Bestandsobergrenzen in der Nutztierhaltung. Die SPD-Bundestagsfraktion ruft zu einer fachlichen Auseinandersetzung mit dem Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats Agrarpolitik beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur Nutztierhaltung auf.

Schon wieder Schwindel beim Fleisch?

agrartotal (Brüssel/Bonn) - Nach ersten Meldungen sollen Lebensmittel, die Fleisch enthalten, welche in der EU verkauft wurden, oftmals nicht das enthalten, was auf dem Etikett steht. Der Bericht über derartige Praktiken soll von der europäischen Verbraucherschutzorganisation Beuc erstellt worden sein. Die Organisation soll sieben Länder innerhalb der Europäischen Gemeinschaft untersucht haben - Deutschland war nicht dabei! Ob dieser Tatbestand allerdings - sollte die Meldungen den nächsten Tagen weitere Kreise ziehen - eine Entwarnung für bundesdeutsche Verbraucher bedeutet, wird abzuwarten sein.

Salmonellenausbruch

agrartotal (Berlin) - Der Informationsaustausch zwischen den bayrischen Behörden und den zuständigen Stellen des Bundes im Fall von mit Salmonellen belasteten Eiern des Unternehmens Bayern Ei GmbH & Co. KG aus dem Jahr 2014 steht auf dem Prüfstand.

Ruhezeiten für Lkw-Fahrer

Bundestag in Berlin

agrartotal (berlin) - Aus dem DEUTSCHENM BUNDESTAG: Der Petitionsausschuss will verhindern, dass Berufskraftfahrer ihre regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeiten in ihrem Lkw verbringen.

Akzeptanz für Wölfe in Deutschland

agrartotal/hib (Berlin) - Aus dem DEUTSCHEN BUNDESTAG: Die grundsätzlich vorhandene Akzeptanz in der Bevölkerung für die Wiederansiedlung des Wolfes in Deutschland darf nicht sinken. In dieser Forderung waren sich die zu einem öffentlichen Fachgespräch des Umweltausschusses am Mittwoch geladenen Experten einig.

Wie sinnvoll sind Fütterungsstudien?

agrartotal (Potsdam) - Experten des EU-Forschungsprojektes GRACE präsentieren in wenigen Tagen Ihre Ergebnisse zur Risikobewertung gentechnisch veränderter Pflanzen in Potsdam

Langsam reicht: Guinness-Bier wird vegan

agrartotal/lid (Dublin) – Beim Filtern von Guinness-Bier kamen bislang Fisch-Innereien zum Einsatz. Ab Ende 2016 ist Schluss damit. Ab Ende 2016 können auch Veganer Guinness-Bier trinken.

Grüne Woche 2016

Sonderschau des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft macht „Fit für die Zukunft“

Online-Handel: Nachzüglerbranchen starten Aufholjagd

Studie „IFH-Branchenreport Online-Handel“ stellt Online-Anteile einzelner Sortimente und Konsumgütermärkte differenziert dar. Lebensmittel und Drogeriewaren verzeichnen 2014 online ein Plus von 22 Prozent. Fashion wächst auf hohem Niveau – aber unterdurchschnittlich.

Jeder 9. Arbeitsplatz steht mit dem Agribusiness in Verbindung

agrartotal/rlv (Bonn) - Das Agribusiness ist einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige- Das Agribusiness umfasst die gesamte Lebensmittelkette und damit alle Schritte von der Urproduktion bis zum Verbraucher.

Haben sie das gewusst: Martinstag ist Zahltag

agrartotal/rlv (Bonn) - Am Fest des heiligen St. Martin, am 11. November, zahlen die Landwirte, die nicht nur auf Eigentumsflächen, sondern auch auf Pachtflächen wirtschaften, traditionell den Pachtzins an die Grundstückseigentümer.

Tiergerechte Fütterung in Deutschland

agrartotal/rlv (Bonn) - Faktencheck zur Fütterung von deutschen Nutztieren - Immer öfter begegnet einem in den Medien der Begriff der „Turbomast“. Angeblich werden die deutschen Nutztiere damit zu Höchstleistungen bei den Produkten Fleisch, Milch und Eiern gebracht.

Schmidt kümmert sich um E-Zigaretten

Schmidt: Gemeinsam mit meiner Kollegin Manuela Schwesig habe ich angestoßen, dass wir die Abgabe von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche verbieten.

agrartotal (Berlin) - “Abgabeverbot von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche ist ein Meilenstein für den gesundheitlichen Verbraucherschutz“

Wolfsmanagement

Gefährdet - wie vor 100 Jahren?

agrartotal (Berlin) - Fachgespräch bestätigt Erfolge bei der Wiederansiedlung von Wölfen in Deutschland - Der Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat am heutigen Mittwoch ein Fachgespräch zum Thema „Wolf - Artenschutz und Management" veranstaltet.

Das Fachgespräch hat eine Reihe wichtiger Schlussfolgerungen für die künftige Arbeit ergeben. So sollten die Verantwortlichkeiten für Wolfsmonitoring und Wolfsmanagement zusammengeführt werden. Da die Wölfe in absehbarer Zeit ihr Territorium über Ländergrenzen hinweg erweitern werden, ist zudem ein bundesweit einheitliches Wolfsmanagement erforderlich. Hierbei kann auf die bisherigen Erfahrungen der Länder aufgebaut werden, in denen sich bereits Wölfe etabliert haben. Zudem müssen bereits heute die Weichen für eine Regulierung der Population gestellt werden – vor allem mit Blick auf unsere dicht besiedelte Kulturlandschaft. Andere europäische Staaten haben hierzu bereits entsprechende Erfahrungen gesammelt, die Deutschland nutzen kann.

dm, Edeka und ALDI Nord genießen höchstes Ansehen

agrartotal/idw (Bonn) - Der Drogerieriese dm hat die Nase im GemeinwohlAtlas 2015 der HHL Leipzig Graduate School of Management/Universität St. Gallen vorn. In einer repräsentativen Erhebung von mehr als 7000 Personen im gesamten Bundesgebiet zum Gemeinwohlbeitrag von insgesamt 127 Unternehmen, öffentlichen Institutionen und NGOs führt das größte deutsche Drogerie-Unternehmen in der Kategorie Einzelhandel vor Edeka und ALDI Nord. Studienleiter Prof. Dr. Timo Meynhardt kommentiert: „Die Bürgerinnen und Bürger differenzieren sehr genau, wenn es um ihre täglichen Einkäufe geht. Bemerkenswert ist unter anderem, dass heute auch ALDI in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Wenn es um Gemeinwohlverträglichkeit geht, tun sich die Deutschen hingegen schwer mit Amazon.“

"Ostsee-Landwirt 2015"

agrartotal/min (Berlin/Stralsund) - Am Donnerstag und Freitag treffen sich in Stralsund Landwirte, Wissenschaftler, Politiker und Naturschutzorganisationen aus allen Ostseeanrainerstaaten um Lösungen und Strategien für einen effektiven Ostseeschutz zu   entwickeln. Auf der Internationalen Ostseekonferenz wird außerdem im Rahmen einer festlichen Veranstaltung der Gewinner des WWF-Ostseepreises aus allen neun nationalen Kandidaten der Anrainerstaaten gekürt. Mit dem Titel "Ostsee-Landwirt des Jahres" zeichnet die Umweltschutzorganisation Landwirte aus, die mit innovativen Maßnahmen gegen Überdüngung vorgehen.  Deutscher Kandidat ist die Hofgemeinschaft Klostersee in der nördlichen Lübecker Bucht.

Backhaus: Preiserhöhung bei Trinkmilch ist nur ein Marketingcoup der Discounter

agrartotal (Schwerin) - In den vergangenen Monaten haben die Lebensmitteleinzelhändler Lidl, Aldi-Nord und Aldi-Süd angekündigt, die Preise für Trinkmilch um 4-5 Cent je Liter zu erhöhen.

„Man muss es den Unternehmen lassen, dass sie die Milchkrise wahrnehmen und mit höheren Verkaufspreisen reagieren. Doch bei den Milchbauern kommt kein einziger Cent davon an! Vielmehr nutzen die Discounter die miserable Lage der Bauern aus, um auf ihre Kosten eine öffentlichkeitswirksame PR-Kampagne zu fahren. Frei nach dem Motto: Schaut her, wir tun doch was. Letztendlich muss eher die Frage gestellt werden, ob hier nur die Chance erkannt wurde und den Verbrauchern eine versteckte Preiserhöhung untergejubelt wurde“, so Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV.

Volksrepublik China

Minister Dr. Till Backhaus

agrartotal (Sxchwerin) - Heute (3.11.) ist Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, mit einer Delegation aus Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern nach China aufgebrochen.

„Wir wollen unsere Beziehungen auf den Gebieten der Land- und Ernährungswirtschaft und der Wissenschaft zu China intensivieren und kommen damit auch einer Einladung der Provinzregierung Shaanxi nach, deren Vertreter unsere MeLa besucht haben. So werden wir einerseits für Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern werben, die einen exzellenten Ruf in Fernost genießen, und uns andererseits für einen Wissenstransfer stark machen. Man muss dazu anerkennen, dass der gesamte Agrarbereich sich derzeit in China enorm verändert. Wir wollen daher mit unserem Know-how rund um tierartgerechte und umweltorientierte Landwirtschaft punkten“, so der Minister.

Niedersachsen: Weiterbildung macht stark

agrartotal/lwk (Hannover) - Veranstaltung der Kammer zum neunten Mal auf dem Messegelände in Hannover

Reserveantibiotika

agrartotal/Min (Berlin) - „Reserveantibiotika müssen für die Behandlung von Mensch und Tier erhalten bleiben“ - Statement von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zum Einsatz von Antibiotika in der Veterinärmedizin

Mehr Ökologie, Tierwohl, Ressourcenschutz und Innovation

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer

agrartotal/min (Donaueschingen) - „Mit dem Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 verfügt Baden-Württemberg über ein modernes, gesellschaftlich akzeptiertes Förderinstrumentarium für die Landwirtschaft und den Ländlichen Raum“, sagte der Amtschef des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, bei der Sitzung des MEPL-Begleitausschusses in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) zum Beginn der neuen Arbeitsphase des Begleitausschusses.

27. Deutscher Tierärztetag: Ethik-Kodex verabschiedet

agrartotal/BTK (Bamberg) - Tierärzteschaft stellt sich ihrer besonderen Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Gesellschaft

Übernimmt Tönnies Tican?

Tönnies expandiert weiter

agrartotal/pm (Rheda) - Danish Crown und Tican: Fusion ist angeblich gescheitert - Soweit die Nachrichtenlage überschaubar ist, hat der Schlachtereinkonzern Tican - nach der jetzt angeblich geplatzten Fusion mit Danish Crown - einen deutschen Partner ausgewählt. Nach inzwischen vorliegenden Informationen - eine Bestätigung aus Rheda-Wiedenbrück steht allerdings noch aus - wurde eine Vereinbarung zwischen Tican und Tönnies abgeschlossen, laut der die Tican Tönnies das Aktienkapital überträgt.

Vor wenigen Minuten wurde die Meldung: "Tönnies springt für Danish Crown ein", ebenfalls von der in der Regel immer bestens informierten "Lebensmittelzeitung" im Netz veröffentlicht!

Laut Homepage von Tican: Tican ist ein internationaler Lebensmittelkonzern mit Hauptsitz in Dänemark und mit Export in mehr als 50 Ländern. Die Aktivitäten der Gruppe umfassen die gesamte Wertschöpfungskette von Schlachtbetrieb, die Verarbeitung und Auslieferung an den Einzelhandel. Der Konzern beschäftigt ca. 2.300 Mitarbeitern und hat einen Jahresumsatz von 5,2 Mrd. DKK im Geschäftsjahr 2013/14.

Hier in Kürze weitere Informationen, oder in der nächsten Ausgabe der vfz-Handelszeitung

Wirtschaft 4.0 – Chancen für Deutschland

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

agrartotal(Berlin) - Am Mittwoch, dem 04. November 2015, findet auf Einladung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion der Kongress „Wirtschaft 4.0 – Chancen für Deutschland“ in Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wirtschaftsgespräche der CDU/CSU-Fraktion“ statt.

Die Digitalisierung führt in der deutschen Wirtschaft zu grundlegenden Umwälzungen – längst geht es um mehr als nur um neue Produktionsweisen. Geschäftsmodelle und die Arbeitswelt vieler Menschen verändern sich tiefgreifend. Dabei werden sich diese Veränderungen in Zukunft noch beschleunigen.

 Vieles hat die Bundesregierung unter Führung der Union bereits auf den Weg gebracht – von der Breitbandförderung bis zur Plattform Industrie 4.0. Viele Aufgaben liegen aber auch noch vor uns. Was sind hier die zentralen Fragen? Welche politischen Weichen müssen wir stellen – vom Datenschutz bis zur Start-up-Finanzierung? Diese Themen wollen wir im Beisein unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und namhafter Experten erörtern.

Tönnies und Avril kooperieren

agrartotal/pm (Paris/Rheda-Wiedenbrück) - Die beiden auf dem europäischen Schweinemarkt agierenden Unternehmensgruppen Tönnies und Avril kombinieren ihre Expertise.

Rukwied: Öffentlichkeitsarbeit geht neue Wege

Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied (Agrardigital/Archivfoto)

agrartotal/dbv (Berlin) -„Die deutschen Bauern leisten täglich gute Arbeit und gehen nicht nur auf dem Acker und im Stall neue Wege, sondern auch in ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Unter dem Motto ‚Wir machen…‘ liefern wir dafür zusätzliche Bausteine“. Dies erklärte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, bei der Vorstellung der neuen Kommunikationsoffensive in Berlin.

Dieselpreis

agrartotal/ots (München) - Dieselpreis im Oktober auf Jahrestiefststand - Laut ADAC-Auswertung verbilligt sich auch Benzin gegenüber dem Vormonat

Segnung der Jagd?

Hubertustag am 3. November: Deutscher Tierschutzbund kritisiert kirchliche Segnung der Jagd

Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes

agrartotal/dtb (Bonn) - Aufgrund der breiten Verbraucherakzeptanz plant das Handelsunternehmen Edeka Südwest sein Angebot von Schweinefleisch der Premiumstufe mit dem Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ weiter auszubauen.

Greening

Dr. Kirsten Tackmann (Archivfoto)

agrartotal/pm (Berlin) - „Im ersten Greening-Jahr zeigt sich trotz stotterndem Start bereits mehr Vielfalt in der Agrarlandschaft, wie der Antwort der Bundesregierung zu entnehmen ist. Nun gilt es, die konkreten Beiträge der ökologischen Vorrangflächen zur biologischen Vielfalt nachzuweisen. Die wissenschaftliche Begleitforschung dazu hat gerade erst begonnen und wird Ende 2016 erste Ergebnisse vorlegen, auf deren Grundlage die weiteren Entscheidungen zu fällen sind“, kommentiert Dr. Kirsten Tackmann die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Erfahrungen mit dem Greening im Jahr 2015“.

Frankfurt: IFFA 2016 zeigt die Trends für die Fleischverarbeitung

agrartotal/iffa (Frankfurt ) - Vom 7. – 12. Mai öffnet die IFFA 2016 in Frankfurt am Main ihre Pforten. Fachbesucher können sich umfassend über Maschinen und Anlagen für alle Prozess-Stufen von der Schlachtung über die Verarbeitung bis hin zur Verpackung informieren. Intelligente Verknüpfung von Prozessen und der vermehrte Einsatz moderner Informations- und Steuerungstechnik stehen dabei für die Fleisch verarbeitende Industrie zunehmend im Mittelpunkt. Entsprechend groß ist das Angebot der Aussteller zu diesen Themen.

Nachhaltigkeitspolitik

agrartotal/giz (Berlin) - Zum Auftakt der Dialogreihe „Die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie 2016“ der Bundesregierung hat Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE), eine Aufwertung der Nachhaltigkeitspolitik durch die Bundesregierung gefordert.

INSIKA: Hoher Aufwand, geringer Nutzen

agrartotal/dihk (Berlin ) - Bei Kassen in Branchen mit viel Bargeldumsatz, z. B. im Einzelhandel, wollen die Bundesländer das sogenannte INSIKA-Verfahren („Integrierte Sicherheitslösung für messwertverarbeitende Kassensysteme“) einführen.

"Die Wahrheit über Fett"

agrartotal/zdf (mainz) - "Die Wahrheit über Fett" / ZDFinfo-Doku zum Experiment, eine Woche auf Fett zu verzichten

Brunner prämiert Bayerns beste Metzger

agrartotal/min (München) - Zehn Metzgereien aus ganz Bayern hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Donnerstag mit dem Staatsehrenpreis für das Bayerische Metzgerhandwerk ausgezeichnet.

Bierabsatz

Bierabsatz im 3. Quartal 2015 um 3,4 % gestiegen

Juncker-Kommission ein Jahr im Amt

Am Sonntag, dem 1. November begeht die Juncker-Kommission ihr einjähriges Amtsjubiläum.

Wurstskandal?

agrartotal/lid/pm (Bonn) - Anfang Woche hatte die WHO gewarnt, dass verarbeitete Fleischprodukte wie Wurst oder Schinken krebserregend seien. Die UNO-Organisation stützte sich dabei auf über 800 Studien. Jetzt hat die WHO ihre Aussagen präzisiert: Der Bericht sei nicht als Aufruf zu einem vollständigen Verzicht zu verstehen. Man habe lediglich klar machen wollen, dass ein reduzierter Konsum von verarbeitetem Fleisch das Risiko von Darmkrebs verringere, heisst es in einer Mitteilung.

Wurst-Warnung

agrartotal/fr (Bonn) - Die WHO rudert mit ihrer Wurst-Warnung zurück: Nachdem die WHO Anfang der Woche weltweit für großen Wirbel gesorgt hatte, nachdem sie die Meldung in die Welt setzte, dass der regelmäßige Konsum von verarbeiteten und rotem Fleisch das Risiko für Darmkrebs erhöhe, rudert die Organisation, wie fast schon erwartet - agrartotal hatte auf diese Möglichkeit schon gleich zu Beginn in seiner ersten Berichterstattung hingewiesen - jetzt zurück. In eine neue Meldung heißt es nun: "Die jüngste IARC-Bewertung verlangt nicht von den Menschen, auf den Konsum von verarbeitetem Fleisch zu verzichten."

Auch aus Sicht der ISN war das Angstmache pur – hier muss schon die Frage an die WHO erlaubt sein, so die ISN: Geht es Euch vielleicht nur darum die Fleischerzeugung zurückzudrängen?

WURSTALARM

Bauernpräsident Walter Heidl

agrartotal/bbv (Bonn/München) – Erneut hat die Weltgesundheitsorganisation eine heftige Debatte angezettelt. In dieser Woche veröffentlichte die Organisation Ergebnisse der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), wonach Wurstwaren und rotes Fleisch als potenziell krebserregend eingestuft werden. „Die davon losgetretene Diskussion ist an Irrwitzigkeit kaum mehr zu überbieten, denn zwei wichtige Details werden einfach verschwiegen“, sagt der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl.

Tierische Veredelung 2015

agrartotal/drv (Berlin) - Für die deutschen Genossenschaften als wichtiger Teil der Agrar- und Ernährungswirtschaft spielen globale Entwicklungen und Einflüsse auf den Rohstoffmärkten eine zentrale Rolle: 

DRV-Forum Tierische Veredelung 2015: 25./26. November 2015 Leonardo Royal Hotel Berlin 

Biodiesel

Indonesien verbrennt weiter das Image von nachhaltig zertifiziertem Biodiesel

Grüne Gentechnik - Teufelszeug oder Wundermittel?

agrartotal/dlg (Bonn/Frankfurt) - Podiumsdiskussion der Jungen DLG/Team Weihenstephan und der Bayeri- schen Jungbauernschaft am 24. November 2015 in Freising 

Schweinehaltung ohne Antibiotika?

agrartotal/DLG (Bonn/Frankfurt) - Produktionsfaktoren optimieren – Medikamente reduzieren − Neuer DLG- Praxisratgeber informiert 

Antibiotika-Komplettverzicht

agrartotal/isn (Bonn/Damme) - Der dänische Schlachtkonzern Danish Crown will seine Versuche zur Aufzucht und Mast von Schweinen ohne den Einsatz von Antibiotika ausweiten.

Ausfuhr von Schweinefleisch

Trotz Russlandembargo – Deutschland steigert Ausfuhr von Schweinefleisch

2. Angus-Jungrinder-Bundesschau

Nachwuchs der Fleischrinderrasse konkurriert am 19. Januar in der Tierhalle 25 um den begehrten Siegertitel

Internationale Grüne Woche Berlin

Show-Kochen und Lebensmittel-Talk am Gemeinschaftsstand von BLL und BVE

Vegan: Tierfreundliche Ernährung

Salatköpfe

agrartotal/dtb (Bonn) - Anlässlich des Weltvegantags am 1. November verdeutlichen die vielerorts in Deutschland stattfindenden Informationsveranstaltungen und Aktionen die Vorteile einer tierfreundlichen Ernährung. Auch der Deutsche Tierschutzbund begrüßt die Entwicklung, dass sich immer mehr Menschen für weniger Tierleid und eine bewusste vegane oder vegetarische Lebensweise entscheiden und somit ein Zeichen für mehr Tier- und Umweltschutz setzen.

Mehr: Welt-Vegan-Tag

Salatanbau in der Rheinischen Tiefebene

agrartotal/bve (Berlin) - Am 1. November jährt sich zum 21. Mal der Welt-Vegan-Tag.

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie

agrartotal/bve (Berlin) - Heißer August belebt Lebensmittelabsatz im Inland: Die Ernährungsindustrie erwirtschaftete im August 2015 13,5 Mrd. Euro. Damit erzielte die Branche einen wertmäßigen Umsatzrückgang von -1,0% jedoch aufgrund fallender Verkaufspreise ein mengenmäßiges Absatzplus von +1,8% im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Speisekürbisse

agrartotal/pm (Bonn/Düsseldorf) - Irgendwo wichtig: 2014 wurden in NRW 78,3 Prozent mehr Speisekürbisse geerntet als 2006

SPEZIAL: Biokraftstoff-Richtlinien

Aktualisierte Fassungen der europäischen Biokraftstoff-Richtlinien mit sämtlichen Änderungen nach Beschluss des EU-Rates – Veröffentlichung des BDBe

Dörfer im Wandel

Eine Langzeitstudie beleuchtet die Entwicklung ländlicher Lebensverhältnisse in 14 ausgewählten Orten in Deutschland – Wissenschaftler und Politiker diskutieren Ergebnisse in Berlin

Binnenmarkt

Ein vertiefter Binnenmarkt: Kommission stärkt Chancen von Bürgern und Unternehmen

Schweizer Rinderddärme

Bern (agrartotal/lid) – Künftig dürfen die Därme von Schweizer Rindern wieder zur Herstellung von Wursthüllen als auch als Heimtierfutter genutzt werden. Die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) hat am 26. Mai 2015 die Schweiz als „Land mit vernachlässigbarem BSE-Risiko“ eingestuft.

Bundestierärztekammer mit neuer Führung

Foto: l. Prof. Dr. Dr. h. c. Martin Kramer, Dr. Siegfried Moder, Dr. Iris Fuchs, Dr. Holger Vogel, Dr. Cornelia Rossi-Broy, Dr. Uwe Tiedemann und Dr. Martin Hartmann (Foto: Pfister/BTK Berlin)

Delegiertenversammlung wählte auf dem 27. Deutschen Tierärztetag in Bamberg neues Präsidium

Stierkampf: EU-Parlament stimmt gegen Subventionen

Bonn (agrartotal/dtb) - Das Europaparlament in Straßburg hat heute für einen Änderungsantrag der Fraktion Grüne/EFA gestimmt, um so die EU-Agrarsubventionen für Landwirte, die Tiere für den Stierkampf züchten, zu streichen. Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich. In einem Anschreiben an die deutschen Europaabgeordneten hatte der Verband im Vorfeld dargelegt, warum er auf die Unterstützung des Änderungsantrags hofft, um so ein Ende der Subventionierung des tödlichen und tierquälerischen Spektakels zu erreichen.

 

DLG-Seminar "Eberfleisch – Grundlagen zur Erkennung von Ebergeruchstoffen"

Die Ebermast gilt bei einer ganzen Reihe von Befürwortern als eine geeignete und wirtschaftliche Alternative zur betäubungslosen Ferkelkastration. Um Fleischqualität, Image und Akzeptanz von Schweinefleisch auch künftig auf hohem Niveau zu sichern, muss es gelingen, die geruchlichen und geschmacklichen Beeinträchtigungen von Eberfleisch zu vermeiden.

Vollmilch-Weihnachtsfrauen

Woringen (agrartotal/ots) - Überraschende Neuigkeiten der Allgäuer Confiserie Heilemann aus Woringen. Passend zur gerade in Paris stattfindenden "Schokoladen-Fashionshow", kommen unerwartete Nachrichten. Zum jetzigen Zeitpunkt wurden mehr Weihnachtsfrauen (125g) aus Vollmilch verkauft als die traditionellen männlichen Kollegen. Auch der echte Weihnachtsmann "Albert" aus Niedersachsen zeigt sich über diese Nachricht überrascht. "Ich sehe da aber kein echtes Problem für den Berufsstand der Weihnachtsmänner. Im Gegenteil. Ich schaffe das alles sowieso nicht mehr. Da ist es gut, Unterstützung zu bekommen." ergänzt Weißbart Albert.

Weltspartag am 30.10.2015

Bonn (agrartotal/ots) - Trotz Dauerniedrigzinsen halten die Deutschen am Sparen fest. Zwei Drittel der Bundesbürger legen mindestens einmal im Monat Geld zurück. Durchschnittlich sparen sie dabei 166 Euro im Monat. Deutliche Unterschiede gibt es zwischen den Geschlechtern: Während Männer im Durchschnitt 201 Euro auf die hohe Kante legen, sind es bei den Frauen nur 128 Euro. Das zeigt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage der norisbank unter rund 1.000 Befragten anlässlich des Weltspartags. Obwohl Deutschland nach wie vor eine Nation von Sparern ist, glauben 40 Prozent der Befragten, weniger Geld zurück zu legen als die Elterngeneration.

Ökologische Vorrangflächen

Minister Brunner

München (agrartotal/pm)Um eine besonders bodenschonende Vorbereitung von Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) für die Frühjahrsbestellung mit Zwischenfrüchten und Grasuntersaaten zu ermöglichen, können die bayerischen Landwirte künftig mit dem Bodenumbruch bereits einen Monat früher beginnen. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitteilte, nutzt der Freistaat die rechtlichen Spielräume aus und verlegt den Umbruchtermin auf den 16. Januar. Dieser Termin gilt nach Ministeriumsangaben auch für Winterkulturen und Winterzwischenfrüchte, die nach Ernte von ÖVF-Leguminosen anzubauen sind.

Schaulaufen der deutschen Zuchtböcke

1. Bundes-Stammbockschau der Schafe am 22. und 23. Januar auf der Internationalen Grünen Woche 2016 in Berlin

Deutschland ohne Sauerkraut? Schlechte Ernte in ganz Europa

München (agrartotal/bbv) – Die Ernte von Herbstgemüse wie Weißkraut und Blaukraut, Sellerie und Rote Rüben, das traditionell auch zur Herstellung von feinsauren Delikatessen verarbeitet wird, fällt heuer bis zu 50 Prozent kleiner aus.

„Für diese Ernteausfälle ist das Wetter verantwortlich“, sagt Josef Apfelbeck, Vorsitzender des Landesverbandes bayerischer Feldgemüsebauer e.V. „Die Kälte im Frühjahr und die Trockenheit im Sommer haben den Aufwuchs stark geschwächt.“ Natürlich gibt es regionale Unterschiede, aber bayernweit ist ein Ernteausfall von 25 bis 50 Prozent zu verzeichnen.

Expertenbeirat „Lebensmittelbetrug“

„Lebensmittelbetrug und Verbrauchertäuschung sind keine Kavaliersdelikte“ - Statement von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zur Gründung des Expertenbeirats „Lebensmittelbetrug“

Brinkmann-Preis für Johannes Frizen

Bonn (agrartotal/pm) - Mit dem Theodor-Brinkmann-Preis wurde am Freitag vergangener Woche der Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Johannes Frizen, ausgezeichnet. Diesen Preis verleihen die Universität Bonn und die Theodor-Brinkmann-Stiftung alle zwei Jahre an Persönlichkeiten, die mit ihren Arbeiten einen Beitrag zur erfolgreichen Unternehmensführung in der Landwirtschaft oder der landwirtschaftsnahen Wirtschaft erbracht haben. Der  Preis wird verliehen für herausragende wissenschaftliche und in besonderen Fällen auch für auf praktischen Erfahrungen beruhende Leistungen.

 

„Charta Weidehaltung“

Agrarminister Meyer: „Charta Weidehaltung“ klares Bekenntnis zum Erhalt des Grünlandes und zur Vielfalt der Betriebsformen - „Mehrleistung engagierter Bauern honorieren“ – 20 Charta-Unterzeichner in Aurich

BMEL zum Krebsrisiko

Agrartotal / BMEL / Berlin - Zu der aktuellen Meta-Studie des IARC, die einen Zusammenhang zwischen einem potentiellen Krebsrisiko und der täglichen Verzehrmenge von rotem und verarbeitetem Fleisch sieht, erklärt Bundesernährungsminister Christian Schmidt: „Niemand muss Angst haben, wenn er mal eine Bratwurst isst! Die Menschen werden zu Unrecht verunsichert, wenn man Fleisch mit Asbest oder Tabak auf eine Stufe stellt. Denken wir zum Beispiel an die Sonne: Sie sorgt für Wohlbefinden, aber eine Überdosierung kann schädlich sein." 

 

Digitale Integration

Agrartotal / DBV / Berlin - Digitale Integration bringt neue Potenziale für die Agrarwirtschaft - „Big Data“ benötigt neue Strategien für Datenhoheit und Datenmanagement

Stierkampf

Agrartotal / DTB / Bonn - Kippt EU-Parlament Subventionen für Landwirte?

 

Schweinehaltung ohne Antibiotika?

Agrartotal / DLG / Franklfurt - Produktionsfaktoren optimieren – Medikamente reduzieren − Neuer DLG-Praxisratgeber informiert

"Beliebtester Händler 2015-2016"

Verbraucher wählen ihren favorisierten Händler: Netto Marken-Discount ist "Beliebtester Händler 2015-2016"

Mortler's Geburtstag

CSU-Bundestagsabgeordneten Marlene Mortler

Agrartotal / pm / Dehnberg - Ein amtierender Bundesminister, nämlich Bundeslandwirtschaftsminister Chrsitain Schmidt, ein ehemaliger Ministerpräsident, ein bayerischer Innenminister, Bundes- und Landtagsabgeordnete, ehemalige und amtierende, Bürgermeister, ein Landrat und ein Bezirkstagspräsident. Sie alle und fast 200 weitere Gäste waren in das Dehnberger Hof Theater gekommen, um der CSU-Bundestagsabgeordneten Marlene Mortler in deren Heimatort zum 60. Geburtstag zu gratulieren.

Schlagzeilen zum Tierschutz

Nachschub?

Hamburger Tierschutzverein rettet 30 Hühner vor dem Schlachthof

Agrarsoziale Gesellschaft lädt zum Dialog ein

Um die gesellschaftlichen Anforderungen an die Nutztierhaltung und die Realität der landwirtschaftlichen Produktion stärker in Einklang zu bringen, unterbreitet der Wissenschaftliche Beirat des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft weitreichende Vorschläge.

Von jeder Umdrehung des Windrades profitieren

Vom geplanten Ausbau der Windenergieleistung an Land werden auch viele Landwirte profitieren. Nach Einschätzung des Landvolkes Niedersachsen kann dies in vielfältiger Form geschehen: Landwirte können ihre Flächen als Standort für Windkraftanlagen verpachten, sie können selbst als Betreiber fungieren oder eigene Bürgerwindparks aufbauen.

Nicht gut!

Feuerwehr kommt in Norddeutschland oft zu spät

Tierhaltung

DBV warnt vor Strukturbrüchen in der landwirtschaftlichen Tierhaltung - Appell an Europa-Abgeordnete vor Entscheidung über NEC-Richtlinie am 28. Oktober

Frankreich: Käuferboykott

Frankreich: Käuferboykott am Marché du Porc Breton weitet sich aus

Russland: KTG Agrar und Tönnies trennen sich

KTG Agrar veräußert Anteile an russischer Schweineproduktion an Tönnies

Schweinepreise: Schwäche im Süden hält an

Der europäische Schlachtschweinemarkt zeigt sich auch in der laufenden Schlachtwoche insgesamt uneinheitlich. Während viele Notierungen in Mitteleuropa weiter stabil sind, melden einige Länder schwächere Preise.

Genehmigungspraxis für Ställe

Im niedersächsischen Landtag ist in der vergangenen Woche eine Debatte über die Genehmigungspraxis für Stallanlagen entbrannt. Die FDP hat einen Antrag für eine praxisgerechte Prüfung von bau- und immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren zur ersten Beratung in den Landtag eingebracht.

Verbandsklagerecht für Tierschützer

Tierschutzvereine in Rheinland-Pfalz sollen noch in diesem Jahr die Zulassung für die Tierschutzverbandsklage erhalten, nachdem das Tierschutzverbandsklagegesetz in dem Bundesland bereits Ende März 2014 vom Mainzer Landtag verabschiedet wurde.

TIPP: „Schutz für Spezialitäten wie Schwarzwälder Schinken ist noch nicht gesichert – im Gegenteil“

erbraucherminister Bonde: „Schutz für Spezialitäten wie Schwarzwälder Schinken ist noch nicht gesichert – im Gegenteil“

Das Genießerland Baden-Württemberg hat viele regionale Spezialitäten mit langer Tradition. Damit Spezialitäten wie der Schwarzwälder Schinken, Schwäbische Maultaschen und badischer und württembergischer Wein auch zukünftig durch die EU geschützt sind, müssen auf europäischer Ebene die politischen Weichen richtig gestellt werden – gerade bei den Verhandlungen um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP mit den USA. Verbraucherminister Bonde: „Schutz für Spezialitäten wie Schwarzwälder Schinken ist noch nicht gesichert – im Gegenteil“ Verbraucherminister Bonde: „Schutz für Spezialitäten wie Schwarzwälder Schinken ist noch nicht gesichert – im Gegenteil“

CDU-Agrarpolitiker fordern neuen gesellschaftlichen Konsens

Der Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum der CDU hat mit dem Beschluss „Landwirtschaft neu denken. Zukunftsfähige Landwirtschaft – gute Ernährung – lebenswerte Umwelt“ ein Grundsatzpapier mit den Leitlinien der CDU zur Landwirtschafts- und Ernährungspolitik vorgelegt.

Landwirtschaft live erleben

Der ErlebnisBauernhof zeigt anschaulich, wie moderne Landwirtschaft im Stall und auf dem Acker funktioniert

Gebührenordnung Niedersachsen: Berufung läuft

Bonn (arartotal/dvt) - Die klagenden Mitgliedsfirmen des Deutschen Verbands Tiernahrung e. V. (DVT) haben gegen die vom Verwaltungsgericht Oldenburg gesprochenen Urteile wegen der Gebührenordnung für die amtliche Futtermittelkontrolle in dieser Woche Berufung eingelegt. Die Verhandlungen werden nun vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg weitergeführt. Darauf wies der Geschäftsführer des DVT, Peter Radewahn, hin: „Wir sind nach wie vor nicht damit einverstanden, dass für die amtliche Futtermittelüberwachung Gebühren von den betroffenen Unternehmen erhoben werden. Dies widerspricht unserer grundsätzlichen Rechtsauffassung, die wir auch vor dem Oberverwaltungsgericht zum Ausdruck bringen werden“.

5. Bundesschau Fleckvieh-Simmental

Mehr als 100 Spitzentiere aus allen deutschen Zuchtgebieten

 

Landwirte im Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Unternehmertag diskutiert Strategien zu mehr Akzeptanz in Gesellschaft und Politik

Foto: Diskutierten auf dem Unternehmertag in Oldenburg über Strategien, wie die Akzeptanz der Landwirtschaft in Gesellschaft und Politik verbessert werden kann (von links): stellvertretender Kammerdirektor Stefan Ortmann, Kammerpräsident Gerhard Schwetje, Landwirtin Alena Knoop, Krisenmanager und Kommunikationsexperte Prof. Dr. UlrichNöhle, Landwirtin Gabriele Mörixmann, Peter Kuhlmann-Warning von den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Weser-Ems, Moderator Andreas Freytag von der Landwirtschaftskammer. Foto: LWK/Markus Hibbeler

 

Schinkenkönig kommt aus Sachsen

Leistungsträger auf Fachmesse ausgezeichnet / SÜFFA-Wettbewerbe bescheinigen hohes Qualitätsniveau im Fleischerhandwerk

Vorsicht Wildwechsel!

Zeitumstellung erhöht Unfallrisiko

 

Umwelt und Wirtschaft stärken

Umweltpräsident Enderle: Wir unterstützen Umweltpakt zwischen Staatsregierung und Wirtschaft

Absichtserklärung von LIDL zu mehr Tierschutz

Bonn (agrartotal/pm) - Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt die Anstrengungen von LIDL für einen verbesserten Tierschutz im Sortiment. Der Discounter hat in dieser Woche ein Positionspapier veröffentlicht, wonach LIDL höhere Standards beim Einkauf tierischer Erzeugnisse bei seinen Eigenmarken einführt. Auf Frischfleisch von unbetäubt kastrierten Schweinen wird ebenso verzichtet wie auf Echtfellprodukte. Und auch die Anbindehaltung von Milchkühen wird nicht akzeptiert. Gleichzeitig appelliert der Deutsche Tierschutzbund an Lidl, sich von der Billigpreis-Mentalität für tierische Lebensmittel zu distanzieren und im Sortiment für eine transparente Kennzeichnung zu sorgen.

Lidl will mehr Tierschutz

Landestierschutzbeauftragte kritisiert Doppelmoral von Discountern bei Tierwohlstandards -  Dr. Cornelie Jäger: „Ankündigung höherer Tierhaltungsstandards verträgt sich nicht mit unrealistisch billigen Preisen“

Lidl fördert höhere Standards in der Tierhaltung

Einkaufspolitik mit klarem Fokus - Lidl beschreibt im neuen Positionspapier die Grundlagen und Ziele seiner Einkaufspolitik für tierische Erzeugnisse

Rinderhaltung: Nachhaltigkeit messen und bewerten

Neues DLG-Buch informiert - Wissensgrundlage für Landwirte, Berater und Wissenschaftler, um Ressourcen effizienter zu nutzen und das Prinzip der nachhaltigen Landwirtschaft anwendbar zu machen

Gentechnisch veränderte Rohstoffe

Gentechnisch veränderte Rohstoffe im Futter: Vorschlag für nationale Verbote muss vom Tisch - Studie zur ökonomischen Folgenabschätzung zeigt Mehrkosten auf

Neues Beratungssystem

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer: „Beratung bringt mehr Nachhaltigkeit, Tierschutz und Umweltschutz in die Praxis – und damit auch mehr Marktchancen“

IVA: „Greenpeace-Kampagne grenzt an Verbrauchertäuschung“

Ergebnisse der Untersuchung belegen, dass Äpfel sicher sind und Obstbauern - Pflanzenschutz verantwortungsvoll einsetzen

SÜFFA schließt mit deutlichem Besucherplus

Treffpunkt für das Fleischerhandwerk erfreut sich großer Beliebtheit / Investitionsbereitschaft spiegelt gute Stimmung der Branche

WAZ: Robert Tönnies schlägt Auktion des Fleischkonzerns vor

Essen (agrartota/ots) - Der Streit um die Vorherrschaft bei Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies geht in eine neue Runde. Robert Tönnies, der nach der Macht im Unternehmen greift, brachte nun eine Auktion der Firma ins Gespräch. 

Welternährungstag

SPD für Zielvorgaben gegen Lebensmittelverschwendung

Standards gefährden

Handelsverhandlungen mit Australien und Neuseeland würden Standards gefährden - Deutscher Bauernverband sieht neue Handelsstrategie der EU-Kommission kritisch

EU-Schweinepreise: Uneinheitliche Entwicklung – Deutschland stabil

Unverändert stabil ist die aktuelle Lage am europäischen Schlachtschweinemarkt. Die meisten Notierungen bewegten sich seitwärts. Der Süden neigt weiterhin zur Schwäche.

Verwarngeld für 1.400 Schweinehalter in NRW

Damme (agrartotal/pm/ISN) - Aus dem Mitgliederkreis der ISN  in Nordrhein-Westfalen meldeten sich in diesen Tagen - nach Angaben der ISN - vermehrt verärgerte Schweinehalter, für die sich eine fehlende Tierhalter-Versicherung im Rahmen des staatlichen Antibiotika-Monitorings zum Stolperstein entwickelt hat. Wie die ISN berichtete, hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen ihnen dafür jeweils ein Verwarngeld von 50 € aufgebrummt.

EU-Kommission erkennt Baden-Württemberg als BHV1-freie Region an

EU-Kommission erkennt Baden-Württemberg als BHV1-freie Region an / Verbraucherminister Bonde: „Wichtige Verbesserung der Tiergesundheit und Erleichterung für Handel“

B'90/Grüne: Welternährungstag: Fluchtursachen bekämpfen

Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von B'/Grüne

Schon jetzt könnte unsere Erde alle Menschen ausreichend und gut ernähren. Dass fast 800 Millionen Menschen hungern und fast zwei Milliarden Menschen mangelernährt sind, ist ein Skandal, erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von B'/Grüne

DBV zum Welternährungstag 2015

Mit nachhaltiger und effizienter Landwirtschaft kann die Welt ernährt werden

Holzenkamp/de Vries: Milchbauern stärken

Milchgeld

Liquidität der Betriebe sicherstellen - Märkte stabilisieren 

Galli-Zielvorgabe mehr als erreicht!

Michael Goldmann (links) im SchweineMobil im Gespräch mit einer Veterinärin

Leer (agrartotal/fr) - Zeitweise wurde die Ausstellung “SchweineMobil” und “Tiertransporte” regelrecht von den Besuchern überrannt! Informationen waren gefragt, Infoprospekte, Malbücher, Aufkleber und alles, was die kleine Ausstellung über die Nutztierhaltung und den Viehhandel zu bieten hatte, war interessant. Fachgespräche standen im Mittelpunkt, aber auch kurze Infos: “Was ist das?” - “Ein Fütterungsautomat!” - “Ach so!”

Mehr in der nächsten vfz und an dieser Stelle. Es war auf alle Fälle ein tolles Team, welches Michael Goldmann - der sich als unverzichtbares Multitalent entpuppte - und die vfz-Handelszeitung um sich versammelt hatte, um das Fachpublikum, aber vor allem die tausenden von Verbraucher auf dem Galli Viehmarkt über die Nutztierhaltung und den Tiertransport, also über den Viehhandel und die Viehkaufleute, wie aber auch - ganz im Vordergrund - die nutztierhaltende Landwirtschaft, zu informieren. Am Ende der Ausstellung hieß es “Ausverkauft”, was das Informationsmaterial betraf. Wie viele Galli-Viehmarktbesucher am Ende die Ausstellung gesehen haben, kann man nicht zählen - sehr viele - das Interesse an den Ausstellungsstücken war auf alle Fälle unerwartet groß.

Die Linke zum Thema Tierhaltung

Dr. Kirsten Tackmann, Obfrau im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft (Archivfoto)

Dr. Kirsten Tackmann: Koalition drückt sich um Obergrenzen

Absatzförderung

Joachim Rukwied, Archivfoto

Rukwied: „Absatzförderung und Export sind notwendig“ - Vorschläge auf dem Exportgipfel des Bundeslandwirtschaftsministeriums unterbreitet

„Landwirt und Landwirtin ist ein Beruf mit Zukunft“

Mainz (agrartotal/pm) - Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken hat am Mittwoch in Bitburg für den Beruf des Landwirts und der Landwirtin geworben. „Landwirtschaft ist spannend und abwechslungsreich. Der Beruf verbindet moderne Technik und Management mit der Liebe zur Natur und Verantwortung für die Umwelt“, sagte die Ministerin bei einer Informationsveranstaltung des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Eifel und der Landwirtschaftskammer im Rahmen der Grünen  Woche Rheinland-Pfalz. Insbesondere in der Eifel, wo das Herz der Milcherzeugung in Rheinland-Pfalz schlage, biete die Landwirtschaft gute Perspektiven. „Zumal die Arbeitsbelastung in den landwirtschaftlichen Betrieben massiv angestiegen ist, werden dort zunehmend gut ausgebildete Arbeitskräfte gebraucht“, so Höfken.

Anuga 2015: Nach Ausstellerrekord auch Wachstum bei Besucherzahl

Rund 160.000 Fachbesucher aus 192 Ländern -  Besucherqualität überzeugt Aussteller auf ganzer Linie - Anuga in Köln als Business- und Informationsplattform unerreicht - Partnerland Griechenland zeigt die Vielfalt seiner Lebensmittelwirtschaft

Milchmengenregulierung

Udo Folgart, Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und Milchbauernpräsident

Berlin (agrartotal/DBV) - „In der weiterhin äußerst angespannten Marktsituation brauchen unsere Milchbauern eine kurzfristig wirksame Hilfe. Alte Vorschläge aus der agrarpolitischen Mottenkiste auszugraben, die schon in der Vergangenheit nicht hielten, was sie versprachen, hilft den Milchbauern nicht. Jetzt kommt es darauf an, die Energie der Bundes- und Länderministerien darauf zu konzentrieren, dass die Direktzahlungen zeitnah ausgezahlt sowie Liquiditäts- und Bürgschaftsprogramme umgesetzt werden.“ Dies stellte Udo Folgart, Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und Milchbauernpräsident anlässlich der Veröffentlichung des DBV-Faktenchecks „Mengenregulierung Milch: Verhindert eine Regulierung wirklich Marktkrisen?“ klar.

Exportgipfel

GEFA-Mitglieder begrüßen Exportgipfel von Bundesminister Schmidt 

Tierwohl und Tiergesundheit

Berlin (agrartotal/pm) - In knapp zwei Wochen wird die Weltkulturerbestadt Bamberg zur Hauptstadt der Tierärzte: Vom 28. bis 30. Oktober treffen sich dort Veterinäre aus dem gesamten Bundesgebiet zum 27. Deutschen Tierärztetag. Drei thematische Arbeitskreise stehen den Tierärzten dabei zur Teilnahme frei – besonders spannend verspricht das Themenforum „Tierärztliche Bestandsbetreuung – Garant für Tierwohl und sichere Lebensmittel?!“ zu werden, in dem es u. a. um die Reduzierung des Arzneimitteleinsatzes in der intensiven Tierhaltung gehen wird.

Preis für Forschungen zum Tierwohl

Einen Preis der Firma Boehringer Ingelheim für die Forschung zur Verbesserung des Tierwohls bei der Haltung von Milchkühen erhielt kürzlich Dr. Katharina Dahlhoff, Mitarbeiterin der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse bei Soest. Zusammen mit Kollegen arbeitet sie dort seit einigen Jahren an der Entwicklung eines Beratungsprogrammes, das Landwirten hilft, gemeinsam mit ihrem Berater, Schwachstellen im eigenen Kuhstall zu erkennen und dafür zu sorgen, dass die Kühe glücklicher werden.

Was essen wir morgen?

Veränderungen im Ernährungsverhalten verdeutlichen den Wertewandel in der Gesellschaft. Trends im Ess- und Ernährungsverhalten sollen auf der Fachtagung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen "Die Zukunft auf dem Tisch" aufgegriffen, erläutert und diskutiert werden. Dabei stehen wissenschaftliche Erkenntnisse und Praxisbeispiele im Mittelpunkt.

Perspektiven für Flüchtlinge

Höfken: Perspektiven für Flüchtlinge in den Grünen Berufen/ Pilotprojekt in der Südpfalz

Online-Kauf von Lebensmitteln: Knackpunkt Lieferung

Die „ECC-Club-Studie zum Online-Lebensmittelhandel 2015“ zeigt: Bisher bestellen nur wenige Konsumenten Lebensmittel online, vor allem weil sie mit dem stationären Lebensmittelhandel zufrieden sind. Um sie zu regelmäßigen Food-Online-Shoppern zu machen, ist vor allem eine kundenorientierte Lieferung entscheidend. Stationäre Lebensmittelketten haben gute Chancen, sich als First Mover zu etablieren.

 

Exportgipfel

Exportgipfel im Bundeslandwirtschaftsministerium: Wettbewerbsnachteile beseitigen – rasch handeln

Ernährungssicherung

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt

Schmidt: „Landwirtschaft als Schlüssel für Ernährungssicherung und Stabilität in der Welt“ - Welternährungstag 2015

Lebensmittel wertschätzen

Am 16. Oktober ist Welternährungstag

Dr. Tackmann„Die Milchpolitik von Schmidt ist eine Sackgasse

Dr. Kirsten Tackmann

Berlin (agrartotal/pm) - „Die Milchpolitik von Agrarminister Schmidt ist einseitig fixiert auf Wachstum und Agrarexporte. Diese Milchstraße des Ministers ist eine Sackgasse. Es macht keinen Sinn, immer mehr Milch zu produzieren. Stattdessen muss ein System gefunden werden um die Milchmenge in der EU flexibel zu regulieren“, kommentiert Dr. Kirsten Tackmann die heutige Debatte im Deutschen Bundestag zur Milchpolitik. Die Bundestagsfraktion DIE LINKE und die Bundestagsfraktion Bündnis´ 90 / Die Grünen haben gemeinsam den Antrag „Milchmarkt stabilisieren - Milchkrise beenden“ eingereicht und heute im Plenum vorgestellt. Im Antrag fordern beide Fraktionen ein Marktverantwortungsprogramm zur flexiblen Mengensteuerung der Milch in der EU.

Attraktivität des Agrarstudiums deutlich gewachsen

Berlin (agrartotal/pm) - Die Absolventinnen und Absolventen der agrarwissenschaftlichen Studiengänge an deutschen Hochschulen bewerten ihr Studium positiv und verzeichnen gute Chancen für einen erfolgreichen Berufseintritt. Das zeigt eine zum zweiten Mal bundesweit durchgeführte Absolventenbefragung des VDL-Berufsverbandes Agrar, Ernährung, Umwelt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Gießener Institut für Agribusiness. Dazu wurden Diplom-, Bachelor- und Masterabsolventen der deutschen Fachhochschulen und Universitäten hinsichtlich des Studiums und des Berufseinstiegs in der Landwirtschaft und dem Agribusiness befragt.  

SCHMIDT: Mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Minister Schmidt (agrardigital Archivfoto)

Lebensmittelverschwendung bei Schülern besonders hoch

Tönnies Weißenfels feiert 25jähriges Jubiläum

Tönnies Weißenfels feierte am 10. Oktober ab 18.00 Uhr im festlichen Rahmen sein 25jähriges Jubiläum im Kulturhaus Weißenfels

Griechenland ist Partnerland der Anuga 2015

Bundesminister Schmidt (Mitte)

„Wir haben alle ein Interesse daran, dass sich Griechenland mit seinem wirtschaftlichen Potenzial bald wieder auf dem Weg in eine bessere Zukunft befindet“, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am Samstag in seiner Eröffnungsansprache auf der Welternährungsmesse Anuga 2015 in Köln.

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30.5.-5.6.2016

Berlin (agrartotal/pm) – Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft 2016 zum fünften Mal zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) auf. In der Woche vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2016 können sich wieder alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kirchen, Schulen, Unternehmen, Ministerien u. a. mit ihren Aktionen für mehr Nachhaltigkeit beteiligen. Die Webseite zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit wird voraussichtlich ab Februar 2016 für die Einträge der Nachhaltigkeitsaktionen freigeschaltet.

Warum nicht: Hundefutter

NRW: 2014 produzierten Industriebetriebe 18 Prozent mehr Hundefutter als ein Jahr zuvor 

Ernährungsverhalten im Wandel – BVE diskutiert neue Verbraucherstudie auf der anuga

„Das Essverhalten heranwachsender Generati- onen unterliegt einem grundlegenden Wandel“, zitiert Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE) bereits vorab aus seiner neuesten Verbraucherstudie. 

Dr. Siegfried Moder neuer bpt-Präsident

Im Rahmen des Jahreskongresses des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte (bpt) vom 8. bis 11. Oktober in München wurde in der gestrigen Mitgliederversammlung Dr. Siegfried Moder zum neuen Präsidenten gewählt.

EU-Schweinepreise: Norden stabil, Schwäche im Süden

Nachdem sich am Mittwoch die deutsche Notierung behaupten konnte, wurden auch aus den Niederlanden und Belgien, unveränderte Preise gemeldet.

Der europäische Schlachtschweinemarkt hat sich in der laufenden Schlachtwoche in vielen Ländern stabilisieren können.

Wichtig - ISN: Neuer Ferkelpreis in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es seit dieser Woche einen neuen Ferkelpreis, den sogenannten BestPigletPrice. Dieser Preis soll den bisherigen Beursprijs der niederländischen Viehhandelsvereinigung und den Ferkelpreis der Schweinehalterorganisation NVV ersetzen.

Sauenschlachter Uhlen will expandieren

Bonn/Damme (agrartotal/isn) - In den Sauenmarkt kommt Bewegung.

ISN: „Verbraucher wollen mehr Tierwohl, als sie sich leisten können“

Tierwohl - was kann sich der Verbraucher leisten?

Agrarwissenschaft trifft auf Vertreter aus Politik, Handel, Verbraucher-, Tierschutz und der praktischen Landwirtschaft. Zusammen fragten sie sich, Wie viel Tierwohl wollen wir uns leisten?

Anuga taste15 – die Top-Innovationen der Anuga

Vom 10. bis 14. Oktober 2015 trifft sich die internationale Lebensmittel- und Getränke-Branche wieder zur Anuga in Köln. Mit über 7.000 Ausstellern aus 108 Ländern ist die Anuga die weltweit größte und wichtigste Messe für Food und Beverage. Die Aussteller präsentieren ihr Leistungsspektrum einem internationalen Fachpublikum aus über 180 Staaten. Im Mittelpunkt der Messe stehen neue Produkte, innovative Trends und zukunftsorientierte Konzepte.

„lebens.mittel.punkt“

Bonn (agrartotal/RLV) - Mit vier neuen Unterrichtsbausteinen ist jetzt eine weitere Ausgabe vom i.m.a-Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“ erschienen. Titelthema ist im „Internationalen Jahr der Böden“ die Kalkdüngung, die eine lange Tradition in der Landwirtschaft hat. Mit dem Magazin bietet der gemeinnützige Verein information.medien.agrar Lehrkräften didaktisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien für den Einsatz in Grund- und Oberschulen an. Darauf weist der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) hin.

Ein Tag auf dem Bauernhof

Wiesbaden (agrartotal/pm) - Die hessische Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser hat alle Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen in Hessen dazu aufgerufen, sich mit der Herkunft von Lebensmitteln zu beschäftigen. Am Mittwoch gab sie in Wächtersbach beim diesjährigen Lehrerkongress den Startschuss für den Wettbewerb „Ein Tag auf dem Bauernhof - woher kommt mein Essen?“

Mit Twitter und Co. neue Wege gehen

Die Institutionen der Branche wollen herausfinden, über welche Kanäle die Ergebnisse aus der Ökolandbau-Forschung schneller in die Praxis gelangen. Dazu sollen in einem dreijährigen Projekt neben Vorträgen und Exkursionen verstärkt Wege der Online-Kommunikation genutzt werden. In der BLE in Bonn traf sich die Branche zum Projektauftakt.

Preise für Agrarland in NRW dramatisch gestiegen

Die Preise für landwirtschaftliche Grundstücke sind in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr dramatisch gestiegen. 40.049 Euro mussten im Durchschnitt für einen Hektar Acker oder Wiese bezahlt werden, das sind rund 18 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

„Das Regionalfenster ist ein Erfolg“

Anlässlich eines Treffens mit dem Trägerverein Regionalfenster e.V. in Freisbach (Rheinland-Pfalz) zog der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, eine positive Bilanz zum Regionalfenster

„Mit Grünen Berufen die Zukunft gewinnen!“

Mainz (agrartotal/pm) - „Mit Grünen Berufen die Zukunft gewinnen!“ ist das Thema der diesjährigen „Grünen Woche Rheinland-Pfalz“ des Umwelt- und Landwirtschaftsministeriums. Vom 12. bis 16. Oktober 2015 werden Ausbildungsbetriebe, Projekte und Fachschulen vorgestellt. Gemeinsam mit der Landjugend, den Bauern- und Winzerverbänden, mit Ausbildungsbetrieben und Fachschulen sowie mit der Landwirtschaftskammer wirbt das Ministerium um Berufsnachwuchs.

Beschwerde gegen Patent auf Milchkühe hat Erfolg

Hamm (agrarttotal/abl) - Eine für heute angesetzte Verhandlung vor der Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes (EPA) fällt aus, weil die Patentinhaber des 2007 erteilten europäischen Patents auf Milchkühe (EP1330552) sich kurz vor der Verhandlung zurückgezogen haben. Das Patent umfasst Verfahren zur Züchtung von Kühen als auch gentechnisch manipulierten Milchkühen, die eine höhere Leistung erzielen sollen. Grund für den Einspruch war die Befürchtung, dass durch Patente im Bereich der Tierzucht neue Abhängigkeiten von großen Konzernen entstehen und eine schleichende Enteignung der Landwirte stattfindet. Das EPA widerrief jetzt das Patent.

Weniger als die Hälfte des Milchpreises für die Bauern

Hannover (agrartotal/lpd) - Es geht nur um geringe Beträge, für die deutschen Milchviehhalter summieren sie sich jedoch zu entscheidenden Beträgen auf. Die Rede ist von den Preisen für Milchprodukte. Der Landvolk-Pressedienst verweist auf Berechnungen des Kieler Instituts für Ernährungswirtschaft (ife) aus dem Sommer 2015, wonach vom Trinkmilchpreis im Lebensmitteleinzelhandel in Höhe von 55 Cent je Liter mit nur 23,1 Cent weniger als die Hälfte bei den Landwirten ankommen. Der größte Einzelposten bei der Preiskalkulation entfällt auf die Verpackung in Form des Kartons und der Umverpackung.

Länder: Mehr Druck beim Tierschutz

Ein entschiedeneres politisches Handeln für Verbesserungen in der  Tierhaltung statt freiwilliger Maßnahmen fordert die Landerkammer in ihrer Stellungnahme zum Agrarbericht der Bundesregierung.

Jagd & Hund

JAGD & HUND und FISCH & ANGEL: 9. bis 14. Februar 2016

IFFA – die Nr. 1 der Fleischwirtschaft

IFFA – die Nr. 1 der Fleischwirtschaft: Branche trifft sich zu ihrer Leitmesse - Alle Marktführer dabei und über 90 Prozent der Ausstellungsfläche bereits gebucht

 

BLE mit großer Themenvielfalt auf der ANUGA

Bio-Kompetenz, gesunde Ernährung und weniger Lebensmittelverschwendung: Das sind die Themen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) auf der ANUGA, der wichtigsten internationalen Fachmesse der Ernährungs- und Getränkebranche. Vom 10. bis 14. Oktober 2015 informiert und berät die BLE das Messepublikum in Köln.

Wissenschaftlicher Ansatz?

Bonn/Greifswald (agrartotal/pm) - „Gibt es eine Assoziation zwischen Bauchumfang und Hirnvolumen?“ Mit dieser Fragestellung befasst sich eine Studie von Dr. med. Irina Deborah Janowitz, die vom Medizinischen Verein Greifswald e.V. für ihre Arbeit einen Förderpreis erhielt.

Blütenvielfalt in Kommunen

Berlin (agrartotal/Forum) - Die Initiative „Innovation & Naturhaushalt“ des Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) informiert in ihren neuesten BeeFacts über die Möglichkeiten für Gemeinden, die allerorts vorhandenen Eh da-Flächen ökologisch sinnvoll aufzuwerten und dadurch ein vielfältiges Blütenangebot als Nahrungsquelle für Bienen zu schaffen. Unter dem Titel „Eh da-Flächen in der Gemeinde - Schritt für Schritt zu mehr Blütenvielfalt“wird erläutert, welche Schritte sich für Kommunen empfehlen, um ein Eh da-Projekt ins Leben zu rufen und erfolgreich umzusetzen. Dabei betont die Initiative, dass im Mittelpunkt der Projektumsetzung zwar die Gemeinde stehen sollte, aber der Initiator jeder sein könne. Persönliches Engagement sei hier das beste Fundament. Dies gelte für interessierte Bürger, Imker und Landwirte ebenso wie für den örtlichen Naturschutzverein oder den lokalen Bürgermeister.

Lücken sind geschlossen

NEULAND hat neues Kontrollkonzept umgesetzt!

Premiere der „Land & Genuss“ in Dortmund

Tiertransportausstellung in Dortmund

Dportmund (agrartotal/pm) - Mit über 37.000 Besuchern hat die kürzlich beendete DLG-Erlebnis- und Verkaufsmesse „Land & Genuss“ eine erfolgreiche Premiere gefeiert. Die Besucher konnten eine Vielfalt von kulinarischen Spezialitäten verkosten, den direkten Dialog mit Landwirten und Direktvermarktern suchen sowie ein umfangreiches Informationsprogramm zu aktuellen Themen aus den Bereichen Landwirtschaft, Garten und Genuss erleben. All dies machte die „Land & Genuss“ zu einem viel beachteten Schaufenster der Landwirtschaft und Genusskultur Nordrhein-Westfalens. Die „Land & Genuss“ fand vom 30. September bis 4. Oktober in den Dortmunder Westfalenhallen statt.

 

Grüne: Bundesregierung fördert schlechte Tierhaltungsbedingungen in Drittstaaten

Die Bundesregierung bestätigt - nach Auffassung des agrarpolitischen Sprechers der Fraktion von B'90/Die Grünen - in ihrer Antwort auf die kleine Anfrage zu Tierschutzstandards internationaler Finanzinstitutionen und Exportkreditgarantien - dass weiterhin Exportkreditgarantien für Investitionen in Mega-Tierhaltungsanlagen in Drittstaaten, z.B. zur Errichtung von Legehennen-Käfigbatterien, übernommen werden, deren schlechte Tierschutzstandards weit unter denen in Deutschland liegen.

 

Tierwohl

Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im BMEL

Berlin (agrartotal/pm) - Vom 25. bis zum 27. Oktober reist Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im BMEL, mit einer Delegation nach Oslo, um sich über das norwegische Modell der Schweinehaltung zu informieren:

„Wir wollen die Haltungsbedingungen in unseren beiden Ländern vergleichen, um von Norwegen zu lernen, wie sich das Schwanzbeißen in den Schweineställen vermeiden lässt. Damit kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher, auch in Deutschland auf das Schwänzekupieren zu verzichten. Voraussetzung dafür ist es, dass die Haltung unkupierter Ferkel in der Praxis umsetzbar ist.“

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt verfolgt im Rahmen seiner Initiative „Eine Frage der Haltung. Neue Wege für mehr Tierschutz“ das Ziel, zukünftig in deutschen Schweineställen auf das routinemäßige Schwänzekupieren bei neugeborenen Ferkeln zu verzichten. In Norwegen ist das bereits der Status quo: Obwohl die Ringelschwänze dran bleiben, gibt es in den norwegischen Ställen deutlich weniger Bestände, in denen das gegenseitige Schwanzbeißen der Tiere ein Problem ist. Die Ursachen für den Kannibalismus sind vielfältig: Wissenschaftler gehen von einer Mischung verschiedener Faktoren aus, dazu gehören beispielsweise das Stallklima, die Art der Fütterung, die Genetik und der Gesundheitszustand der Tiere sowie die Bestandsgröße.

„Nachhaltigkeit erreicht man nicht mit neuen Steuern und Verboten“

Erntet nicht nur Zuspruch: Schleswig-Holsteinischens Landwirtschaftsminister Robert Habeck

Industrieverband Agrar kritisiert Habecks Pläne zur Einführung einer Pflanzenschutzsteuer / Weitere Belastung für landwirtschaftliche Betriebe

Forum Moderne Landwirtschaft

Mit dem FORUM in sozialen Netzwerken erfolgreich kommunizieren

Tierschutzplan fährt Taxi in Hannover

Agrarminister Meyer stellt Info-Kampagne zum Tierschutz vor

Entflechtung der Bio-Molkereien Andechser und Söbbeke

Bonn (agrartotal/pm/bundeskartellamt) -  Aufgrund eines Prüfverfahrens des Bundeskartellamtes werden die beiden größten deutschen Bio-Molkereien - Andechser Molkerei Scheitz GmbH und Molkerei Söbbeke GmbH - künftig wieder als voneinander unabhängige Wettbewerber am Markt auftreten. Die beiden Bio-Molkereien waren über die französische Großmolkerei Savencia SA miteinander verbunden. Savencia, bis vor kurzem unter dem Namen Bongrain bekannt, vermarktet u.a. zahlreiche konventionell hergestellte Käsesorten wie Bresso, Chaumes, Fol Epi, Géramont, Le Tartare, Saint Albray und andere. Das Unternehmen beteiligte sich im Jahr 1999 an Andechser und übernahm in den Jahren 2011 bis 2013 zusätzlich Söbbeke. Die Freigabe für diese Fusion hat Savencia nur durch unrichtige Angaben im Rahmen des im Jahr 2011 durchgeführten Fusionskontrollverfahrens erlangt. Nachdem die Falschangaben aufgefallen waren, hat das Bundeskartellamt ein Entflechtungsverfahren eingeleitet und umfangreiche Ermittlungen bei den Beteiligten sowie allen deutschen Biomolkereien durchgeführt.

ISN: Tummel kündigt Westfleisch

Die Westfleisch wird spätestens ab Juni kommenden Jahres keine Sauen mehr am Standort Schöppingen schlachten und zerlegen.

ISN: Auswertung Antibiotikadatenbank: Genau Hinschauen

Die bundesweiten Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit in der Tierhaltung wurden nun zum zweiten Mal vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veröffentlicht. Die aktuellen Zahlen beziehen sich auf den Antibiotikaeinsatz im ersten Halbjahr 2015. (Siehe Bericht weiter unten)

TTIP

Berlin (agrartotal/Die Linke) - Der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion Die Linke im Bundestag, Klaus Ernst, befürchtet, dass durch Freihandelsabkommen der EU Kontrollrechte der nationalen Parlamente ausgeschaltet werden. Bei den laufenden Verhandlungen zum transatlantischen Handelsabkommen TTIP sei sein Eindruck, „dass Bevölkerung und  Parlamente bewusst herausgehalten werden“, sagte Ernst im Interview der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Montagsausgabe). Nicht einmal Abgeordnete erhielten Einsicht in die Verhandlungsdokumente. Zudem prüfe der Europäische Gerichtshof auf Betreiben der EU-Kommission, ob das Handelsabkommen mit Singapur ein gemischtes Abkommen ist oder nicht, „ob also die nationalen Parlamente mitreden dürfen oder nicht“. „Die Entscheidung wird Auswirkungen auf alle Abkommen haben“, warnte Ernst. Von dem längst ausgehandelten CETA-Abkommen zwischen der EU und Kanada habe der Bundestag „immer noch keinen autorisierten Text und keine amtliche Übersetzung“, kritisierte Ernst. Im CETA-Abkommen seien private Schiedsgerichte für Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Staaten vorgesehen.

Vorabmeldung zu einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Erscheinungstag: 5. Oktober 2015)

Grüne mit Schmidt unzufrieden

Bekam von den Grünen schlechte Noten: Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt

Tierschutz: B'90/Die Grünen sprechen von ernüchternder Halbzeitbilanz für Minister Schmidt

Schnabelkürzen ade ­– gemeinsam gegen Federpicken

Beratung annehmen, Austausch schätzen und Neues probieren: So lautet die Devise einer Beratungsinitiative zur Legehennenhaltung. Und sie meldet Erfolge: Futterautomaten und Beschäftigung sind nur Teilaspekte, die Federpicken und Kannibalismus verhindern. Für noch bessere Folgenabschätzung fördert das BMEL nun ein neues Forschungsprojekt.

Wie schmeckt unsere Zukunft?

Berlin/Köln (agrartotal/pm) - Der Verein DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT wird vom 10. bis 14. Oktober 2015 mit einem Stand im Retailforum des BVLH auf der Anuga in Köln vertreten sein, der weltweit größten Ernährungsmesse. Die Anuga steht in diesem Jahr unter dem Motto „Taste the Future“.

BVE-Halbjahresbilanz zur Anuga

Besonders das sich wandelnde Kauf- und Essverhalten der Verbraucher verlangt von den Herstellern und ihren Produkten eine schnelle Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Konsumbedürfnisse.

Berlin (agrartotal/bve) - Die Halbjahresbilanz 2015 der Ernährungsindustrie zeigt den großen Wettbewerbsdruck unter dem die Unternehmen am Lebensmittelmarkt stehen: die Umsätze gingen um 4,4 Prozent zurück. Besonders das sich wandelnde Kauf- und Essverhalten der Verbraucher verlangt von den Herstellern und ihren Produkten eine schnelle Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Konsumbedürfnisse.

Frauenpower auf der SÜFFA

Stuttgarter Fachmesse lädt erneut zum Tag der Metzgerfrauen ein / Vielseitiges Weiterbildungs- und Workshop-Angebot für weibliche Branchenprofis
 

Nach Lidl erhöht Aldi den Milchpreis

Erfolge auf dem Milch-Preis-Sektor: DBV-Präsident Joachim Rukwied

Berlin (agrartotal/pm) - Aldi hat zum 1. Oktober 2015 die Preise für Frischmilch und Butter erhöht. Nach einer Mitteilung der Unternehmen Aldi Nord und Aldi Süd wurden die  Preise für Trinkmilch um vier Cent, die für Butter um zehn Cent erhöht. Damit konnte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes( DBV), Joachim Rukwied, einen weiteren Lebensmitteleinzelhändler bei einem Gespräch von der Notwendigkeit der Verbesserung der Milchpreise überzeugen. Auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hatte entsprechende Gespräche mit Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandel geführt. Seit dem Erlass des russischen Importembargos verzeichnen die Milchbauern große Erlöseinbrüche.

NS-Vergangenheit

Berlin (agrartotal/pm) - Wie B'90/Die Grünen in einer Pressemeldung erklärten, hat das Bundeslandwirtschaftsministeriums im Agrarausschuss des Bundestages zugesagt, eine Historiker-Kommission zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit des Ministeriums einzusetzen. Die Grünen begrüßten in einer Ereklärung die Zusage. Jahrelang habe man - so die Grünen -  auf eine umfassende wissenschaftliche Aufarbeitung der NS-Geschichte des Landwirtschaftsministeriums gedrängt – samt der Rolle von Entscheidungsträgern wie Staatssekretären und Abteilungsleitern. 

Die Grünen hatten bereits 2005 unter der damaligen Landwirtschaftsministerin Renate Künast, erste Gutachten als Vorstudien in Auftrag gegeben, um das Forschungsfeld klarer zu benennen. Diese sein, so die Grünen, durch die Nachfolgeregierung lange unter Verschluss gehalten und erst 2010 und nur in Teilen veröffentlicht worden. Durch eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes im August dieses Jahres wurde das berechtigte öffentliche Interesse an diesen Vorstudien bestätigt.

Vertreter aller Fraktionen hatten in der vorhergehenden Debatte das Anliegen von B'90/Grüne unterstützt.

 

Antibiotikaeinsatz im Stall

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat vor kurzem zum zweiten Mal die betrieblichen Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit in der Nutztierhaltung veröffentlicht. Hintergrund sind die Regelungen der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes, mit der ein Konzept zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung etabliert worden ist.

Frauenquote

Berlin (agrartotal/pm) - Im Jahr 2011 begründeten wir, ein überfraktioneller Zusammenschluss von weiblichen Bundestagsabgeordneten und Frauenverbänden, die „Berliner Erklärung“, um uns gemeinsam zielgerichtet für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen der deutschen Wirtschaft einzusetzen. Zu dem im März 2015 verabschiedeten Gesetz haben die Aktivitäten der „Berliner Erklärung“ wesentlich beigetragen.

Anuga 2015 mit Ausstellerrekord

Industrie, Handel und Außer-Haus-Markt treffen sich alle zwei Jahre zur weltweit wichtigsten und größten Messe für Nahrungsmittel und Getränke - Rd. 155.000 Fachbesucher zum Weltgipfel der Ernährungswirtschaft erwartet - Griechenland ist Partnerland der Anuga 2015 - Rahmenprogramm rund um Branchen- und Verbrauchertrends

Boehringer verleiht Tierwohl-Medaillen

Ingelheim (agrartotal/pm) - Die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH hat in einer feierlichen Zeremonie erstmalig vier Tierwohl-Medaillen in den Kategorien Rind, Pferd, Schwein und Kleintier (Hund/Katze) sowie einen Sonderpreis verliehen. Die unabhängigen Jurys wählten aus der Vielzahl von Bewerbungen Forschungsarbeiten aus, die in besonderer Weise dazu beitragen, das Tierwohl in Deutschland zu verbessern.

6.) Agrarministerkonferenz in Fulda

Ulrike Höfken

Hennen-Käfighaltung wird in Deutschland endlich verboten  -  Niedersachsen und Rheinland-Pfalz erzielen Erfolg – Bund lenkt ein

5.) Agrarministerkonferenz in Fulda

Pressekonferenz nach der Agrarministerkonferenz in Fulda: Dr. Aeikens, Priska Hinz, Christian Schmidt, Ulrike Höfken, Till Backhaus (von links)

Agrarministerkonferenz beschließt ernsthafte Prüfung flexibler Angebotssteuerung bei der Milch

4.) Agrarministerkonferenz in Fulda

Zum Abschluss der Herbstsitzung der Agrarministerkonferenz in Fulda zeigte sich die Vorsitzende, Hessens Agrarministerin Priska Hinz, erfreut darüber, dass es nach langwierigen und schwierigen Verhandlungen doch noch gelungen ist, einen Konsens bei der Milchmarktkrise zu erzielen „Wir sind uns einig, dass es auch weiterhin eine flächendeckende Milcherzeugung in Deutschland geben soll und werden uns dafür auf nationaler und europäischer Ebene einsetzen.

3.) Agrarministerkonferenz in Fulda

Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat sich nach eigenen Angaben bei der Agrarministerkonferenz (AMK) in Fulda mit seiner Forderung nach weitergehenden Hilfen für die unter Preisverfall leidenden Landwirte durchgesetzt.

2.) Agrarministerkonferenz in Fulda

Fulda (agrartotal/min/pm/fr) -  Zum Thema Tierwohl erklärte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt: „Das Ziel, mehr für das Tierwohl zu tun, steht nicht nur im Koalitionsvertrag, es ist mir auch ein großes persönliches Anliegen. Tierwohl lässt sich nicht nur per Gesetz verordnen – es ist eine Frage der Haltung. Nicht nur in den Ställen, sondern in den Köpfen der Menschen. Ich möchte den Tierschutz stärker in der Mitte der Gesellschaft verankern. Jeder muss an seinem Platz Verantwortung übernehmen: Der Staat durch Rahmenbedingungen, die das Wohlbefinden von Tieren fördern, die Landwirte, die es in die Tat umsetzen müssen und wir alle als Verbraucher, die an der Ladentheken mitentscheiden.

Das Prinzip der „freiwilligen Verbindlichkeit“ zeigt Wirkung: z.B. beim Schnabelkürzen bei Legehennen und Mastputen. Und auch die Tötung männlicher Küken wird mit Hilfe neuer wissenschaftlicher Technologie – durch mein Haus gefördert -            2017 ein Ende haben. Es ist mein Anspruch, dass es den Tieren am Ende dieser Legislaturperiode besser geht.“

1.) Agrarministerkonferenz in Fulda

Im Anschluss an die Agrarministerkonferenz in Fulda gab Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt eine Erklärung über die Inhalte der Konferfenz

Trendsetter in Sachen Tierwohl

„Ich will Deutschland zum Trendsetter in Sachen Tierwohl machen“ - Statement von Bundesminister Christian Schmidt anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober

Steuer auf Pflanzenschutzmittel

Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV)

„Dem Vorschlag einer Abgabe auf Pflanzenschutzmittel liegt eine falsche Annahme zugrunde: Landwirte setzen Pflanzenschutzmittel nicht wegen günstiger Preise, sondern aufgrund ihres Nutzens für die Gesunderhaltung von Pflanzenbeständen sowie zur Sicherung von Ernten und deren Qualität ein.“ So bewertet Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), den Vorstoß des schleswig-holsteinischen Landwirtschaftsministers Robert Habeck.

EU-Hilfspaket

Joachim Rukwied

Rukwied: Zügige und einfache Umsetzung des EU-Hilfspakets notwendig - DBV-Resolution mit Forderungen zur Agrarministerkonferenz

Agrarministerkonferenz in Fulda

Fleischkennzeichnung und Legehennen-Käfige auf der Agenda

„Wir transportieren Tierschutz“ macht Halt in Dortmund

Dortmund (agrartotal/drv) - Der mobile Informationsstand „Wir transportieren Tierschutz“ ist derzeit auf der Erlebnismesse „Land & Genuss“ in Dortmund zu finden. Noch bis Sonntag informieren und diskutieren Praktiker sowie Mitarbeiter des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) zum Thema Tiertransport mit Verbrauchern. Insbesondere der verantwortungsbewusste Umgang mit Nutztieren vor, während und nach dem Transport sowie Fragen rund um den Berufsalltag in der Vieh- und Fleischwirtschaft stehen im Mittelpunkt der Gespräche.

Der Informationsstand ist ein Bestandteil des „ErlebnisBauernhof mobil“ des Forums Moderne Landwirtschaft (FORUM). Interessierte Verbraucher erhalten Einblicke in die moderne Nutztierhaltung. Dazu dienen auch  das „Schweine-Mobil“ und  „Kuh-Mobil“.  Das Motto der Dialogplattform ist: Redet nicht über uns, sondern mit uns!

Brasilen: Brasilianische Exporte

Laut einer vom Verband der brasilianischen Fleischexporteure (ABIEC) veröffentlichten Studie sind die Exporte von brasilianischem Rindfleisch in den letzten 15 Jahren um 958 Prozent gestiegen. Allein im Jahr 2013 exportierte das Land Rindfleisch im Wert von 6,7 Milliarden US-Dollar, dies trug dazu bei, dass der Landwirtschaftssektor heute 22 Prozent des BIP des Landes erwirtschaftet. Allein die Viehwirtschaft ist für 30  Prozent davon verantwortlich.

 

Landwirtschaft 2030 - Wohin geht die Entwicklung?

Hannover/Göttingen  (agrartotal/lpd) - Wie sehen die zukünftigen Bauernhöfe in Niedersachsen aus? Diese Frage soll bei der Beraterhochschultagung am 8. Oktober ab 9 Uhr in Göttingen diskutiert werden. Unter dem Motto „Landwirtschaft 2030 – Erwartungen und Projektionen“ werden die Teilnehmer ihre Ansichten vorstellen. Veranstalter ist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Fakultät für Agrarwissenschaften, sowie als einer der Mitveranstalter das Landvolk Niedersachsen.

Moderne Landwirtschaft kommunizieren

Auf Einladung des Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM)  haben sich aktuell Vertreter von landwirtschaftlichen Kommunikationsaktivitäten zu einem offenen Workshop getroffen. Mit diesem zukünftig regelmäßig organisierten Format möchte das FORUM die gemeinsamen Aktivitäten der Branche noch besser vernetzen und den Ideenaustausch untereinander fördern.

Erntedankaktionen

Landesweite Erntedankaktionen schaffen Bewusstsein für den Wert regionaler Lebensmittel und gemeinsamer Mahlzeiten - Verbraucherminister Bonde: „Stuttgarter Erntedanktafel verbindet Menschen und zeigt Wertschätzung für Lebensmittel“

 

Marlene Mortler: Erkenntnis vor Ideologie

Marlene Mortler MdB

„Wie Teile der Opposition in den letzten Tagen beim Thema Glyphosat mit unabhängigen Wissenschaftlern umgegangen sind, ist einfach unsäglich. Ich erwarte von den Grünen, dass sie die Aussage, das Bundesamt für Risikobewertung habe bei der Überprüfung des Pflanzenschutzmittels eine Gefährdung der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen, zurücknehmen und sich entschuldigen",

erklärt die umwelt- und agrarpolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Marlene Mortler MdB

Jeder Deutsche isst im Jahr rund 60 kg Fleisch

Vegetarisches Essen boomt – der Fleischkonsum bleibt konstant. Das zeigen aktuelle Zahlen: 7,16 Millionen Tonnen Fleisch landeten im Jahr 2014 nach vorläufigen Berechnungen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Deutschlands Küchen. Durchschnittlich verzehrte jeder Deutsche 60,3 Kilogramm Fleisch. 2011 erreichte der Fleischverzehr mit 62,8 Kilogramm pro Kopf einen Höhepunkt.

Tausende auf Deutschlands größtem Bauernmarkt

Foto Schmalz/StMELF mit Minister, Bauernpräsident und Landesbäuerin

München (agrartotal/min) - Der größte Bauernmarkt Deutschlands hat sich auch heuer als echter Publikumsmagnet erwiesen. Schon zur Mittagszeit tummelten sich am Sonntag tausende Besucher auf der inzwischen schon traditionellen „Bauernmarktmeile“ in der Münchner Innenstadt, um die kulinarischen Köstlichkeiten aus Bayerns Regionen zu probieren und mit nach Hause zu nehmen.

Riesiger Bauernmarkt zum Erntedank

München (agrartotal/bbv) – Bayerische Köstlichkeiten, musikalische Heimatklänge und dazu sonniges Herbstwetter –  der zweite Wiesnsonntag gehört in München mittlerweile traditionell der Landwirtschaft. Auch heuer durchzieht ein riesiger Bauernmarkt die Innenstadt vom Odeonsplatz über die Ludwigstraße bis in Teile der Galeriestraße. Rund 140 Direktvermarkter aus ganz Bayern sind dabei und bieten von 10 bis 17.30 Uhr ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse an.

Glyphosat

Berlin (agrartotal/pm) - Heute findet eine öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft zum Thema: „Glyphosat: Auswirkungen auf die Gesundheit der Anwender und Verbraucher, auf die Tiergesundheit sowie mögliche Konsequenzen im Hinblick auf die Zulassung als Pestizid-Wirkstoff“ statt (Montag, 28. September, 15 Uhr im Anhörungssaal im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus).

REGIO AGRAR Weser-Ems

Neue regionale Landwirtschaftsmesse in Oldenburg vom 24. bis 26. Februar 2016

Vion unterzeichnet Selbstverpflichtung

Unternehmen der Fleischwirtschaft wollen Stammbelegschaft erhöhen

Aktuell: Vereinbarung

Niedersächsische Vereinbarung des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer, des Landvolks Niedersachen – Landesbauernverband e.V., der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V., des Landesvorstandes Niedersachsen des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter e.V. (BDM), der Landesvereinigung Ökologischer Landbau Niedersachsen e.V. (LÖN), des Vereins für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung e.V. (Neuland), des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL), des Bundesverbandes Vieh und Fleisch (BVVF), des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e.V. (DVFB), des Vieh- und Fleischhandelsverbandes Niedersachsen e.V., des Fleischerverbandes Niedersachsen – Bremen (FNB), der Westfleisch SCE mbH, der Steinemann GmbH & Co. KG, des Schlachthofs Oldenburg (GmbH & Co KG) Betriebs KG, des Jade Schlachthofs Wilhelmshaven GmbH, des Niedersächsischen Landkreistages e.V. (NLT), des Niedersächsischen Städtetages e.V. (NST), der Tierärztekammer Niedersachsen, des bpt-Landesverbandes Niedersachsen und Bremen e.V. im Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V. (bpt), der Vereinigung der Tierärztinnen und Tierärzte im öffentlichen Dienst e.V. (VbT Niedersachsen), des Deutschen Tierschutzbundes e.V. (DTB), der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT), des Vereins gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V. (PROVIEH) zur Vermeidung der Schlachtung tragender Rinder.

Wichtig: Im Anhang die entscheidende Präambel

Tierschutz: Niedersächsische Vereinbarung setzt Zeichen

Bonn (agrartotal/Deutscher Tierschutzbund) - Der Deutsche Tierschutzbund und 22 weitere Institutionen und Interessensverbände haben heute die Niedersächsische Vereinbarung zur Vermeidung der Schlachtung tragender Rinder unterzeichnet. Initiiert hatte diese der niedersächsische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Christian Meyer.

Hermann Kruse: Schlachten trächtiger Rinder ist nicht hinnehmbar!

Hannover (agrartotal/fr) - Dass man etwas gegen das Schlachten von trächtigen Rindern unternehmen muß, darüber bestand wohl jederzeit Einigkeit. Die Frage stellte sich wohl eher bei den Zuständig- und Verantwortlichkeiten.

Nach einer ganzen Reihe von Sitzungen konnte Niedersachsens Agrarminister, Christian Meyer, nunmehr jedoch ein positives Ergebnis in Form einer Vereinbarung gegen das Schlachten trächtiger Rinder, vorlegen.

Allem Anschein nach sind die Schlachtzahlen trächtiger Rinder in Deutschland rückläufig, aber dennoch sterben noch zu viele ungeborene Kälber einen Erstickungstod, weil das Schlachten tragender Rinder tierschutzrechtlich nicht verboten ist. Dieser Zustand ist für keinen Beteiligten innerhalb der Kette, so Hermann Kruse, 1. Vorsitzender des Vieh-und Fleischhandelsverbandes Niedersachsen, hinnehmbar.

Zum Bild: Der Geschäftsführer des Vieh- und Fleischhandelsverbandes Niedersachsen, Dirk Meinardus (links), war zwar immer bei den recht anstrengenden Verhandlungsrunden bezüglich einer Vereinbarung gegen das Schlachten trächtiger Rinder dabei gewesen, die endgültige Fassung unterschrieb dann jedoch Hermann Kruse (Mitte) für den niedersächsischen Verband. Heinz Osterloh (rechts) adelte die niedersächsische Vereinbarung dann noch zusätzlich mit seiner Unterschrift als Präsident des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes (DVFB), wie auch für den Bundesverband Vieh und Fleisch (BVVF) und unterstrich somit die Bedeutung der Vereinbarung für die bundesdeutschen Viehkaufleute. 

 

Selbstzweifel in der "Agrarindustrie-Lobby?"

Bremen (agrartotal/abl) - Selbst in den Reihen von  agrarindustriell ausgerichteten Schweinehalter-Verbänden zeigen die ruinösen Schweinepreise und die gesellschaftlichen Forderungen nach einer Agrarwende erstaunliche Wirkungen. Darauf verweist der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) mit Blick auf aktuelle Äußerungen von Erik Thijssen, dem Präsidenten der European Pig Producers (EPP). Thijssen, der im sächsischen Schwepnitz etwa 2.000 Sauen, 500 Aufzuchtsauen, 1.900 Mastschweine und 4.500 Aufzuchtferkel hält, fordere angesichts der Überproduktion und  des lang anhaltenden Preistiefs ein „absolutes Umdenken“ der Schweinebranche und ein Nachdenken über „Weniger ist mehr“.

AKTUELL: Bauern brauchen jetzt wirksame und direkte Hilfen!

Bauernpräsident Walter Heidl will heute Ergebnisse sehen

München (agrartotal/bbv) – Am heutigen Montag kommen die Agrarminister der  Bundesländer in Berlin zusammen, um über die nationale Umsetzung des  EU-Hilfspakets zu beraten. Im Vorfeld des Treffens hat Bauernpräsident Walter Heidl Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner aufgefordert, Maßnahmen auf den  Weg zu bringen, die den bäuerlichen Familienbetrieben in Bayern direkt helfen.

Gruppenbildung von Sauen

DLG hat neues Merkblatt herausgegeben - Kostenfreier Download unter http://www.dlg.org/merkblaetter.html

Dr. Tackmann: Schlachtung trächtiger Rinder verhindern

Dr. Kirsten Tackmann (Archivfoto)

„Das Schlachten trächtiger Rinder muss unverzüglich beendet werden. Ich erwarte von Agrarminister Schmidt, dass er sich nicht hinter Brüssel versteckt, sondern auch auf der Bundesebene aktiv wird. DIE LINKE fordert eine verpflichtende Trächtigkeitsuntersuchung vor dem Abtransport von weiblichen Rindern zum Schlachthof und ein grundsätzliches Abgabeverbot trächtiger Rinder zur Schlachtung. Der qualvolle Tod der Feten auf dem Schlachthof muss endlich
beendet werden“
,

kommentiert Dr. Kirsten Tackmann die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Schlachtung trächtiger Rinder“

Problem: Schlachtung tragender Rinder

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer wird in zwei Pressekonferenzen über die Niedersächsische Vereinbarung zur Vermeidung der Schlachtung tragender Rinder informieren

Hannover (agrartotal/pm) - Am 23. September soll, laut einer Veröffentlichung des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums, eine beispielhafte niedersächsische Vereinbarung unterzeichnet werden, um in Zukunft die Schlachtung tragender Rinder zu verhindern: Neben Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer sind daran nicht nur Vertreter von Kommunen und Landkreisen sowie Landwirtschaft, Tierärzteschaft, Tierschutzverbänden, Wissenschaft und Forschung beteiligt, sondern auch Repräsentanten von Viehtransportunternehmen, Viehvermarktung, Schlachthofunternehmen und Fleischwirtschaft.

Hintergrund: Die Schlachtung tragender Rinder ist tierschutzrechtlich bisher grundsätzlich nicht geregelt. Die Folge sind inakzeptable Leiden und Schmerzen ungeborener Kälber, die einen qualvollen Tod sterben müssen. Mit der Vereinbarung sollen künftig Wege gefunden werden, um das Schlachten gravider Rinder zu verhindern.

Markteingriffe

Johannes Röring, (Archivfoto)

Münster (agrartotal/pm) - Für den Präsidenten des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV), Johannes Röring, steht die Berechtigung von staatlicher Hilfe für die Landwirtschaft zur Bewältigung der Folgen, die sich der gegenwärtigen Marktkrise ergeben, ußer Frage. „Die Bauern zahlen die wirtschaftliche Zeche für politisch motivierte Eingriffe in den Markt“, sagte Röring auf der Erntepressekonferenz des WLV.

„Die Bauern gehören zu den Hauptleidtragenden in der aktuellen, auch handelspolitisch motivierten Auseinandersetzung u.a. mit Russland. Sie zahlen die wirtschaftliche Zeche für politisch motivierte Eingriffe in den Markt. Es ist daher nur folgerichtig, dass wir von der Politik in Brüssel und Berlin Hilfe erwarten, um diese Liquiditätsprobleme zu überwinden“, so WLV-Präsident Röring. Von den Institutionen der Europäischen Union und der Bundes-regierung erwarte man zudem Unterstützung für eine Export- und Marktoffensive und beim Aufbau neuer Instrumente der Risikovorsorge in der Landwirtschaft.

MdB Priesmeier: EU-Agrarpolitik zukunftsfähig machen

Wilhelm Priesmeier

Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich gegenüber der EU-Kommission dafür eingesetzt, dass sich die Zahlungen für Landwirte künftig stärker an ökologischen und sozialen Belangen orientieren müssen.

Biogasanlagen fit machen für den Energiemarkt von morgen

Berlin (agrartotal/DBV) - Die Vorteile von Biogasanlagen gegenüber anderen Erneuerbaren Energien nutzen und Biogasanlagen fit machen für den künftigen Energiemarkt. Das ist das Thema von jeweils eintägigen Schulungen des Deutschen Bauernverbands (DBV), des Bundesverbands BioEnergie (BBE) und des Fachverbands Biogas (FvB), die am 4. November 2015 in Hannover oder am 19. November 2015 in Triesdorf stattfinden.

Ernährungsindustrie positioniert sich aktiv in der Handelspolitik

Berlin (agrartotal/BVE) - Zur Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt positioniert sich die Ernährungsindustrie aktiv in der Handelspolitik. Am 15. September 2015 tagte in Berlin der BVE-Arbeitskreis Außenwirtschaft. Im Mitgliederkreis diskutierten Fachexperten aus Unternehmen und Verbänden der Ernährungsindustrie aktuelle Themen der internationalen Handelspolitik sowie die Marktzugangsbedingen im globalen Lebensmittelhandel. An dem intensiven Dialog nahmen ebenfalls Vertreter der Bundesministerien teil. Der gegenseitige Informationsaustausch ermöglicht es die spezifischen Anliegen der Branche frühzeitig in die politischen Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen.

 

"Lebensmittelbetrug & Verbrauchertäuschung"

Mit dabei: Christoph Minhoff (Hauptgeschäftsführer BVE und BLL)

Podiumsdiskussion zum BVE-Krisenmanagement, 12.10.2015, Anuga, Köln - Die BVE lädt dazu ein, diese Thematik im Rahmen der Anuga, am 12.10.2015 in Köln, in einer Podiumsdiskussion "Lebensmittelbetrug & Verbrauchertäuschung" zu erörtern. Es diskutieren Dr. Robert Schaller (Regierungsdirektor BMEL), Klaus Müller (Vorstand vzbv), Laura Gross (Die Verbraucherinitiative), Prof. Gerd Weyland (KWG Rechtsanwälte) und Christoph Minhoff (Hauptgeschäftsführer BVE und BLL) über Lebensmittelbetrug und Verbrauchertäuschung. Ist eine transparente Produktionskette bei globalem Bezug überhaupt zu gewährleisten? Brauchen wir mehr Verbraucheraufklärung und wer soll diese leisten? Zu diesen und anderen aktuellen Branchenthemen nehmen die Talkgäste Stellung. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

1. Außenwirtschaftsseminar der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Berlin (agrartotal/pm) - Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) veranstaltete gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das erste Außenwirtschaftsseminar der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das Treffen gab wichtige Impulse, um Märkte zu öffnen, Produkte erfolgreich international zu platzieren, von Handelspolitik zu profitieren, auf Marktveränderung besser zu reagieren und Erfahrungen auszutauschen.

Das Außenwirtschaftsseminar bot in den Foren „Regionale Lebensmittel global vermarkten“, „Krisenmanagement – Unvorhergesehene Marktveränderungen im Außenhandel“ und „Canada – what will CETA change?“ einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Unternehmen und Fachexperten. Das Fach- und Expertenforum für international tätige Unternehmen war bereits mehrere Wochen vor Veranstaltungsbeginn mit 120 interessierten Teilnehmern komplett ausgebucht. In Abwechslung mit dem Außenwirtschaftstag, der 2016 am 16. Juni in Berlin stattfinden wird, bot die Veranstaltung beste Möglichkeiten zur persönlichen Netzwerkpflege.

ANUGA 2015

Die BVE in den Startlöchern

ISN: Exporte in Drittländer

Spanien und Deutschland haben die Nase vorn

ISN: EU-Schweinepreise

Im Norden freundlich, im Süden schwächer

Bauern fordern Neuausrichtung der rot-grünen Agrarpolitik in Niedersachsen

Landvolkpräsident Werner Hilse

Die Agrarpolitik der rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen legt sich wie Mehltau auf Niedersachsens Höfe. Unsere Bauern und ihre Familien wollen nicht unter Vorschriften und Auflagen erstickt werden, sie brauchen endlich wieder eine Perspektive“.  Landvolkpräsident Werner Hilse kritisiert stellvertretend für Niedersachsens Bäuerinnen und Bauern den wirtschaftsfeindlichen Kurs der Landesregierung.

Gebührenordnung in Niedersachsen ist rechtswidrig

Minister Meyer erleidet Schlappe vor Gericht

Bonn (agrarttotal/DVT) - Das Verwaltungsgericht Oldenburg (VG) hat den Prozessbeteiligten die Urteile in drei Musterverfahren gegen die Gebührenordnung des Landes Niedersachsen zugestellt. Das Verwaltungsgericht kommt in allen drei Verfahren zu dem eindeutigen Schluss, dass die Gebührenfestsetzung rechtswidrig ist, weil sie gegen den grundgesetzlichen Gleichheitsgrundsatz verstößt.

TTIP und andere Handelsverträge

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat in Brüssel Vorschläge für ein reformiertes und transparentes Verfahren zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten vorgelegt.

Landesnaturschutzgesetz im Landtag

Dr. Robert Habeck

Die Landesregierung will biologische Vielfalt fördern und die Natur als Reichtum des Landes schützen: Einen entsprechenden Entwurf zur Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes hatte das Kabinett Anfang September beschlossen. Nun wird das Gesetz im Landtag behandelt. Neu aufgenommen wurden nach der Anhörung zwei Punkte: So soll das Anlocken und Füttern von Wölfen verboten werden. Mit einer Änderung des Landeswaldgesetzes soll zudem die Errichtung von Windenergieanlagen in Wäldern untersagt werden.

Bauernmarktmeile in München

Die Wiesn ist eine Zeit der Superlative! Und so gehört es mittlerweile zur Tradition, dass sich am zweiten Oktoberfestsonntag in der Münchner Innenstadt wieder Bude an Bude reiht: Bayerns Bauern haben die Tische gedeckt und laden zum Schmankerlspektakel ein.

Am 27. September ist wieder Bauernmarktmeile in München

ANUGA

Die Anuga ist von Samstag, 10. Oktober 2015, bis Mittwoch, 14. Oktober 2015, ausschließlich für Fachbesucher aus dem Handel und der Gastronomie geöffnet und zwar an allen Tagen von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Anuga Chilled & Fresh Food

Die Messe für den Frische-Trend in Handel und Außer-Haus-Markt

Gentechnik

Europaabgeordnete erhöhen Druck auf die EFSA

Lammfest im Hofgut Neumühle

Hofgut Neumühle in Münchweiler an der Alsenz

Donnersberger Lammwochen bieten bis Anfang Oktober Kulinarisches für Genießer

Nürnberg rettet Lebensmittel!

Bundesminister Christian Schmidt teilt Essen aus (agrardigital:Archivfoto)

Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung am 26. September 2015 auf dem Lorenzer Platz in Nürnberg / Erntetour in der Region am Vortag / Infos und Tipps zum Einkaufen, Lagern und Konservieren von Gemüse und Kartoffeln, Bundesminister Christian Schmidt teilt Essen aus

Forum startet Aktion zehn100tausend

Kooperationsprojekt von FORUM und Andreas-Hermes-Akademie vorgestellt

Wo geht die Reise hin?

Big Data, Landwirtschaft 4.0 & Precision Farming – Wo geht die Reise hin? - Gemeinsame Veranstaltung von Bauernverband und Partnerverbänden

Agrarministerkonferenz in Fulda

Als ein Schwerpunktthema steht der Tierschutz in der Nutztierhaltung auf der Tagesordnung.

Berlin/Fulda (agrartotal/pm) - Die Herbst-Agrarministerkonferenz (AMK) tagt vom 30. September bis 2. Oktober 2015 in Fulda. 2015 hat Hessen den Vorsitz der AMK. Am 30. September und am 1. Oktober findet die Amtschefkonferenz der Staatssekretärinnen und Staatssekretäre statt und am 1. und 2. Oktober treffen sich die Agrarministerinnen und Agrarminister zu ihrer Konferenz. Der thematische Schwerpunkt der Agrarministerkonferenz wird aus aktuellem Anlass auf dem Milchmarkt liegen. Als weiteres Schwerpunktthema steht der Tierschutz in der Nutztierhaltung auf der Tagesordnung.

10 JAHRE HUND & PFERD

Dortmund (agrartotal/pm) - Vom 16. bis 18. Oktober feiert die Messe Hund & Pferd ihr 10. Jubiläum in den Dortmunder Westfalenhallen. Die Besucher dürfen sich auf viele neue Highlights freuen. Und wer am letzen Herbstferien-Wochenende möglichst viel für wenig Geld erleben möchte, nutzt den Shopping Friday.  Über 10.000 Hunde aus 240 Rassen. Rund 370 Pferde. Es ist eine in dieser Form einzigartige Kombination, die sich seit 10 Jahren bewährt. Mehr als 70.000 Besucher jährlich sind die Bestätigung für ein Konzept, das dieses Jahr sein 10. Jubiläum gebührend feiert. 

DBV: EU-Hilfspaket ist ein Minimalkompromiss

EU-Kommission schlägt für Deutschland 70 Mio. Euro vor

Blauzunge

Bonn (agrartotal/pm) - Über den Ausbruch der Blauzungenkrankheit in Frankreich wurde bereits ausführlich berichtet. Weitere und vor allen Dingen ganz aktuelle Informationen gibt es über das Internet bei einigen Landesverbänden und beim Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbund in Bonn. Mitglieder können sich dort mit kostenlosen "frischen" Informationen - nicht nur, aber derzeit hoch aktuell - zum Thema Blauzunge versorgen!   

Ökolandbau: 242 Demonstrationsbetriebe ernannt

Unter dem Motto „Bio live erleben“ öffnen die Vorzeigehöfe in über 3.000 Veranstaltungen pro Jahr ihre Tore. Besucher dürfen gespannt sein auf zahlreiche praktische und authentische Informationen zur ökologischen, nachhaltigen Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung.

Bayern und Österreich Hand in Hand

Bäuerliche Familienbetriebe, attraktive Kulturlandschaften, hochwertige Produkte – und zwei Minister, die ähnliche Strategien verfolgen: Zwischen Bayern und Österreich gibt es im Agrarbereich viele Gemeinsamkeiten. Das wollen die beiden Länder noch stärker für gemeinsame Akzente und Initiativen nutzen. „Wir werden in wichtigen agrarpolitischen Fragen und bei der Weiterentwicklung der ländlichen Räume auch künftig Hand in Hand marschieren“, waren sich Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und sein österreichischer Kollege Andrä Rupprechter bei einer gemeinsamen Tagung im oberösterreichischen Geinberg einig.

QS-Monitoring-Report Futtermittel attestiert saubere Arbeit

Die Wirtschaftsbeteiligten im QS-System setzen die Qualitätssicherungsmaßnahmen in der Futtermittelwirtschaft konsequent um. Dies zeigt die aktuelle Gesamtauswertung der Futtermittelproben und Einzelanalysen. Die zweite Ausgabe des Monitoring-Reports Futtermittel der QS Qualität und Sicherheit GmbH gibt einen detaillierten Einblick in das QS-Futtermittelmonitoring. Bei seiner Erstellung konnte auf mehr als 2 Mio. Analysedaten zurückgegriffen werden. 

DBV verstärkt Geschäftsführung

Erhält Unterstützung, DBV-General Bernhard Krüsken

Berlin (agrartotal/DBV) Zum 1. Oktober 2015 ist Gerald Dohme zum stellvertretenden Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands (DBV) bestellt worden. Dies gaben DBV-Präsident Joachim Rukwied und Generalsekretär Bernhard Krüsken heute bekannt.

Junglandwirte und Forum Moderne Landwirtschaft

Berlin (agrartotal/pm) - Zum intensiven Gedankenaustausch haben sich Vertreter des Projekts Junglandwirte und des Forums Moderne Landwirtschaft (FORUM) in Berlin getroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen Kooperationen zur Stärkung der landwirtschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit. Man war sich einig, dass man nur gemeinsam erfolgreich sein könne. Basis dafür sei ein Verbände und Aktiven übergreifendes Gemeinschaftsgefühl.

Sitzung des Deutsch-Ukrainischen Agrarausschusses in Kiew

Berlin (agrartotal/pm) - Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, kam gestern mit der ukrainischen Vizelandwirtschaftsministerin Vladyslava Rutytska in einer Sitzung des Deutsch-Ukrainischen Agrarausschusses in Kiew zusammen. „Das Bundeslandwirtschaftsministerium baut die bilaterale Zusammenarbeit mit der Ukraine erheblich aus, um das Land bei der Modernisierung des Agrarsektors zu unterstützen“, sagte Peter Bleser.

Statt Gülle Tierhaltung sinnvoll verteilen

Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE (Archivfoto)

„Minister Schmidt setzt weiter auf die Gülleentsorgung in tierhaltungsarmen Regionen, lange Gülletransporte inklusive. Er muss aber endlich das drängende Problem zu hoher regionaler Bestandsdichten anzugehen. Wir brauchen dringend Obergrenzen pro Standort und pro Region. Doch Minister Schmidt will davon nichts hören und macht insbesondere Ostdeutschland zum Gülleklo der westdeutschen Wertschöpfungsregionen. Nichts anderes steckt hinter dem verharmlosenden Begriff „überbetriebliche Verwertung der Gülle“, erklärt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zur Antwort der Bundesregierung auf ihre Kleine Anfrage „Anpassung des nationalen Düngerechts an den EU-Rechtsrahmen“ Linksfraktion„Minister Schmidt setzt weiter auf die Gülleentsorgung in tierhaltungsarmen Regionen, lange Gülletransporte inklusive. Er muss aber endlich das drängende Problem zu hoher regionaler Bestandsdichten anzugehen. Wir brauchen dringend Obergrenzen pro Standort und pro Region. Doch Minister Schmidt will davon nichts hören und macht insbesondere Ostdeutschland zum Gülleklo der westdeutschen Wertschöpfungsregionen. Nichts anderes steckt hinter dem verharmlosenden Begriff „überbetriebliche Verwertung der Gülle“, erklärt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zur Antwort der Bundesregierung auf ihre Kleine Anfrage „Anpassung des nationalen Düngerechts an den EU-Rechtsrahmen“ Linksfraktion

„Kein Stillstand auf dem Land!“

Der Entwurf für das Landesnaturschutzgesetz NRW findet in wesentlichen Teilen nicht die Zustimmung der siebzehn Partnerverbände im „Aktionsbündnis Ländlicher Raum“. Die Kernkritik richtet sich gegen nicht hinnehmbare Eingriffe in Eigentumsrechte und Einschränkungen für Landwirte, Waldbauern, Gärtner, Jäger und Fischer. 

Mischfutterindustrie hält ihren Absatz trotz schwierigen Umfelds

Bonn (agrartotal/pm) -  Die deutschen Mischfutterhersteller haben auch im Getreidewirtschaftsjahr 2014/2015 ein hohes Absatzergebnis erzielen können. Den Daten der amtlichen Statistik zufolge wurden insgesamt 24,18 Millionen Tonnen Mischfutter im Zeitraum von Juli 2014 bis Juni 2015 produziert. Das Rekordniveau aus dem Vorjahr (24,26 Millionen Tonnen) wurde nur knapp verfehlt. Angesichts der seit Monaten angespannten Marktsituation auf den tierischen Veredlungsmärkten können die Futtermittelunternehmen mit ihren Verkaufsmengen zwar weitgehend zufrieden sein, sehen aber mit Sorge die Entwicklungen auf den Absatzmärkten ihrer Kunden.

Kurswechsel statt blindem Exportwahn

Brüssel (agrartotal/pm) - Die EU-Agrarminister haben heute nochmals über Wege aus der Agrarkrise beraten. Die EU setzt weiterhin auf eine Soforthilfe von 500 Millionen Euro für die europäischen Bauern und eine Strategie für mehr Export in Drittländer. Der agrarpolitische Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion, Martin Häusling, fordert einen Kurswechsel in der europäischen Agrarpolitik.

„Milchbauern brauchen wirksamere Hilfen“

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

München (agrartotal/pm) - Die Bayerische Staatsregierung fordert von Brüssel wirksamere Weichenstellungen zugunsten der Milcherzeuger. „Die bislang angekündigten Hilfen reichen nicht aus, um den Milchmarkt in Europa zu stabilisieren“, sagte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Dienstag im Anschluss an die Kabinettsitzung in München. Allein mit Sofortgeldern könne man die europaweiten Probleme nicht lösen. Notwendig seien darüber hinaus gezielte Eingriffe zur Entlastung der Märkte, beispielswiese eine nicht angekündigte, zeitlich begrenzte Aufkaufaktion durch die EU-Kommission – etwa für Milchpulver. Brunner: „So kann der Markt rasch entlastet und der Abwärtstrend bei den Preisen durchbrochen werden.“ Zudem müsse Brüssel über weitere innovative und kreative Lösungen nachdenken und darüber hinaus auch prüfen, ob bereits bestehende Ansätze wie ein freiwilliger Produktionsverzicht gegen Entschädigungszahlungen umsetzbar und finanzierbar sind. Allerdings dürften solche Modelle nicht zum Wiedereinstieg in eine Milchquotenregelung führen. Laut Brunner bringt der anhaltende Milchpreisverfall inzwischen selbst leistungsfähigste Betriebe in Bedrängnis.

Initiative Tierwohl feiert ersten Jahrestag

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt

Initiative Tierwohl feiert ersten Jahrestag – Deutschland soll Trendsetter werden - Neues Tierwohlportal bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern Orientierung: Vor einem Jahr, am 17. September, hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Initiative „Eine Frage der Haltung – neue Wege für mehr Tierwohl“ gestartet.

Agrarforschung zukunftsfähig ausrichten

Berlin (agrartotal/pm) - Die Koalition hat den Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in den Bereichen Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation im Vergleich zum letzten Jahr um ca. 57 Millionen Euro deutlich aufgestockt. Mit Gesamtausgaben von über einer halben Milliarde Euro ist das BMEL eines der forschungs- und innovationsintensivsten Ressorts.

Land stellt landwirtschaftliche Beratung neu auf

Landwirtschaftliche Betriebe müssen sich heute in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Markt behaupten. Zielgerichtete Beratung ist eine wichtige Grundlage, um den eigenen Betrieb weiterentwickeln und kluge unternehmerische Entscheidungen für eine gute Zukunft treffen zu können. Das Land Baden-Württemberg hat die landwirtschaftliche Beratung jetzt neu aufgestellt.

AbL fordert von LIDL echte Preiswende

Handelsketten sollten von Molkereien Anreiz zur Mengenreduzierung verlangen

EU-Schweinepreise

Steigende Notierungen in Mitteleuropa – Stimmung optimistisch

Tönnies investiert im Norden – Vion und Müller Fleisch im Süden

In den vergangenen Tagen haben die Zeitschriften Fleischwirtschaft und Lebensmittelzeitung die Investitionsvorhaben drei namhafter Schlachtunternehmen umrissen.

EU-Schweineproduktion wächst stärker als erwartet

Damme (agrartotal/isn) - In der Europäischen Union sind im ersten Halbjahr 2015 mehr Schweine geschlachtet worden als dies zuvor prognostiziert worden war.

1000 Kinderbücher für 1000 Klassen

Bonn/Damme (agrartotal/pm) - Die ISN startet die Aktion 1000 Kinderbücher für 1000 Klassen und will damit das neue Kinderbuch Wir Kinder vom Hof an Schulklassen, Kindergärten und Kinderärzte kostenlos verteilen. Das Buch ist in dieser Woche erschienen.

Wertschöpfung in der Region

Verbraucherminister Alexander Bonde

Verbraucherminister Alexander Bonde eröffnet Baden Messe 2015 - Bonde: „Heimische Produkte sichern Wertschöpfung in der Region“

 

 

Aufruf zur 10. Bratwurstiade

Das Beste der Bratwurstiaden – Mit Bratwurstkanone und Feuerwerk

Thomas Schröder als Tierschutzpräsident wiedergewählt

Thomas Schröder bleibt erwartungsgemäß Tierschutzpräsident

Stuttgart (agrartotal/pm) - Die Mitgliedsvereine des Deutschen Tierschutzbundes haben in Stuttgart das Präsidium ihres Dachverbandes gewählt. Thomas Schröder wurde als Präsident wiedergewählt. Auch die Vizepräsidentinnen Dr. Brigitte Rusche und Renate Seidel gehen in eine weitere vierjährige Amtszeit. Schatzmeister wurde erneut Jürgen Plinz. Im Rahmen der Mitgliederversammlung forderten der Deutsche Tierschutzbund und seine Mitgliedsvereine mit zwei Resolutionen außerdem die Umsetzung der im Koalitionsvertrag der Bundesregierung festgehaltenen Zusagen an den Tierschutz sowie stärkeres politisches Vorgehen gegen den illegalen Welpenhandel. Ebenfalls Bestandteil der Mitgliederversammlung war die Verleihung des Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreises an Jugendprojekte in Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

 

Niedersachsen wird ab 2016 Weinland

Wein-, und Landwirtschaftsminister Christian Meyer

Hannover (agrartotal/pm) - Wer bislang in Niedersachsen Wein erzeugen wollte, konnte dies nur als Hobbywinzer auf kleinen Flächen mit weniger als 100 Weinreben. Pflanzrechte für den erwerbsmäßigen Weinanbau hat Niedersachsen bisher nicht. Zum 1. Januar 2016 gilt nun in der EU ein neues Genehmigungssystem. „Niedersachsen hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass wir bei den Pflanzrechten nicht wie in der Vergangenheit leer ausgegangen sind“, so Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Jedes der deutschen Flächenländer bekommt zunächst fünf Hektar für Neuanpflanzungen zugeteilt. Für Minister Meyer ein Anfang: „Es kann mehr werden. Ich freue mich auf die Erweiterung des regionalen Pflanzenbaus und hoffe auf gute Qualitäten. Von lieblich bis trocken scheint vieles möglich.“ Als nicht „weinbergsmäßiger“ Anbau wachsen bisher schon Reben u.a. in den Landkreisen Wolfenbüttel und Friesland, im Raum Oldenburg, in Hildesheim und in Hitzacker.

Vorstand und Aufsichtsrat der DLG fördern FORUM

Landwirte unterstützen Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) – Impuls aus der unternehmerischen Praxis

Deutscher Tierschutzbund ist mit Regierung Merkel unzufrieden!

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (Archivfoto)

Deutscher Tierschutzbund zieht Halbzeitbilanz der Großen Koalition: Scheitert Bundesregierung beim Tierschutz?

„Wer Tierschutz nachhaltig absichern will, der muss den gesetzlichen Rahmen dafür schaffen. Dazu fordern wir die Bundesregierung auf. Worte reichen nicht mehr, es braucht Taten. Die Zeit für diese Koalition läuft ab, unsere Geduld auch“, erklärte Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, anlässlich der heutigen Pressekonferenz im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Verbandes in Stuttgart.„Wer Tierschutz nachhaltig absichern will, der muss den gesetzlichen Rahmen dafür schaffen. Dazu fordern wir die Bundesregierung auf. Worte reichen nicht mehr, es braucht Taten. Die Zeit für diese Koalition läuft ab, unsere Geduld auch“, erklärte Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, anlässlich der Pressekonferenz im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Verbandes in Stuttgart.

Zucker und Salz

Elvira Drobinksi-Weiß, stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft

In den laufenden Haushaltsverhandlungen drängt die SPD-Bundesfraktion auf eine solide Finanzierung der nationalen Strategie zur Reduktion von Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten.

Erbschaftsteuer

Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

60 Jahre Landwirtschaftsgesetz

Preismisere verdeutlicht Sinn und Notwendigkeit dieses Gesetzes

CDU: Agrarhaushalt setzt richtige Schwerpunkte

Am Donnerstag wurde in erster Lesung der Haushalt 2016 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft debattiert. 

Teure Krise: Chinas Devisenreserven verzeichnen Rekordrückgang

Berlin/Peking (agrartotal/EN,CN) - Chinas Devisenreserven haben sich im August so stark verringert wie noch nie innerhalb eines Monats: Sie sanken um knapp 94 Milliarden USD auf ca. 3,56 Billionen USD. Mitte 2014 hatten sie ein Rekordhoch von knapp vier Billionen USD erreicht und sind seitdem um etwa zehn Prozent gesunken.

 

Landwirtschaftsminister Habeck: Milch verramschen wird gefördert

Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck

Kiel (agrartotal/pm) - Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck hat das angekündigte Paket der EU zum Umgang mit der Milchkrise als unzureichend kritisiert. "Die EU setzt die falschen Zeichen. Sie will die Verstärkung des Exportes. Das heißt nur, dass die Milch dann auch auf dem Weltmarkt verramscht wird. Höhere Preise erzielen die Erzeuger damit nicht, stattdessen wird die Politik "wachse oder weiche" fortgesetzt", frei nach dem Motto "viel hilft viel", sagte Habeck.

Soforthilfe ist auf dem Weg

Während in den Straßen Brüssels tausende Bauern demonstrierten, schlug die EU-Kommission vor, eine halbe Milliarde Euro in ein Krisenhilfspaket zu stecken. Direktzahlungen sollen schon ab Oktober fließen können.

Vieh- und Fleischhandelsverbandes Hessen und Rheinland-Pfalz e. V.

Vorsitzender Thomas Sutor

Bonn/Mainz (agrartotal/pm) - Die Mitgliederversammlung des Vieh- und Fleischhandelsverbandes Hessen und Rheinland-Pfalz e. V. findet am 30. Oktober 2015 bis 1. November 2015 im Hotel Deutschherrenhof GmbH, Deutschherrenstraße 23; 54492 Zeltingen-Rachtig, statt. Für Insider sei angemerkt, dass der Vorsitzende des Verbandes, Thomas Sutor, keine Kosten und Mühen - wie immer - scheute und auch auf einen reibungslosen Internetanschluss des Hotels mit dem Rest der Welt geachtet hat.

Tierwohlpreis

München (agrartotal/pm) - Drei landwirtschaftliche Betriebe haben den von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner heuer bereits zum zweiten Mal ausgelobten Nutztierwohlpreis erhalten: Frieder Meidert aus Soyen (Lkr. Rosenheim), Martina und Thomas Braun aus Reisbach (Lkr. Dingolfing-Landau) sowie Jörg Wendel aus Regnitzlosau (Lkr. Hof). Der Minister überreichte ihnen am Mittwoch bei einer Festveranstaltung in München die Preisgelder in Höhe von jeweils 3 000 Euro. „Der Wettbewerb und unsere Sieger zeigen, wie einfallsreich die bayerischen Tierhalter sind, wenn es darum geht, ihren Tieren mehr Bewegungsfreiheit und Lebensqualität zu verschaffen“, sagte Brunner. Eine Jury von Fachleuten und Praktikern hatte die drei Sieger ausgewählt. Frieder Meidert bekam den Preis für seine tierfreundlichen Außenklimaställe, Martina und Thomas Braun für den mit Nestbauhilfen ausgestalteten Stall, der ihren Zuchtsauen viel Bewegungsfreiheit ermöglicht. Jörg Wendel wurde für die mit Stroh eingestreuten Stallabteilungen ausgezeichnet, die für hochträchtige Kühe komfortable Haltungsbedingungen schaffen.

Wie schmeckt unsere Zukunft?

Berlin (agrartotal/pm/lw) - Der Verein DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT wird vom 10. bis 14. Oktober 2015 mit einem Stand im Retailforum des BVLH auf der Anuga in Köln vertreten sein, der weltweit größten Ernährungsmesse. Die Anuga hat diese Jahr das Motto: „Taste the Future“. Kerninhalt ist die Fraqe, wie Lebensmittelinnovation kommuniziert werden kann.

Gülle-Flut

RLV kritisiert Darstellung in „Frontal 21 - Bedrohung durch Gülle-Flut – Nitrat gefährdet Mensch und Natur“

LandFrauenverband diskutieren

Reutlingen (agrartotal/pm)  – Auf der diesjährigen Bundesvorstandsklausur des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv) in Reutlingen diskutierten die Mitglieder zum Thema „Ländliche Räume gestalten: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ mit Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Wissenschaft und Politik.

„Diese Schweinepreise sind zum Davonlaufen“

Beim DBV-Veredlungstag in Essenbach steht die Sorge um die Zukunftsperspektive der Schweinehalter im Mittelpunkt

DBV-Veredlungstag in Niederbayern: Rukwied fordert mehr Verantwortungsbewusstsein

Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied (Archivfoto)

Essenbach (agrartotal/DBV) - „Die deutschen Landwirte sind beim Thema Tierwohl auf gutem Weg. Politik und Verbraucher erwarten Lösungen. An einer deutlichen Aufstockung des Tierwohlfonds geht daher kein Weg vorbei“, so die klare Forderung des Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, in seiner Eröffnungsrede zum diesjährigen Veredlungstag des DBV im bayrischen Essenbach.

Kälbermanagement

Vom Kalb zur Milchkuh – vom Kalb in die Mast Das Kälbermanagement ist für die Hochleistung der späteren Milchkuh ausschlaggebend. Kleine Fehler beim Kalb rächen sich später mit chronischen Krankheiten und kürzerer Lebensdauer! – vom Kalb zur Milchkuh – vom Kalb in die Mast- Ein Zweitagesseminar am 18. und 19. September 2ß15 in der AVA

REWE gegen EDEKA"

Wer bietet mehr Auswahl, wer ist günstiger, wer geht fairer mit Zulieferern und Mitarbeitern um? "ZDFzeit" will es wissen und vergleicht das Angebot der Supermarktketten REWE und EDEKA. Das unterhaltsame und informative Duell der Giganten ist am Dienstag, 8. September 2015, 20.15 Uhr, im ZDF zu sehen.

Minister Alexander Bonde: „Landesregierung schafft gute Perspektiven für Familienbetriebe mit Tierhaltung“

Neue Broschüre „Perspektiven für die Nutztierhaltung in Baden-Württemberg“ mit umfangreichem Maßnahmenbündel zur - Sicherung und Weiterentwicklung der Tierhaltung im Land

 

Agrar- und Ernährungspolitik aus erster Hand beim „BerlinSeminar“

Berlin (agrartotal/vdl) -  Wie funktioniert Lobbyarbeit in der Agrar- und Ernährungspolitik? Wie nehmen Verbände Einfluss auf die Politik? Welche agrarpolitischen Themen sind aktuell relevant? All diese Fragen beantwortet das diesjährige agrarpolitische „Berlin-Seminar“ des VDL Bundesverbandes, Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e. V., vom 12. bis 14. Oktober 2015 in Berlin.

Agrarrat stellt erste Weichen

Mit der vorgesehenen Export- und Marktoffensive wird eine wichtige Forderung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) umgesetzt., betonte DBV-Präsident Joachim Rukwied

Agrarrat stellt erste Weichen für europäische Export- und Marktoffensive - Bauernpräsident begrüßt Unterstützung für die Landwirtschaft

Steuerfreien Risikoausgleich

München (agrartotal/pm) -  Nach der wochenlangen Hitzewelle erwarten Bayerns Hopfenpflanzer in diesem Jahr eine historisch schlechte Ernte und finanzielle Einbußen in Millionenhöhe. Auch aus diesem Grund fordert die Landtagsfraktion der FREIEN WÄHLER steuerliche Erleichterungen für Landwirte. „Wetterextreme wie die zurückliegende Dürreperiode werden künftig zunehmen. Eine steuerfreie, betriebliche Risikoausgleichsrücklage wäre daher für unsere bäuerlichen Betriebe unbürokratische Hilfe zur Selbsthilfe und eine kalkulierbare Größe für den Staatshaushalt“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Hubert Aiwanger.

500 Millionen für alle Landwirte

Beihilfen für die Lagerung von Milch- und Schweineprodukten werden neu aufgelegt bzw. verlängert.

Die Europäische Kommission will den krisengeschüttelten Landwirten mit einem Hilfspaket von 500 Mio Euro unter die Arme greifen.

Schweinehalter unter starkem wirtschaftlichem Druck

Schweinemäster und noch mehr die Halter von Sauen schreiben zurzeit tiefrote Zahlen. „Aktuell sehen wir leichte Impulse für den Fleischmarkt, aber unsere Landwirte müssen bereits zu lange Zeit mit mehr als unbefriedigenden Preisen auskommen“, beschreibt Hermann Wester, Vorsitzender des Veredelungsausschusses im Landvolk Niedersachsen, die Situation. 

Noch Lehrstellen frei

14 Grüne Berufe bieten Abwechslung und gute Perspektiven

Tierschutzpreise im Pferdesport

Preise im Zeichen der Initiative "Eine Frage der Haltung“ für einen tiergerechteren Umgang mit Pferden in Freizeit und Sport

Mit Trillerpfeifen und Schweinen

Bonn (agrartotal/vfz) - Aus Deutschland sind heute tausende Bauern mit Treckern in Brüssel zur Demonstration vor dem Sondertreffen des EU-Agrarministerrates gefahren. Aus dem Rheinland sind in aller Früh über 130 Bauern mit mehreren Bussen nach Brüssel aufgebrochen. Auf ihren Schildern steht: „Von Russland gesperrt – von Brüssel verlassen“.

Die nachhaltige Weiterentwicklung im Blick

70 Jahre Bayerischer Bauernverband: Gestaltungskraft des Familienbetriebs stärken

Einfach gut. Für den Landwirt.

Neues Prüfzeichen des DLG-Testzentrums – bessere Prüfzeichenstruktur durch ein Prüfzeichen für Technik und Betriebsmittel – DLG-Anerkennung für ganze Maschine oder in einzelnen Kriterien möglich.

UECBV-Präsident

Düsseldorf (agrartotal/fr) - Philippe Borremans wurde auf der UECBV-Tagung im Rahmen des "Internationalen Kongresses der europäischen Vieh- und Fleischwirtschaft" in Düsseldorf von den anwesenden Delegierten in Düsseldorf in seinem Amt als Präsidenten der UECBV für eine weitere Amtszeit bestätigt. Borremans erklärte in diesem Zusammenhang, dass er nur noch diese  Amtszeit zur Verfügung stünde, da er es nicht als gut befände, wenn der UECBV-Präsidentenposten zu lange von ein und derselben Person gehalten werde. Neuerungen und Änderungen wären dann nicht möglich.

Heinz Osterloh

Düsseldorf (agrartotal/fr) - Der Präsident des Deutschen Vieh-und Fleischhandelsbundes e.V., Heinz Osterloh, wurde auf der UECBV-Tagung im Rahmen des "Internationalen Kongresses der europäischen Vieh- und Fleischwirtschaft" von den anwesenden Delegierten in Düsseldorf zum UECBV-Vizepräsidenten mit der Zuständigkeit für den Lebenviehhandel gewählt. Er tritt damit die Nachfolge des Niederländers Piet Thijsse an, der nicht mehr für das Amt kandidierte.

Rainer Wagner

Düsseldorf (agrartotal/fr) - Der bisherige Präsident des BFF, Rainer Wagner, wurde auf der Mitgliederversammlung des Verbandes im Rahmen des "Internationalen Kongresses der europäischen Vieh- und Fleischwirtschaft" in Düsseldorf von den anwesenden Delegierten in Düsseldorf in seinem Amt als Präsidenten des BFF für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Mortler fordert schnelle Hilfen

Angesichts von Preiseinbrüchen, gravierenden Kostensteigerungen und dürrebedingten Ernteausfällen fordert CSU-Agrarexpertin Marlene Mortler schnelle unbürokratische Hilfen für Deutschlands Bäuerinnen und Bauern

Bauernpräsident Heidl fordert wirksame Maßnahmen

München (agrartotal/pm) - Die Agrarminister der 28 EU-Staaten kommen am heutigen Montag in Brüssel zu einem Sondertreffen zusammen. „Aufgrund der desaströsen Erzeugerpreise vor allem bei Milch und Fleisch müssen die EU-Agrarminister jetzt wirksame Hilfsmaßnahmen beschließen“, sagt Bauernpräsident Walter Heidl. Niedrige Erzeugerpreise, insbesondere für Milch- und Schweinehalter und die Folgen der extremen Trockenheit sorgen auf bayerischen Bauernhöfen für oft existenzgefährdende Probleme. Bereits letzten Montag hat Heidl in Berlin ein Gespräch mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner geführt. „Unsere Landwirte brauchen angesichts der gravierenden Preismisere und der regional enormen Schäden durch die extreme Trockenheit und Hitze schnelle Hilfe von der Politik in Brüssel und in Berlin“, sagt Heidl.

Neues von Meyer

„Wir sind im vergangenen Jahr von größeren Skandalen verschont geblieben“, sagte Verbraucherschutzminister Christian Meyer.

Minister Christian Meyer: Niedersachsens Verbraucherschutz auf hohem Niveau - Verbraucherschutzbericht 2014 vorgestellt – Etwa 13 Prozent aller Proben wurden beanstandet ­– Häufig Hygienemängel in Gaststätten

DU UND DAS TIER geht online

Bonn (agrartotal/pm) - Mit dem Erscheinen der aktuellen Ausgabe 03/2015 bekommt das Mitgliedermagazin des Deutschen Tierschutzbundes unter www.duunddastier.de eine digitale Präsenz. Großformatige Bildergalerien und Videos bringen das moderne Design des Heftes somit auch ins Netz. Neben einer multimedialen Erweiterung lässt der Internetauftritt zudem mehr Raum für zusätzliche Inhalte. Interessierte Leser können sich über PC, Tablet oder Smartphone auch zwischen dem Erscheinen der Printausgaben über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen in Sachen Tierschutz auf dem Laufenden halten. Innerhalb eines Archivs erhalten die Leser zudem die Möglichkeit, die Ausgaben von DU UND DAS TIER aus den Jahren 2013 und 2014 digital zu lesen.

Zwei Demos, zwei Richtungen

Hamm (agrartotal/Abl) - Am heutigen Montag, 7. September, werden in Brüssel anlässlich einer Krisensitzung des EU-Agrarministerrates zwei verschiedene Demonstrationen mit gegensätzlichen agrarpolitischen Forderungen stattfinden. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) hin. Die Milchbauern und Bäuerinnen, die wie die AbL-Mitglieder im European Milk Board (EMB) und in Via Campesina organisiert sind, wollen die derzeitigen Milchüberschüsse am Markt durch eine politisch koordinierte kurzfristige Drosselung der Milcherzeugung auf den Höfen abbauen. „Wir wollen runter vom Überschuss, damit wir aus dem existenzbedrohlichen Preistief herauskommen. Milcherzeugung zu diesen Tiefstpreisen zerstört wirtschaftliche Substanz auf den Betrieben und richtet sich gegen eine umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft. Wir stehen für eine gesellschaftlich akzeptierte Landwirtschaft. Das fordern wir auch von unseren Agrarministern. Dafür fahren wir nach Brüssel. Wer sich jetzt noch gegen eine europaweit koordinierte Mengenreduzierung ausspricht, der treibt Tausende Familienbetriebe in den Ruin“, erklärt Ottmar Ilchmann, stellvertretender Vorsitzender der AbL und Milchbauer aus Ostfriesland.

Im Unterschied dazu fordere die Vereinigung der Europäischen Bauernverbände und Genossenschaften COPA-COGECA, zu der auch der Deutsche Bauernverband gehöre, eine noch stärkere Ausrichtung der europäischen Land- und Ernährungswirtschaft auf Exporte in andere Kontinente. Von der EU und den Mitgliedstaaten forderten sie mehr Geld, Einsatz und den Abschluss von Freihandelsabkommen, damit hiesige Exportmolkereien noch mehr Milchpulver, Butter und Standardkäse in Drittländer exportieren können.

Verantwortung für die Milcherzeugung

Brüssel/Berlin (agrartotal/dbv) -  Europas Milcherzeuger und Landwirte erwarten von den Agrarministern, dass der Sondergipfel des Agrarministerrates am heutigen Montag in Brüssel konkrete Beschlüsse zur wirksamen Unterstützung in der aktuellen Preismisere fasst. Das betont der Deutsche Bauernverband (DBV) im Vorfeld des Agrarrates. Der DBV sieht jedoch nicht nur die Agrarpolitik, sondern auch die Vermarkter und insbesondere den Lebensmitteleinzelhandel in der Verantwortung für die heimische Milcherzeugung. Der Preiskampf im Lebensmittelhandel darf nicht auf dem Rücken der Landwirte ausgetragen werden.

ISN-EU-Schweinepreise: Markt kommt in Schwung – Zum Teil Preisanstiege

Bonn/Damme (agrartotal) Die ISN schreibt in ihrem wöchentlichen Rundschreiben: In den europäischen Schlachtschweinemarkt scheint trotz uneinheitlicher Preistendenzen allmählich wieder Schwung zu kommen. Das zeigt die Entwicklung in der laufenden Schlachtwoche.

 

 

 

ISN: Futtermittelmarkt: Potential für Preissenkungen!

Bonn/Damme (agrartotal) Die ISN schreibt in ihrem wöchentlichen Rundschreiben: Schweinehalter müssen angesichts schlechter Schweinepreise eine wirtschaftlich sehr angespannte Situation durchleben. Eine wesentliche Kostenposition in den Betrieben sind die Futterkosten. Hier scheint durchaus noch Potential für Preisrücknahmen des Handels vorhanden zu sein.

 

Tierschutz

Archivfoto

Hannover (agrartotal/pm) - Nach einer grundlegenden Modernisierung und der Weiterentwicklung von Tierställen und Internatsräumen ist das Landwirtschaftliche Bildungszentrum (LBZ) in Echem (nahe Lüneburg) neu eröffnet worden. (Siehe ausführlichen Bericht unten)  „Die Erweiterung des Bildungszentrums ist eine gute Investition, um die Zukunft Niedersachsens als Agrarstandort Nr. 1 zu sichern“, sagte Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer heute bei der Eröffnungsfeier. „Nicht nur der technische Fortschritt erfordert eine hohe Qualität der Ausbildung, auch die veränderten gesellschaftlichen Ansprüche an eine gute und nachhaltige Landwirtschaft verlangen viel Know-How. Wir können in Echem allen angehenden Landwirten nun die erforderliche qualitativ hochwertige Ausbildung vermitteln.“

Bildungszentrum Echem

Eröffneten das neue Landwirtschaftliche Bildungszentrum (LBZ) in Echem (von links): Kammerdirektor Hans-Joachim Harms, Präsident Werner Hilse, Präsident Gerhard Schwetje, LBZ-Geschäftsführerin Martina Wojahn, Minister Meyer nd Landrat Manfred Nahrstedt

Ein großer Tag für die Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Das Landwirtschaftliche Bildungszentrum (LBZ) der Kammer in Echem wurde am 5. September in Anwesenheit von 350 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft feierlich eröffnet. Damit endet eine fünfjährige Planungs- und Bauzeit, in der das LBZ modernisiert und erweitert wurde. Im Anschluss an die offizielle Feierfinden ein buntes Hoffest und eine Scheunenparty statt, zu denen viele Gäste aus ganz Niedersachsen erwartet werden.

Holzenkamp: Agrarpolitik statt Agrarwende

Berlin (abgrartotal/pm) - Zukunftsfähige Lebensmittelerzeugung in Deutschland! Der Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich heute auf seiner Klausurtagung in Berlin mit den Themen Ernährung und Landwirtschaft befasst. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, dass die „Erzeugung von Lebensmitteln  eine immer stärkere öffentliche Aufmerksamkeit erfahre. Die Menschen wollen immer genauer wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und was darin enthalten ist. Doch während ein Großteil der Verbraucher für mehr Tierwohl und höhere Standards eintritt und seine Wertschätzung für Nahrungsmittel bekundet, ist das Kaufverhalten von großem Preisbewusstsein geprägt."

CDU-Schleswig-Hostein zu Habecks Naturschutzgesetznovelle

Hunderte Landwirte, Jäger und Fischer demonstrieren gegen Habecks Naturschutzgesetznovelle

Schleswig-Holstein: Landesnaturschutzgesetz

Mit einer Novelle des Landesnaturschutzgesetzes will die Landesregierung Schleswig-Holsteins die biologische Vielfalt fördern und die Natur als Reichtum des Landes schützen. Einen entsprechenden Entwurf beschloss das Kabinett am 1. September 2015 nach zweiter Befassung. Nun wird das Landesnaturschutzgesetz dem Landtag zugeleitet.

Forum Moderne Landwirtschaft

Berlin (agrartotal/pm) - Die im Bereich Stalleinrichtungen und Fütterungsanlagen weltweit erfolgreich tätige Big Dutchman-Unternehmensgruppe mit Sitz in Vechta im Oldenburger Münsterland wird zum 1. September Mitglied beim Forum Moderne Landwirtschaft. Big Dutchman ist damit das erste neue Mitglied seitdem aus der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. das FORUM geworden ist. Beide Seiten zeigen sich sehr erfreut über die geschlossene Partnerschaft.

Hoch aktuell: Gesellschaftlicher Einfluss auf Unternehmerentscheidungen wird wachsen

Die Vermutung, dass die Förderungen der EU in der nächsten Periode noch weniger als heute einkommensstützenden Charakter haben und statt dessen mit regionalpolitischen und damit gesamtgesellschaftlichen Zielen begründet werden, sei naheliegend.

Die Land- und Ernährungswirtschaft möge mit Verstand und rationaler Bewertung mit der unweigerlich gegebenen und zukünftig noch zunehmenden Einmischung von Politik und Verwaltung umgehen. Hierzu rief Christian Stockinger, Vizepräsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, auf den DLG-Unternehmertagen am 1. September 2015 in Regensburg auf. Die Vermutung, dass die Förderungen der EU in der nächsten Periode noch weniger als heute einkommensstützenden Charakter haben und statt dessen mit regionalpolitischen und damit gesamtgesellschaftlichen Zielen begründet werden, sei naheliegend. „Je mehr die Flächenprämien der EU dem Charakter nach der 2. Säule zuzuordnen sind, umso mehr werden Gegenleistungen gefordert und deren Einhaltung überprüft“, ist sich Stockinger sicher.

Pferde verladen

Pferde verladen ohne Stress am 26. und 27. September 2015 - Seminar im Hofgut Neumühle

Tierwohl belohnen

Minister Meyer: „Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen und rufe alle Betriebe und Beratungsorganisationen sowie Institutionen dazu auf, sich aktiv zu beteiligen.“

Meyer: Nachhaltigkeit und Engagement für mehr Tierwohl belohnen
 - Aufruf an landwirtschaftliche Betriebe zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2016

Öko-Erlebnistage

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

15 Jahre Öko-Erlebnistage: Mit Bayerns Biobauern feiern- Brunner startet landesweite Veranstaltungsreihe

EU: Mehr als jede zweite Henne in Käfigen

Aus welcher Haltung stammen die Eier?

In den zurückliegenden Jahren wurden viele Käfiganlagen in der EU umgebaut. Seit dem 1.1.2012 galt in der EU das Verbot der konventionellen Käfighaltung. Nicht alle Länder setzten die EU-Verordnung fristgerecht um, mittlerweile erfüllen aber alle meldenden Mitgliedsländer die gesetzlichen Bestimmungen. Lediglich aus Malta und Griechenland lagen keine aktuellen Zahlen vor.

Flurbereinigungsverfahren in Niedersachsen

„Die Flurbereinigung in Niedersachsen läuft weiterhin auf einem hohen Niveau im Sinne von Landwirtschaft und Umwelt zur Stärkung der Arbeitsbedingungen und Lebensqualität im ländlichen Raum“, sagte Minister Meyer.

Minister Meyer gibt das Startsignal für agrar- und umweltorientierte - Flurbereinigungsverfahren in Niedersachsen - Deutlich mehr Flurbereinigungsverfahren als im vergangenen Jahr

 

Bauern protestieren in Brüssel

Am Montag um 7.30 Uhr überschreiten sie die belgische Grenze - Zu einer großen Bauerndemonstration in Brüssel fahren die rheinischen Bauern am Montag mit mehreren Bussen. Um 7.30 Uhr werden sie die belgische Grenze überschreiten (Rasthof Grenzübergang Aachen-Lichtenbusch, A 4) und ein starkes Pressemotiv mit Schildern, Trillerpfeifen und lebensgroßen, gebastelten Schweinen bieten. Darauf weist der Rheinische Landwirrschafts-Verband (RLV) hin.

Aufgetischt

Aufgetischt! Und nicht nach Jedermanns Geschmack - Neue Kommentarreihe zum Thema „Lebensmittel“

Bleser auf Tour

Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser

„Gut leben auf dem Land – was uns wichtig ist“ - Staatssekretär Peter Bleser im Bürger-Dialog

Milch: Die anderen sind Schuld!

Zuwachs der Milcherzeugung findet aktuell vor allem außerhalb Europas statt - Deutscher Bauernverband fordert Absatzförderung durch neue Exportoffensive

Heidl: „Politik darf nicht länger zusehen!“

Bauernpräsident fordert bei Spitzengespräch in Berlin Hilfe von Schmidt und Brunner ein

Einblicke in den Boden

Parl. Staatssekretär Peter Bleser im Gespräch mit FORUM-Mitarbeiter Jan Menden Foto natürlich von agrardigital.de

An prominenter Stelle, im Eingangsberiech des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft platziert, nutzte das Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) den „Tag der offenen Tür der Bundesministerien“ um über unseren Boden als Lebensgrundlage zu informieren.

Absage an neue Quoten

Kein Zurück in Interventionswirtschaft – Die Landwirtschaft muss sich die unternehmerische Gestaltungsfreiheit verdienen – DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer zum Auftakt der DLG-Unternehmertage in Regensburg

Neue Kriseninstrumente

Mainz (agrartotal/min) - „Die aktuelle Krise am Milchmarkt bestätigt auf dramatische Weise die jahrelangen Warnungen vor einer vollständigen Abschaffung der Milchmengenregulierung. Jetzt zeigt sich: Das bestehende Kriseninstrumentarium der EU für den Milchmarkt greift viel zu kurz“, erklärte Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken in Mainz. Höfken appelliert an die EU-Agrarminister, die sich am nächsten Montag zu einem Sonder-Agrarrat treffen: „Es müssen endlich wirksame Maßnahmen zur Mengenreduzierung entwickelt werden. Die aktuellen Milchpreise sind im freien Fall und liegen deutlich unter den Erzeugungskosten der Bauern. Unsere Milchbauern brauchen verlässliche Einkommensperspektiven und kostendeckende Preise. Die sind aber nur erreichbar, wenn es dauerhaft gelingt, die Milchmenge an die Nachfrage anzupassen.“ Höfken schlägt vor, die Einnahmen aus der Superabgabe, die von den Milchbauern gezahlt wird, zweckgebunden für diese neuen Kriseninstrumente zu nutzen

Säuerung von Most und Wein wird zugelassen

Mainz (agrartotal/pm) - Das rheinland-pfälzische Weinbauministerium wird für Most und Wein des Jahrgangs 2015 die Säuerung zulassen. Die Ausnahmeregelung in Form einer Allgemeinverfügung wurde bereits mit den Weinbauverbänden abgestimmt und werde zum 8. September in Kraft treten, teilte Weinbaustaatssekretär Thomas Griese mit. Die Säuerung von Weinbauerzeugnissen ist nach den Vorschriften der Europäischen Union in Deutschland grundsätzlich nicht erlaubt. Die Mitgliedstaaten dürfen jedoch in Jahren mit außergewöhnlichen Witterungsbedingungen die Säuerung ausnahmsweise zulassen. Die Ermächtigung hierfür ist den Ländern übertragen.

Innovationssystem Nutztier

Wie Technik zu einer artgerechten Tierhaltung beiträgt

Gegen Agrarfreihandel

Bern (agrartotal/pm/lid) - Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des schweizer Nationalrates (WAK) hat zwei Standesinitiativen knapp gutgeheissen, die einen Abbruch der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen im Agrar- und Lebensmittelbereich fordern.

Schweiz: Aspekte des Fleischkonsums beleuchten

Bern (agrartotal/lid) - Proviande will die Konsumentinnen und Konsumenten über die gesundheitlichen Aspekte des Fleischkonsums informieren. Mit etwas Glück lässt sich in einem Quiz ein Spitzenkoch "gewinnen", der einem Zuhause bekocht. 

Fleisch und Fleischprodukte lieferten hochwertige Proteine, Vitamine, Mineralstoffe wie Eisen oder Zink sowie ungesättigte Fettsäuren, schreibt Proviande. In einem Dossier beleuchtet die Organisation die gesundheitlichen Aspekte von Fleisch und seinen Inhaltsstoffen.

Zudem gibt es beim Wettbewerb unter quiz-mit-biss.ch, die Gelegenheit, eine Ladies Night zu gewinnen, bei der ein Spitzenkoch eine Teilnehmerin und vier Freundinnen in ihrem Zuhause gourmetmässig bekocht. Teilnehmen am Quiz dürfen selbstverständlich auch Männer.

Vion investiert

Bonn (agrartotal/pmm) - Nach vorliegenden Informationen will  Vion sein Schweinefleischgeschäft regional stärken. Der Konzern investiert 15 Mio. € in die beiden bayerischen Standorte Landshut und Vilshofen.

Rindfleisch liegt im Trend

Rosa gebratenes Roastbeef, Pfifferlingen zum Braten oder gefüllte Rouladen – das Fleisch des großen Wiederkäuers eignet sich für viele Gelegenheiten und wird entsprechend gerne nachgefragt. Besonders hochpreisige Stücke wie Steak landen derzeit auf dem Grill. Davon profitieren die niedersächsischen Bullenmäster.

Marktmacht deutscher Supermärkte

Berlin (agrartotal/hib/HLE) Um die Auswirkungen der Marktmacht deutscher Supermärkte auf die Arbeitsbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, welche konkreten Auswirkungen die Marktkonzentration im deutschen Einzelhandel auf soziale und ökologische Standards in Schwellen- und Entwicklungsländern hat und welche Schlüsse die Bundesregierung daraus zieht. Wissen wollen die Abgeordneten auch, ob die Bundesregierung Maßnahmen plant, um gegen den Preisdruck vorzugehen, den Lebensmittelhändler aufgrund ihrer Marktmacht auf Zulieferer in Entwicklungs- und Schwellenländern ausüben könnten und der zur Absenkung von Arbeits- und Umweltstandards führen könnte.

Agrarkommissar Hogan zur Lage der europäischen Landwirte

EU-Agrarkommissar Phil Hogan

Brüssel (agrartotal/pm) - Vor dem Sondertreffen der EU-Landwirtschaftsminister am 7. September in Luxemburg hat EU-Agrarkommissar Phil Hogan in Brüssel auf die schwierige Situation der europäischen Landwirte hingewiesen.

Importpreise im Juli 2015: - 1,7 % gegenüber Juli 2014

Wiesbaden (agrartotal/destatis) - Die Einfuhrpreise waren im Juli 2015 um 1,7 % niedriger als im Juli 2014. Im Juni 2015 hatte die Jahresveränderungsrate - 1,4 % betragen, im Mai 2015 hatte sie bei - 0,8% gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, fielen die Importpreise im Juli gegenüber Juni 2015 um 0,7 %.

Türkei - Einfuhr Zuchtrinder

Bonn (agrartotal/pm/DVFB) - Die Republik Türkei hat geänderte SBV-Zusatzerklärungen zur Veterinärbescheinigung für die Ausfuhr von tragenden und nichttragenden Tieren (Rindern / Schafen / Ziegen) aus den EU-Mitgliedstaaten in die Republik Türkei an das BMEL übermittelt und mitgeteilt. Interessenten und betroffene Viehkaufleute sollten sich direkt an die Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e.V. (DVFB) in Bonn wenden.

Österreich: Rinderbestand

Wien (agrartotal/lk) - Mit 1,950.000 Stück war der österreichische Rinderbestand zum Stichtag 1. Juni 2015 laut Statistik Austria um 0,6% kleiner als bei der Erhebung vom 1. Dezember 2014. Auch beim Schweinebestand kam es im gleichen Zeitraum zu einem Rückgang.

Der heimische Schweinebestand verringerte sich im vergangenen Halbjahr um 3,7% und lag am 1. Juni 2015 bei 2,761.000 Stück. Mit insgesamt 1,45 Mio. Tieren sank die Zahl der Ferkel und Jungschweine gegenüber Dezember 2014 um 0,4%. Rückgänge wurden auch bei den Beständen an Mastschweinen (-8,6% auf 1,07 Mio.) und Zuchtschweinen (-0,4% auf 246.000 Stück) festgestellt.

Einkaufskorb

Bern (agrartotal/lid/) - Heute startet die nationale Kampagne „Du bisch WOW, well Sorg hebsch zur Schwiiz“. Diese will Konsumenten aufzeigen, dass das Einkaufen in der Schweiz Arbeitsplätze und Wohlstand sichert. Initiiert wurde die Kampagne von der Agro-Marketing Suisse, unterstützt wird sie von diversen Organisationen der Land- und Ernährungswirtschaft, Lebensmittel-Detaillisten sowie Radio-TV- und Multimediafachhändlern. Ziel der Initianten ist es, dass sich weitere Organisationen und Betriebe der Kampagne anschliessen.

Hessen: Land strebt Anerkennung als BHV1-freie Region an

„Rinderherpes“ nach 27 Jahren erfolgreich aus hessischen Kuhställen verbannt

Habeck verlängert Vertrag für Prof. Schallenberger

Landwirtschaftsminister Robert Habeck

"Der Vertrauensmann Tierschutz in der Landwirtschaft wirkt überaus positiv" Landwirtschaftsminister Habeck verlängert Vertrag für Prof. Schallenberger

Ostendorff: Der Minister muss endlich substanzielle Maßnahmen vorschlagen

Friedrich Ostendorff, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/die Grünen

"Agrarminister Schmidt muss sich in den kommenden Gesprächen mit Agrarkommissar Hogan endlich für substanzielle Maßnahmen zur Rettung der Milchbauern einsetzen. Dafür muss er über seinen eigenen Schatten springen und Initiative zeigen. Stattdessen versucht Schmidt jetzt die Verantwortung auf die Länder abzuwälzen. Er selber steht aber in der Pflicht endlich aktiv zu werden",

sagte Friedrich Ostendorff, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/die Grünen, zu den Äußerungen des Agrarkommissars Hogan zum Milchmarkt und den kommenden Gesprächen mit Agrarminister Schmidt

AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch

Bonn (agrartotal/ami) - Was beeinflusst die Vieh- und Fleischmärkte? Wie werden sich Produktion, Nachfrage und Preise 2015/16 entwickeln? Trend Tierwohl – Mehr Chancen für Bio-Fleisch?Diese und ähnliche Fragen werden Ihnen im AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch durch unsere fachkundigen Marktexperten beantwortet. 

 

Die Veranstaltung ist auf 14 Teilnehmer begrenzt - melden Sie sich jetzt an. Das Seminar findet am 27. Oktober 2015 in Bonn statt.

Neue Außenwirtschaftsstrategie der EU

Im Herbst 2015 veröffentlicht die Europäische Union ihre neue Handelsstrategie, die den Rahmen für die Handelspolitik der nächsten Jahre bilden wird. Für die Exportnation Deutschland ist eine erfolgreiche Handelspolitik von großer Bedeutung. Sie muss neue Märkte öffnen und den zunehmend protektionistischen Tendenzen auf globaler Ebene entgegenwirken. Erklärtes Ziel der Kommission ist es, die Effektivität ihrer Handelspolitik zu steigern.

Seminar: Kennzeichnung

Seminar: Kennzeichnung von internationalen Zutaten, Delikatessen und Spezialitäten mit und ohne geografischen Herkunftsschutz

Landwirtschaft jetzt unterstützen

Berlin (agrartotal/DBV) Die miserable Lage auf den Agrarmärkten, ein schwieriges Erntejahr und stetig steigende Auflagen stellen die Landwirtschaft vor Herausforderungen, die aktuell allein durch unternehmerische Maßnahmen nicht zu bewältigen sind. Das betonte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, heute im Gespräch mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. „Die Politik steht hier in der Verantwortung“, mahnte der Bauernpräsident. Daher erwarte er vom Sondergipfel der EU-Agrarminister am 7. September in Brüssel konkrete Beschlüsse, um die europäische Landwirtschaft zu unterstützen.

Christian Schmidt und Joachim Rukwied unterhalten sich

Statement von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt nach seinem heutigen Gespräch mit dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied zur aktuellen Diskussion um die Lage der Landwirtschaft

Brief an Lebensmitteleinzelhandel

München (agrartotal/bbv) – Vergangene Woche haben unter dem Motto „Schleuderpreise zerstören … “ in ganz Bayern Protestaktionen vor Discountern und Supermärkten stattgefunden. Die Verantwortlichen – insbesondere bei Aldi – versuchen sich in offiziellen Stellungnahmen aus der Verantwortung zu stehlen. Jetzt hat sich Bauernpräsident Walter Heidl mit einem offenen Brief an den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) in Süddeutschland gewandt.

 

DLG-Unternehmertagen 2015

Regensburg (agrartotal/dlg) - Regensburg wird in der nächsten Woche für zwei Tage im Blickpunkt der Landwirte aus ganz Deutschland stehen: Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) führt ihre traditionellen Unternehmertage am 1. und 2. September in der oberpfälzischen Metropole durch. Es ist die erste agrarische Spitzenveranstaltung in Deutschland nach der Ernte. Veranstaltungsort ist das Kongress- & Kulturzentrum im Kolpinghaus. Der Eintritt zu den einzelnen Veranstaltungen ist frei.

Virtuelle Akademie für Diversifizierung

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

München (agrartotal/pm) - Für den Aufbau zusätzlicher Unternehmensstandbeine steht Bayerns Landwirten künftig ein verbessertes und breiteres Bildungsangebot zur Verfügung. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitteilte, geht am 1. September eine neu gegründete virtuelle Akademie für Diversifizierung an den Start. „Die neue Akademie bündelt und vereinheitlicht bayernweit alle Weiterbildungsmöglichkeiten und wertet die Qualifizierungsabschlüsse damit insgesamt auf“, sagte Brunner. Unter der Internet-Adresse www.diva.bayern.de können interessierte Bäuerinnen und Bauern unter mehr als 150 verschiedenen Bildungsangeboten und Qualifizierungsmöglichkeiten auswählen und sich direkt online anmelden.

Risikoausgleichsrücklage ?

Friedrich Ostendorff zur lage auf den Agrarmärkten: Wer Verluste schreibt braucht keine steuerliche Risikoausgleichsrücklage

Antibiotikaeinsat

Verringerung des Antibiotikaeinsatzes ist ein Erfolg - Bauernverband fordert sachliche statt tendenziöse Information

EU-Agrarminister müssen Preismisere angehen

Deutscher und französischer Bauernverband verständigen sich auf gemeinsame Forderungen

Arzneimittelgesetz

Statement von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zur Kritik an der Novelle des Arzneimittelgesetzes zur Erfassung und Reduzierung der Antibiotikaanwendung in der Nutztierhaltung

Siehe unter: Weiterlesen

Sechsbeiniges vom Bauernhof?

Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft steht im Zeichen der Lebensmittel und Ernährung

Termin "Ringelschwanz"

Leer (agrartotal/pm) - Die Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) veranstaltet am 6. November 2015 eine Veranstaltung zum Thema "RINGELSCHWANZ" im großen Seminarraum der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) in 48612 Horstmar-Leer durchführen wird.   (Ringelschwanz in der Praxis – so funktioniert´s – so funktioniert’s nicht). 

Ziel des AVA-Seminars ist es, Lösungsansätze und Lösungsvorschläge anzubieten, um in der Beratung vor Ort auf den Betrieben durch Tierärzte und Berater erfolgreich zu sein. Wir dürfen nicht abwarten, bis gesetzliche Vorgaben das Schwanzkupieren verbieten. Infos unter: www.ava1.de

 

Wissenstransfer in die Landwirtschaft

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium setzt seinen Weg hin zu einer Agrarwende und für mehr Nachhaltigkeit, Tier- und Umweltschutz konsequent fort: „Für die nächsten zwei Jahre bieten wir einen millionenschweren Zuschuss“, sagte Christian Meyer

Agrarminister Meyer: Fünf Millionen Euro für mehr Wissenstransfer in die Landwirtschaft - Noch bessere Beratung für Tierschutz, Ökolandbau und Nachhaltigkeit

Angespannten Situation

Bonn (agrartotal/rlv) - Die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte sind im Vorjahresvergleich stark eingebrochen. Der Preisverfall insbesondere bei Schweinefleisch, Milch, aber auch bei Getreide, Obst und Gemüse addiert sich seit dem Jahresbeginn auf eine Größenordnung von deutlich über 3 Mrd. € an Erlösen, rechnete der Deutsche Bauernverband (DBV) aus.

Tierhalter in schwieriger Lage

Bonn (agrartotal/pm/rlv) - Angesichts der Besorgnis erregenden Situation für Milcherzeuger und Schweinehalter in Nordrhein-Westfalen drängen die Präsidenten der beiden nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsverbände auf steuerliche Erleichterungen für die Betriebe. Wie Bernhard Conzen, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV), und sein westfälischer Kollege Johannes Röring in einem gemeinsamen Schreiben an NRW-Finanzminister Walter Borjans darlegen, geraten die Betriebe durch vielfältige Belastungen zunehmend in erhebliche Liquiditätsschwierigkeiten.

KINO VINO 2015 tourt bis November

Mainz (agrartotal/pm) - Die Filmreihe KINO VINO bringt auch in diesem Jahr wieder Wein- und Filmliebhaber zusammen. Bis Ende November finden in 24 Filmtheatern KINO VINO-Vorstellungen statt. Kinobesucher erhalten mit ihrer Eintrittskarte einen Gutschein für ein Weinglas zum Mitnehmen sowie einen Wein, Sekt oder Traubensaft.

Weitere Infos zu KINO VINO und den teilnehmenden Kinos stehen unter www.mulewf.rlp.de/weinbau/kinovino im Internet.

7. September Demo in Brüssel

Archivbild www.agrardigital.de

Bonn (agrartotal/pm) - Die wirtschaftliche Entwicklung in den landwirtschaftlichen Betrieben bereitet derzeit die allergrößten Sorgen. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, litten die Landwirte in nahezu allen Produktbereichen unter den niederschmetternden Preisen. Um auf die dramatische Lage aufmerksam zu machen, wollen die rheinischen Bauern gemeinsam mit ihren Berufskollegen aus ganz Deutschland am 7. September zum Sondergipfel der EU-Agrarminister demonstrieren.

Milchpreise

München (agrartotal/pm) - Zur Meldung „Sinkende Milchpreise setzen Bayerns Bauern zu“ erklärt der Abgeordnete und agrarpolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Dr. Leopold Herz:
 „Europaweit treibt die katastrophale Lage am Milchmarkt die Erzeuger zu Protestaktionen. Kein Wunder, denn beim derzeitigen Milchpreis zahlen die Bauern noch oben drauf. Deshalb sollten die Betroffenen nun rasch größere Erzeugergemeinschaften gründen, um mehr Marktmacht gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel aufzubauen. Außerdem müssen wir europaweit das Milchangebot verknappen. Von der Staatsregierung fordern wir FREIEN WÄHLER Maßnahmen gegen die wachsende Konzentration in der Lebensmittelbranche.“

Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung

Baden Württemberg übernimmt bundesweite Vorreiterrolle bei der Verbesserung des Tierwohls

Schäden durch Mäharbeiten können unabwendbar sein

Kiel (agrartotal/Klaus Schmidt-Strunk) - Schleudert das Mähwerk eines Traktors bei Mäharbeiten an einer Bundesstraße ein Holzstück auf die Fahrbahn, durch das ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt wird, kann dies ein unabwendbares Ereignis sein, für das dem Fahrzeugeigentümer kein Schadensersatzanspruch zusteht.

Freihandelsabkommen

Berlin (agrartotal/pm/cdu)- Die CDU-Bundesfachausschüsse Europapolitik sowie Finanzen, Wirtschaft und Energie haben sich in dem gemeinsamen Beschluss „Den transatlantischen Freihandel stärken – die Globalisierung gestalten“ deutlich zum Freihandelsabkommen mit den USA bekannt. Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) biete „die möglicherweise letzte Chance, unseren hohen westlichen Standards beispielsweise in den Bereichen Umwelt-, Verbraucher- und Arbeitnehmerschutz weltweit Geltung zu verschaffen“, betonte der Vorsitzende des Bundesfachausschusses Finanzen, Wirtschaft und Energie, Dr. Joachim Pfeiffer.

Aktiver Bayer: Neue Förderung für Boden- und Gewässerschutz

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

München (agrartotal/pm) - Mit einer neuen Maßnahme des Kulturlandschaftsprogramms will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Boden- und Gewässerschutz in Bayern weiter voranbringen. Wie Brunner in München mitteilte, wird künftig in den aktuell rund 30 Projektgebieten der Initiative „boden:ständig“ die Anlage von Struktur- und Landschaftselementen gefördert. „Wir honorieren damit das freiwillige Engagement der Landwirte für den Gewässer- und Bodenschutz und gleichen auch den Aufwand und die finanziellen Nachteile aus“, sagte der Minister.

Foodwatch-Untersuchung

Hat foodwatch unseriös gearbeitet?

Berlin (agrartotal/bll) - Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) beurteilt die von Foodwatch angefertigte Untersuchung zu sog. Kinderlebensmitteln- die jetzt erschienen ist -  nach erster Durchsicht als unseriös und effektheischend.

Markt Seminar Kompakt

Bonn (agrartotal/ami) - Welche Trends bestimmen die Fleischmärkte? Wann kommen die Milchpreise aus ihrem Tal? Welche Wettbewerbssituation ist bei Getreide und Ölsaaten zu erwarten? Wie wirkt sich das Kaufverhalten der Verbraucher auf die Märkte aus?

Antworten soll  das Markt Seminar Kompakt „Wie geht es weiter an den Agrar- und Rohstoffmärkten?“ der AMI am 8. September 2015 in Bonn,liefern.

Die AMI Marktanalysten geben einen umfassenden Einblick, um die Risiken auf den Agrar- und Rohstoffmärkten für Beschaffung und Verkauf besser einschätzen zu können.

Das Seminar findet am 8. September 2015 in Bonn statt. Es sind nur noch wenige Plätze frei

Wir sind in Indien angekommen!

Bonn/Berlin (agrartotal/fr) - Die Webseite "www.agrartotal.eu" wird auf fast allen Kontinenten und in sehr vielen Ländern gelesen. Man kann immer sehr gut feststellen, welche deutschen Botschaften aktive Agrarattachés in den einzelnen Ländern haben. Zuerst hat agrartotal meistens einen Leser in der Hauptstadt, was sich dann "spinnartig" über das Land verbreitet.

Bislang fehlte uns neben dem - verständlich - Nord- und Südpol, der Subkontinent Indien! Agrartotal begrüßt heute ganz herzlich seinen ersten indischen Leser und ist jetzt auf allen Kontinenten vertreten. (Inseln haben wir auch eine ganze Menge, Grönland fehlt, Madagaskar aber auch noch!)

Mit den Preisen kommt kein Landwirt zurecht

LHV-Präsident Erich Hinrichs bezeichnete nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes die Erzeugerpreise als zu niedrig, damit könne kein Landwirt zurechtkommen.

Hannover (agrartotal/L P D) - Auf die wirtschaftlich mehr als angespannte Lage der ostfriesischen Landwirte hat jetzt der Landwirtschaftliche Hauptverein für Ostfriesland (LHV) hingewiesen.

Stimmung auf den Höfen ist depressiv

Ostfriesland (agrartotal/Landvolk Niedersachsen) - Die wirtschaftliche Lage auf vielen Betrieben ist ausgesprochen ernst. Am Montag fordert der Landwirtschaftliche Hauptverein für Ostfriesland (LHV) in Aurich Konsequenzen. Die Prämien müssten unbedingt früher ausgezahlt werden. 

TTIP

Kommission wird Berichte über Verhandlungen veröffentlichen

Tierseuchenvorsorge

Schwerin (agrartotal/pm) - Seit dem 01. Januar 2015 sind Halter von Bienen und Hummeln in Mecklenburg-Vorpommern gesetzlich zur Meldung und Beitragszahlung gegenüber der Tierseuchenkasse von MV verpflichtet. Mittlerweile sind insgesamt 1.802 Imker der Melde- und Beitragspflicht nachgekommen. „Das können aber immer noch nicht alle Imker sein, die es derzeit in Mecklenburg-Vorpommern gibt. Wir müssen die Gefahr ernst nehmen. Bestimmte Erreger, wie die Varroamilbe oder der Erreger der Amerikanischen Faulbrut, bedrohen zunehmend die Gesundheit der Bienenbestände. Hier müssen wir Vorsorge leisten“, betont der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Till Backhaus.

Hendricks und Backhaus gehen zusammen auf Sommertour

Dr. Till Backhaus

Schwerin (agrartotal/pm) - Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Frau Dr. Barbara Hendricks, und der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Till Backhaus, werden sich  vor Ort über die aktuelle Situation im Natur- und Umweltschutz informieren.

Nach Stationen in Rheinland-Pfalz und Westfalen besucht die Bundesumweltministerin Mecklenburg-Vorpommern.

KTG Agrar SE mit gutem Start in die Erntesaison 2015

Archivbild von der Getreideernte

Hamburg (agrartotal/pm) - Die KTG Agrar SE ist gut in die Erntesaison 2015 gestartet. Das Landwirtschaftsunternehmen hat in den vergangenen Wochen auf rund 15.000 Hektar in Deutschland unter anderem Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Raps geerntet. Dabei hat KTG Agrar von der Flächendiversifizierung innerhalb Ostdeutschlands profitiert.

Nochmal: "Tierfabrik Deutschland"

"Tierfabrik Deutschland": "Frontal 21"-Dokumentation über Billigfleisch und Wegwerfküken im ZDF

Müller Gruppe wächst weiter

Die Müller Gruppe eröffnet mit Ingolstädter Fleisch zweiten Standort in Bayern; Wachstumsstrategie auch im Geschäftsjahr 2014/2015 fortgesetzt.

BVE lädt zum Parlamentarischen Abend

Berlin (agrartotal/pm) - Auf dem Parlamentarischen Abend am 29. September in Berlin diskutiert die BVE mit ihren Gästen die Folgen für die deutsche Lebensmittelkette aus dem dreijährigen Forschungsprojekt COMPETE. Über drei Jahre erforschten Experten aus zehn Ländern in dem von der EU-Kommission mit 2,4 Mio. Euro geförderten Projekt die internationale Wettbewerbsfähigkeit europäischer Lebensmittelketten.

BTK: Tierwohl im Fokus

Auf dem 27. Deutschen Tierärztetag wird es um Qualzuchten bei Klein- und Heimtieren, tierärztliche Bestandsbetreuung und den Berufsethos gehen

EU-Schweinepreise: Frust in der EU - Eklat in Frankreich

Auch in der aktuellen Woche gibt es kaum gute Nachrichten für die Schweinehalter in der EU.

Sauenpreise: Vorbild für Schlachtschweinepreise?

Bonn/Damme (agrartotal/isn) - Seit geraumer Zeit veröffentlichen die maßgeblichen Sauenschlachter einheitliche Basispreise für Schlachtsauen auf ihren Internetseiten. Auf diese Basispreise werden im Tagesgeschäft erhebliche Zuschläge gezahlt, um im Wettbewerb um die Schlachtsauen die gewünschten Mengen akquirieren zu können.

Wir sind bereit: Runter vom Überschuss

AbL sieht wachsende Bereitschaft bei Milchbauern, die Erzeugung zu drosseln. Bundesminister Schmidt ist nun gefragt. Handelskonzerne sollen helfen

Politische Unterstützung der Landwirtschaft erforderlich

Berlin (agrartotal/pm) - Die Situation der Landwirte ist aufgrund niedriger Erzeugerpreise angespannt. Anfang September kommen die EU-Agrarminister zu einem Sondergipfel zusammen. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp:  "Die deutschen Landwirte verlieren derzeit viel Geld beim Verkauf ihrer Agrarerzeugnisse. Insbesondere das russische Einfuhrverbot für Lebensmittel aus der Europäischen Union hat Marktverwerfungen zur Folge, die zu sehr niedrigen Preisen führen. In Deutschland sind davon insbesondere Rind- und Schweinefleisch, Milchprodukte sowie Obst und Gemüse betroffen."

Dorfentwicklung

Schmidt: „Ein Schlüssel zum Erfolg der sozialen Dorfentwicklung liegt im tatkräftigen Miteinander!“ - Bundesminister gibt Startschuss für Modell- und Demonstrationsvorhaben zur sozialen Dorfentwicklung

Mitfeiern beim Verbandsjubiläum

München (agrartotal/bbv) – Am 7. September feiert der Bayerische Bauernverband seinen 70. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums laden Kreisverbände und Geschäftsstellen in den kommenden Wochen zu zahlreichen Veranstaltungen ein.

Unternehmen marktgerecht bewerten!

Berlin (agrartotal/pm/diht) - Mit der Erbschaftsteuer-Reform von 2009 wurde auch die Bewertung von Betrieben grundsätzlich verändert: Seitdem gilt der Verkehrswert – also der am freien Markt erzielbare Verkaufspreis. Für Familienunternehmen, die nicht an der Börse gehandelt werden, ist das ein Problem. Sie müssen entweder ein Gutachten anfertigen lassen oder das vereinfachte Ertragswertverfahren anwenden – beides hat aber seine Tücken.

Schenkelbrand: Schlappe für den Traditionalismus

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes

Bonn (agrartotal/pm/dtb) - Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt das Urteil, welches erneut klarstellt, dass der Schenkelbrand kein Ersatz für den Mikrochip darstellt. Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, dazu: „Das ist die einzig richtige Entscheidung! Es macht aber auch klar, dass wir endlich ein Verbot des Brandzeichens brauchen, denn immer noch halten Züchter an der grausamen Tradition fest – und das nur aus Prestigegründen. Wie sehr die Tiere unter diesen Verbrennungen leiden ist dabei zweitrangig. Schenkelbrand ist und bleibt Tierquälerei. Das Chippen der Pferde ermöglicht eine sichere Identifizierung ohne Tierleid, daher ist und bleibt das die einzige Methode Tiere zu kennzeichnen.“

Wechselkursregime

Die wirtschaftliche Entwicklung Chinas dürfte auch auf Deutschland erhebliche Auswirkungen haben.

Peking/Berlin (agrartotal/pm) - Am 11. August überraschte Chinas Zentralbank (PBOC) die globale Finanzwelt mit einer fast zwei-prozentigen Abwertung des Renminbi gegenüber dem US-Dollar. Am Folgetag führte die Flexibilisierung des Wechselkurses zu einer weiteren Abwertung um 1,6 Prozent gegenüber dem Dollar. Wenige Tage vor der Kurskorrektur war bekanntgeworden, dass Chinas Exporte im Juli im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 Prozent eingebrochen waren.

Bislang hat sich noch keiner von deutscher Seite aus dazu geäußert, was das für den deutschen Fleischexport nach China/Asien bedeutet.

ISN sauer: Kein Verramschen von Schweinefleisch

Schweinehalter fordern: Kein Verramschen von Schweinefleisch – ohne Wertschätzung gibt es keine Wertschöpfung

Deutscher Agrarexport hat sich behauptet

Berlin (agrartotal/pm) - Die wertmäßigen Ausfuhren deutscher Agrarprodukte und Lebensmittel sind im ersten Halbjahr 2015 nur leicht über Vorjahresniveau. So verzeichnen diese Exporte einen geringen Anstieg um 1,0%. Erreicht wurde dies jedoch nur durch eine Steigerung der mengenmäßigen Ausfuhren um 10,4%. Dies zeigt ein deutliches Absinken der Exportpreise und macht die schwierige Exportlage deutlich.

„Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich die deutschen Exporteure in einem schwierigen Wettbewerbsumfeld behaupten müssen. Zwar begünstigt der relativ schwache Euro das Exportgeschäft, in der EU zeigt sich durch die bekannten Exporteinschränkungen ein sehr starker Preisdruck, der auch auf wichtigen internationalen Märkten zu spüren ist. Zudem hilft der schwache Euro nicht den Exportbranchen, deren Schwerpunkte innerhalb der EU und der Eurozone liegen. In der Gesamtbetrachtung konnten die Exporteure vor allem durch verstärkte Exporte in Drittlandsmärkte die in Europa verbuchten Rückgänge wettmachen. In diesen Märkten hilft uns das bei Verbrauchern hoch angesehene Image ‚Made in Germany‘, zeigt sich Dr. Franz-Georg von Busse, Sprecher der GEFA, überzeugt.

Verfassungsbeschwerde durch Brandenburger Landwirt

Verstoß gegen das Grundrecht durch fehlende Übergangsvorschriften für baurechtlich genehmigte Biogasanlagen

15,8 Millionen bis 2020 für innovative Projekte

Stuttgart (agrartotal/min) - Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat mit einem Aufruf für innovative Projektanträge das neue Förderprogramm „Europäische Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-AGRI) gestartet. Dieses neue Förderprogramm ist Teil des Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014 bis 2020 (MEPL III), an dessen Finanzierung sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) beteiligt.

BMEL zum Erntebericht

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt betrachtet mit Sorge die aktuellen Belastungen der Landwirtschaft. Anhaltende Trockenheit in einigen Regionen Deutschlands, Extremwetterlagen und sinkende Lebensmittelpreise stellen die Landwirte in Deutschland und ganz Europa derzeit vor große Herausforderungen.

Trockenheit: Hilfe für betroffene Landwirte

Kostbares Wasser

Trotz der Niederschläge, die am Wochenende in großen Teilen Bayerns für Entspannung gesorgt haben, müssen viele Landwirte mit teilweise erheblichen Ertragsausfällen rechnen.

Bauernhöfe im Nebenerwerb

Bonn (agrartotal/rlv) - Insgesamt 285 000 landwirtschaftliche Betriebe (ab 5 ha LF) gab es 2013 in Deutschland, die eine landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) von 16,699 Mio. ha bewirtschafteten. Das teilt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) in Bonn mit.

Von jedem Euro 25 Cent für den Landwirt

Bonn (agrartotal/rlv) - Von jedem Euro, den ein Verbraucher für Nahrungsmittel inländischer Herkunft ausgibt, erhält der Bauer etwa 25 Cent. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, ist der Anteil der landwirtschaftlichen Verkaufserlöse an den Verbraucherausgaben gesunken.

Man glaubt, es geht nicht tiefer - aber dann ist da plötzlich eine Treppe ...

Schwalben dürfen auf Anordnung von Agrarminister Christian Meyer weiterhin in den Ställen brüten.

Hannover (agrartotal/pm) - Brütende Schwalben in Kuh- und Hühnerställen sind nicht nur schön anzusehen, sondern ein wichtiger Beitrag von Landwirten für den Vogelschutz. Anlässlich mehrerer Beschwerden von Naturschützern und Landwirten, wonach Veterinäre die Entfernung von Schwalbennestern aus Gründen der Tierseuchenprävention angeordnet haben, hat das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in einem Schreiben an die Veterinärämter klargestellt, dass dazu keinerlei Anlass besteht. Schwalben dürfen daher auf Anordnung von Agrarminister Christian Meyer weiterhin in den Ställen brüten.

Greening-Optionen

DBV-Präsident Joachim Rukwied

Rukwied: „Landwirte nutzen breite Palette von Greening-Optionen“ - Eiweißpflanzen, Brachen und Zwischenfrüchte sind Schwerpunkte

Tierwohl

Minister Alexander Bonde: „Mit Tierwohl im Blick stehen regionale, ökologisch erzeugte Lebensmittel für nachhaltige Wertschöpfung“ - Nachfrage nach Öko-Produkten steigt: Landesregierung unterstützt Erzeugerinnen und Erzeuger im Land mit Aktionsplan

Schleuderpreise im Supermarkt: „Das ist Irrsinn!“

Bauernpräsident Walter Heidl

Bauernpräsident Heidl unterstützt die Protestaktionen der Bauern in ganz Bayern

Trockenschäden

Minister Alexander Bonde

Landesregierung ergreift Maßnahmen, damit Landwirte Trockenschäden besser bewältigen können - Minister Alexander Bonde: „Wir unterstützen Landwirtinnen und Landwirte gezielt und unkompliziert“ - Risikoausgleichsrücklage hilft Landwirten, aktuellen Herausforderungen des Klimawandels besser zu begegnen

EU-Öko-Verordnung

Martin Häusling und BÖLW bei EU-Öko-Verordnung einig: Neues Öko-Recht muss Bio voranbringen

DBV-Präsident beklagt Preiseinbrüche

Joachim Rukwied (Foto: agrardigital Archiv)

Berlin (agrartotal/pm/DBV) - „Die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte sind im Vorjahresvergleich auf breiter Front massiv eingebrochen. Der Preisverfall insbesondere bei Schweinefleisch, Milch, aber auch bei Getreide, Obst und Gemüse addiert sich seit dem Jahresbeginn auf eine Größenordnung von deutlich über 3 Mrd. Euro an Erlösen, die der deutschen Landwirtschaft im Vergleich zum Vorjahr fehlen.“ Diese Bilanz zog der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, anlässlich der Erntepressekonferenz in Berlin

Getreideernte 2015

Rukwied: Getreideernte 2015 durch Dürre und Preisdruck geprägt - Bauernpräsident zieht Bilanz der Ernte 2015

Erzeugerpreise auf Vorjahresniveau

„Erträge geringer, Kosten höher, Erzeugerpreise auf Vorjahresniveau“ - Bilanz der Obst-, Gemüse- und Kartoffelernte

Verbandsklage

Erste Schritte zur Verbandsklage eingeleitet: Einwendungen gegen ein Bauvorhaben in Nordrhein-Westfalen.

Die Tierschutz-Verbandsklage, die mittlerweile in sieben Bundesländern eingeführt wurde und in mehreren anderen Bundesländern auf der politischen Agenda steht, ist ein zentrales Element zur Umsetzung des im Grundgesetz verankerten Staatsziels Tierschutz. Sie hilft, geltendes Tierschutzrecht durchzusetzen und einen Ausgleich zwischen den Interessen von Tiernutzern und dem Tierschutz herzustellen.

Bundesminister Schmidt reist zu politischen Gesprächen nach Südamerika

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt reist vom 16. bis zum 23. August 2015 zu politischen Gesprächen nach Südamerika.

„Uruguay, Brasilien und Argentinien sind wichtige Exportpartner und Schlüsselländer für den Ökolandbau und den Ausbau GVO-freies Soja“

9. September im bayerischen Essenbach bei Landshut

Berlin (agrartotal/dbv) - Die Entwicklung der Tierhaltung in Deutschland befindet sich im Fokus von Politik und Gesellschaft. Die Landwirte, die mit ihrer Tierhaltung im internationalen Wettbewerb stehen, müssen marktorientiert auch Kosten und Erlöse im Blick haben. Wo liegt die Perspektive der Schweinehaltung in Deutschland? Diese Frage stellt der Deutsche Bauernverband (DBV) beim diesjährigen Veredlungstag am 9. September im bayerischen Essenbach bei Landshut.

Schneller verdient als gekocht

Der Anteil der Ausgaben für Nahrungsmittel an den gesamten Konsumausgaben nimmt seit Jahren ab.

In Deutschland geben Verbraucher nur 10,4 % ihres Einkommens für Lebensmittel aus

Ostendorff zur REWE-Aktion

Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik

"Die Ankündigung auf die betäubungslose Ferkelkastration zu verzichten kann ich nur entschieden begrüßen. Das ist eindeutig ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung zu mehr Tierwohl und Tierschutz. Das zeigt, dass Fortschritte in diesem Bereich nur vom Willen der Akteure abhängig sind und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das macht mir Hoffnung auch in anderen Bereichen endlich weiter zu kommen",

 

erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Grüne Agrarpolitik

 

„Land und Kommunen sind im Krisenfall gut gerüstet“

Gemeinsames Krisenmanagementhandbuch von Kommunen, LAVES und Ministerium zur Zusammenarbeit im gesundheitlichen Verbraucherschutz

Runter vom Überangebot an Schweinen

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) fordert die Bundesregierung und den Deutschen Bauernverband auf, an den Ursachen der stark gefallenen und anhaltend niedrigen Erzeugerpreise für Milch und Schweine anzusetzen.

Regionalportal: Jetzt bayernweit 1 000 Anbieter dabei

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

Das vor gut einem Jahr gestartete Internet-Regionalportal für landwirtschaftliche Produkte www.regionales-bayern.de wächst und wächst. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitteilte, hat sich mit dem Obsthof von Anton Bauer aus Jarzt bei Fahrenzhausen (Lkr. Freising) nun der 1 000. Anbieter in Bayern angemeldet.

Pferdegesundheit

"Normale" Pferde

„Der Fall Totilas scheint erneut zu belegen, dass im Pferdesport noch viel Raum für mehr Tierschutz ist. Erfolge um jeden Preis erzeugen schnell Tierleid.

UFOP

Berlin (agrartotal/pm) - Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) wird 25. Der Verband nimmt dieses Jubiläum zum Anlass weit nach vorne zu schauen. Im Mittelpunkt des traditionell zur Mitgliederversammlung ausgerichteten Fachforums steht am 22. September 2015 die Herausforderung, die Zukunft des Ackerbaus, der Biokraftstoffe und der Humanernährung im Jahr 2040 einzuschätzen.

ISN: EU-Schweinepreise: Deutsche Hauspreise verunsichern Europa

In der aktuellen Woche tendieren zahlreiche Notierungen in Europa wieder einmal schwächer. Ausgehend von Deutschland, wo die Leitnotierung um 2 Cent gesenkt werden musste, gerieten auch die Preise in Dänemark (-3 Cent), den Niederlanden (-3 Cent) und Belgien (-1 Cent) in den Abwärtsstrudel.

Tierwohl

Tierwohl: Schweinehalter für Praxistest gesucht

Termin: Unterwegs mit Tierschutzaktivisten

Guten Aussichten auf einen "spannenden" Fernsehabend

Bonn/Köln (agrartotal/pm/fr) - Keiner will Ihnen den Tag "versauen", aber bei dem Dauerregen im Westen und bei der noch bestehenden Hitze im Osten, kann man sich in der kühle des abends ruhig mal einen Fernsehfilm reinziehen.

Unterwegs mit Tierschutzaktivisten Sonderkommando Tierschutz

Tierschutzaktivisten nehmen einen Schweinemastbetrieb ins Visier, in dem die Tiere möglicherweise grundlos mit Antibiotika gespritzt werden. Brisant: Der Betrieb ist ein Zulieferer von Edeka. markt begleitet die Aktivisten.

Sendung: Heute, 21.00 - 21.45 Uhr

Weniger Menge, mehr Qualität, höhere Preise

Grüne Agrarpolitiker legen Vorschlag zur Überwindung der Marktkrisen bei Milch und Schweinefleisch vor

Landwirte und Tierwohl

249 Anträge für Ringelschwanz- und Schnabelprämie – Fast 700.000 Tiere 

Deutscher Tierschutzbund gibt Tipps für Touristen

„Nicht nur im eigenen Heimatland, sondern auch im Urlaub sollte man ein Gespür für offensichtliches oder verstecktes Tierleid haben“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (Foto).

Urlaub

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat Verbraucherinnen und Verbraucher dazu aufgerufen, keine Lebensmittel und Heimtiere aus dem Urlaub mit nach Hause zu bringen.

Keine Lebensmittel und Heimtiere aus dem Urlaub mit nach Hause bringen

Wie wäre es: Thomsen sucht neue Mitarbeiter

Kellinghusen / Bad Bramstedt (agrartotal/pm)  – Die Schlacht- und Zerlegebetriebe Thomsen suchen Mitarbeiter. Insgesamt sind an den beiden Standorten Kellinghusen und Bad Bramstedt bis zu 35 Stellen zu besetzen. „Thomsen steht nach der Übernahme durch Tönnies gut da, wir investieren und erhöhen unsere Kapazitäten. Damit einher geht auch der Ausbau der Arbeitsplätze. Wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Verwaltung, als Techniker sowie im gewerblichen Bereich“, sagt Tönnies-Geschäftsführer Frank Duffe.

Pkw-Maut

Pkw-Maut: EU-Verfahren könnte zur Belastung aller Autofahrer führen

Erfahrungsaustausch

Noch bis zum 24. August 2015 können sich Akteure ländlicher Netzwerke zum „Marktplatz der Dörfer“ in Suhl/Thüringer Wald anmelden. Das Treffen der Dorfnetzwerke soll Gelegenheit bieten, sich zu präsentieren, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Strategien für die Ernährungsindustrie

Aufruf zur Teilnahme an der Studie von BVE und Ebner Stolz: "Herausforderung steigender Ertragsdruck - Strategien für die Ernährungsindustrie"

Ladengeschäft von Schließung bedroht

Neue IFH-Studie zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf Handel, Verbraucher, Städte und Regionen erschienen. Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen müssen sich auf die größten Veränderungen einstellen. Attraktive Innenstädte punkten vor allem mit Gestaltung, Ambiente, Erlebnischarakter und Angebotsvielfalt.

Initiative Tierwohl

Der Initiative Tierwohl ist es gelungen, den Kreis der einzahlenden Einzelhandelsunternehmen zu erweitern. Ab September 2015 ist die WASGAU Produktions & Handels AG zusätzlicher Partner der Initiative Tierwohl und trägt so dazu bei, dass noch mehr Landwirte sich für mehr Tierwohl einsetzen können.

Höfken will helfen

Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken

Mainz (agrartotal/pm) - Angesichts der anhaltenden Trockenheit sowie der aktuellen Preismisere auf dem Milch- und Fleischmarkt unterstützt die Landesregierung die Landwirte in Rheinland-Pfalz mit einem Maßnahmenpaket, kündigte Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken am Dienstag an.

Russisches Embargo

Insgesamt rechnet der DBV mit wirtschaftlichen Einbußen von mindestens 600 bis 800 Millionen Euro in der deutschen Landwirtschaft.

Das Embargo Russlands hat die deutsche Landwirtschaft erheblich belastet.

TV-Tipp: "ZDFzoom: Aus Liebe zum Tier": Wie Aktivisten für Tierrechte kämpfen

Im Namen der Tiere machen sie mobil – hartnäckig, laut, bisweilen sogar mit illegalen Aktionen. "Aus Liebe zum Tier – Wie weit dürfen Aktivisten gehen?", fragt "ZDFzoom" am Mittwoch, 12. August 2015, 22.45 Uhr. Welche Attacken Bauern, Wissenschaftler und Geschäftsleute, die mit Tieren Geld verdienen, in jüngster Zeit erlebt haben, zeigt die Dokumentation ebenso wie sie auch ganz unterschiedliche Aktivisten selbst zu Wort kommen lässt. Diese erhalten derzeit Aufwind durch die vegane Bewegung und durch Skandalbilder aus der Massentierhaltung.

TV-Tipp: Tierfabrik Deutschland

Auch die Situation in den Schweineställen der Republik beleuchtet die "Frontal 21"-Doku.

"Frontal 21"-Dokumentation über Billigfleisch und Wegwerfküken

Dienstag, 18. August 2015, 21.00 Uhr

Einerseits stehen viele Verbraucher der Massentierhaltung skeptisch gegenüber, andererseits wollen sie weiter preisgünstiges Fleisch einkaufen. Einerseits streiten die Deutschen, was sich in der industriellen Nutztierhaltung ändern muss, andererseits geben sie für Lebensmittel im Vergleich zu ihren europäischen Nachbarn wenig aus. Die "Frontal 21"-Dokumentation "Tierfabrik Deutschland" blickt auf die Widersprüche zwischen der landwirtschaftlichen Produktionsrealität und den Verbraucherwünschen.

TV-Termin: ZDFzeit: REWE gegen EDEKA

Das Supermarkt-Duell

Dienstag, 8. September 2015, 20.15 Uhr

Deutschlands größte Supermarktketten im Duell: "ZDFzeit" stellt so unterhaltsam wie informativ REWE und EDEKA gegenüber! Wer bietet mehr Auswahl, wer ist günstiger, wer geht fairer mit Zulieferern und Mitarbeitern um? Die Dokumentation vergleicht das Angebot in den Regalen, schaut auf die hygienischen Verhältnisse in den Selbstbedienungstheken und testet den Service der Verkäufer.

Fisch und fleischfrei!

Bonn (agrartotal/fr) - Inzwischen schein alles möglich! Daran, das Wurstfirmen vegetarische Nahrungsmittel auf den Markt bringen, hat man sich schon gewöhnt, aber das Ende August die PHW-Gruppe, das sind die Wiesenhof-Hähnchen, nunmehr auch in das Geschäft mit fleischfreien Produkten einsteigen, verwundert doch schon. Nach besser wird es allerdings, wenn man weiß, dass die Hähnchen-Leute auch noch in ein Joint Venture mit einer isländischen Firma eintreten wollen, um, na klar, um Frischfisch zu vermarkten. Das Ganze ist dann wohl die "Globalisierung" - oder so ähnlich!

Agrarminister Meyer startet neue Dialogreihe

„Ich freue mich schon jetzt sehr auf die Debatten mit den Bürgern. Das Interesse an der neuen Agrar- und Verbraucherpolitik des Landes ist ungebremst hoch und bekommt viel Zustimmung aus der Bevölkerung“, sagte Meyer.

Mit einer neuen Dialogreihe sucht Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer einen noch intensiveren Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern des Landes. „Politik für Land und Leute: Agrarminister Christian Meyer im Gespräch vor Ort“ lautet das Motto des neuen Diskussionsforums, das Akzente für die Bereiche Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz setzen soll.

Fotowettbewerb nur noch bis 21. August

Stuttgart (agrartotal/pm) - Bei der Gläsernen Produktion öffnen landwirtschaftliche und lebensmittelverarbeitende Betriebe regelmäßig ihre Tore für Besucherinnen und Besucher. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg nimmt das 25-jährige Jubiläum der Gläsernen Produktion zum Anlass für einen landesweiten Fotowettbewerb. Die Teilnahme am Wettbewerb „ZeitPaare“, bei dem es viele attraktive Preise zu gewinnen gibt, ist nur noch bis 21. August 2015 möglich.

Tierwohl

Erste Registrierungsphase für geflügelhaltende Betriebe seit 28. Juli 2015 beendet // Große Resonanz: 897 geflügelhaltende Betriebe zum Erstaudit der Initiative Tierwohl zugelassen // Rund 255 Mio. Hähnchen und Puten können pro Jahr von Tierwohl-Maßnahmen profitieren

Milch: Krise

Angesichts der anhaltend schlechten Erzeugerpreise für die Milchbauern fordert Sachsens Agrarminister Thomas Schmidt die EU zum Handeln auf.

Kriseninstrumente wirkungsvoll ausgestalten! - Sachsens Agrarminister fordert EU-Hilfen für Milchbauern

ISN: EU-Schweinepreise: Bringt der August endlich steigende Preise?

 

Bonn/Damme (agrartotal/isn) - Die Sorgenfalten der Schweinehalter in der EU werden auch in dieser Woche nicht kleiner. Trotz sommerlicher Temperaturen will sich keine Besserung der Situation einstellen. Aus nahezu allen Regionen Europas wird von einer auf niedrigem Niveau ausgeglichenen Marktsituation berichtet.

 

ISN: Ferkelkastration

Protest des Tierschutzbund gegen Ferkelkastration – Landwirte drehen den Spieß um

„Wertvolles Stück Agrar-Kultur“

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (agrardigital/Archiv)

Wiesbaden (agrartotal/pm) - „In Hessen wächst die Nachfrage nach Biolebensmitteln kontinuierlich, das Angebot an hessischen Bioprodukten reicht aber nicht aus um die Nachfrage zu stillen. Diese Lücke wollen wir Stück für Stück schließen damit die hessische Landwirtschaft von dem Trend auch wirtschaftlich profitieren kann“, sagte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz in Fulda während ihrer Sommertour durch Ost- und Mittelhessen. Benötigt werden hierfür es verbesserte Strukturen in der Erzeugung, der Verarbeitung und der Vermarktung von regionalen und ökologisch erzeugten Lebensmitteln.

Niedersachsens Rinderbestände nun frei von Rinderherpes

Hannover (agrartotal/pm) - Nach einer Frist von immerhin 27 Jahren ist in Niedersachsen die Sanierung der Rinderbestände vom „Bovinen Herpesvirus Typ 1“ (BHV1), auch Rinderherpes genannt, nun erfolgreich abgeschlossen.

Milchkuhbestand

Leichter Rückgang des Milchkuhbestandes nach Ende der Milchquote

Fleischerzeugung erreicht im ersten Halbjahr 2015 neuen Spitzenwert

Im ersten Halbjahr 2015 wurde in deutschen gewerblichen Schlachtbetrieben ein neuer Spitzenwert bei der Erzeugung von Fleisch erzielt.

Russisches Embargo

Das Embargo Russlands hat die deutsche Landwirtschaft erheblich belastet.

Russisches Embargo bringt erhebliche Belastungen für deutsche Landwirtschaft - DBV legt Analyse zum Jahrestag des Embargos vor

Landfraß und kein Ende

Nach den aktuellen Zahlen werden noch 48,5 Prozent der Landesfläche von Landwirtschaft und Gartenbau, vor allem für die Produktion von Lebensmitteln "made in NRW", genutzt.

Die landwirtschaftliche Fläche in Nordrhein-Westfalen hat in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich 15 ha pro Tag abgenommen.

Düngeverordnung

Umweltbundesamt sieht Erfolge, verkennt aber Auswirkungen der Düngeverordnung

Tönnies wird neuer Lizenzvertragspartner für Tierschutzlabel

Schon immer war es Thomas Schröder daran gelegen, das Tierschutzlabel, auch mit politischer Hilfe, in den Vordergrund zu rücken. Unser Foto zeigt ihn mit der ehemaligen Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner.

Bonn (agrartotal/fr) - Da brate mir doch einer einen Storch – was natürlich aus tierschutzrechtlicher, wie aber ganz besonders auch aus geschmacklicher Sicht, hier völlig unpassend wäre. Wenngleich, der Anlass gebe es schon her.

Da steigt doch tatsächlich Clemens Tönnies bei Thomas Schröder, dem Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes, ins Bett, oder besser gesagt, in die Vermarktungsschiene! Da soll doch keiner erzählen, dass er das schon längst geahnt, oder gar gewusst hätte. Ein wahres Meisterstück der Geheimhaltung und des Marketings. Auf alle Fälle kann man in der Zentrale des Deutschen Tierschutzbundes in Bonn die Sektkorken knallen lassen, hat man doch zumindestens jetzt das Gefühl, dass es mit dem Label des Deutschen Tierschutzbundes, wenn nicht gleich rasant, dann doch auf alle Fälle weiter geht.

Fast vergessen sind die trüben Tage, in denen man das Label, oder besser gesagt, das Fleisch mit dem Label, vergebens in den Tiefkühltruhen der Verbrauchermärkte suchte. Spötter und Neider(?) gingen schon von einem Totalflop aus - den sie sich die Tierschutzseite aber auf alle Fälle nicht hätte leisten können. Zu viel hing, bzw. hängt auch noch heute, von den Erfolg dieses Labels für den Deutschen Tierschutzbund ab.

Sei‘s drum! Wahrscheinlich kann Thomas Schröder und auch der ehemalige Tierschutz-Präsident und Ideengeber, Wolfgang Apel, jetzt ruhiger schlafen. Ob man das bei Vion, die bislang die einzigen Partner des Deutschen Tierschutzbundes beim Label waren, auch kann, sollte hinterfragt werden, obwohl - eine ehrliche Antwort der Gefühlslage von dort wohl ausbleiben dürfte. Wobei - geschäftlich gesehen - könnte Vion "drei Kreuze" machen, schließlich war - wie man so in der Branche hörte - kein Geschäft mit dem Label zu machen!

Clemens Tönnies hat zumindest bewiesen, dass er immer noch für eine Überraschung gut ist - wobei er damit nicht beweist, dass er noch die gute Nase für's Geschäft hat, allerdings für die Außenwirkung - das Image - nach wie vor! Clemens Tönnies war es sich schließlich langsam auch schuldig, dass mit dem Label des Deutschen Tierschutzbundes! Nachdem seine Betriebe in der Vergangenheit, nicht nur im Fernsehen, immer öfter als „der Gute“ präsentiert wurden, war es an der Zeit, Zeichen folgen zu lassen. Besser als das Label ging es da wohl kaum noch!

Thomas Schröder, der seit kurzem auch im Beraterteam der Initiative Tierwohl sitzt, in der - der Initiative - Clemens ein gewichtiges Wort mitzureden hat (wo nicht?) - ist auf alle Fälle dem Zenit seiner Macht ein erhebliches Stück näher gekommen! Soviel Einfluss - und auch Macht - wie der Deutsche Tierschutzbund derzeit auf sich vereint, hatte er auf die landwirtschaftliche Nutztierhaltung in Deutschland noch nie, zumindest nicht unter dem jetzigen Präsidenten Schröder und unter seinem Vorgängern schon gar nicht - allerdings eine Macht mit allen davon abhänigen und korrespondierenden Verpflichtungen und Gefahren.

Pressetext im Anhang

Flaue Zeiten: BVE-Konjunkturreport

Die Ernährungsindustrie erzielte im Mai 2015 13,3 Mrd. Euro Umsatz, das waren -6,2% weniger als noch im Vorjahr.

Aus­kunft­ser­su­chen des Fi­nanz­am­tes

Vor­sicht bei der Be­ant­wor­tung von­ Aus­kunft­ser­su­chen des Fi­nanz­am­tes

Geld für mehr Tierwohl

Berlin (agrartotal/fr) - Im Gespräch mit dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbands (DBV), Joachim Rukwied, hat die Spitze der Schwarz-Gruppe, zu der die Unternehmen Lidl und Kaufland gehören, ihre Bereitschaft erklärt, den Beitrag für die Initiative Tierwohl um 50 Prozent auf einen Betrag von 6 Cent/Kilogramm Verkaufsmenge aufzustocken.

Jetzt müsste man nur noch die Frage klären, ab wann das gilt und vor allen Dingen, wie viel Fleisch bislang von der Gruppe an den Mann, bzw. an den Verbraucher, gebracht wurde. Erst wenn das auch ein nennenswerter Kilo-Betrag ist, besteht eigentlich Grund zum Jubeln. Die Tatsache alleine wohl noch nicht - schließlich kann es sich dabei auch um einen ganz guten "Werbeknüller" handeln. Also abwarten und Geld zählen!

Pressetext im Anhang

 

Nabelschau: Höfetour

Westfalenland (agrartotal/fr) - Seit Jahren wird es im Sommer immer beliebter, nämlich dass die Parteivorsitzenden, aber auch sonstige höher gestellte Parteifunktionäre, sich völlig unauffällig, auffällig unter die ländliche Bevölkerung mischen. Besonders beliebt sind dabei natürlich Bauernhöfe mit der entsprechenden Kultur, wie eben, bei den Grünen, Bio!

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Anton Hofreiter, sich ins westfälische begeben hatte, um sich dort nicht nur Ferkel anzusehen, sondern auch Ökostationen. Ganz besonders wichtig erschien es dabei, dass natürlich der Hof (Bio) von Ulrike und Friedrich Ostendorff, dem agrarpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, auf der Besuchsliste stand.

 „Es ist nicht die Aufgabe der Politik, jemandem vorzuschreiben, was er essen sollte. Unsere Aufgabe ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit unser Essen ordentlich produziert wird", sagte Hofreiter brav, wobei er sicherlich den "Veggi-Tag" der Grünen vergessen - zumindest kurzfristig -verdrängt hatte.

Ministerin Hinz lobt den modernisierten Odenwald-Schlachthof

agrardigital Archiv

Odenwald (agrartotal/pm) - Dass eine Ministerin, dann noch eine von den Grünen und diese aushelfen, einen Schlachthof gelobt, ist nicht verdächtig, aber immerhin doch schon bemerkenswert. "Mit dem  Öko Aktionsplan will die Landesregierung die Rahmenbedingungen für die Vermarktung, die Produktion und den Vertrieb von ökologisch produzierte Lebensmittel verbessern. Dazu gehört es auch, dass es für Landwirte die Möglichkeit der Bio Schlachtung, wie hier im Odenwald Schlachthof gibt," sagte zumindest laut Pressemeldung Ministerin Priska Hinz auf ihrer Sommertour besagten Wald Schlachthof führt.
Vollständige Pressemeldung im Anhang.

ISN: EU-Schweinepreise

 

Der europäische Schlachtschweinemarkt kommt auch in der laufenden Schlachtwoche nicht in Schwung.

 

ISN: Russischer Schweinekonzern expandiert weiter

Bonn/Damme (agrartotal/isn) - In Russland wird weiter kräftig in die Schweinehaltung investiert. Die börsennotierte russische Cherkizovo Group will im Südwesten Russlands neue Ställe für bis zu 46.000 Sauen errichten.

Gedopte Rindviecher?

Schau mir in die Augen Kleines, bist du etwa gedopt?

Berlin (agrartotal/pm) - Der Deutsche Bauernverband kommt aus den Dementis nicht mehr raus. Jetzt nahm er zu einem Bericht des WDR und NDR Stellung, in dem angeblich der Eindruck erweckt wurde, dass Kühe in Deutschland flächendeckend “Leistungsförderer" erhielten, um eine zusätzliche Milchleistung zu erbringen. Logisch, dass der Deutsche Bauernverband diesem Eindruck widerspricht. Der Verband stellt dazu fest, dass das seit 2013 für den deutschen Markt zugelassenen Mittel "Kexxtone" verschreibungspflichtig sei. Es werde zur Behandlung bei Gewichtsverlust einhergehend mit einer Verfettung der Kühe infolge von Stoffwechselproblemen eingesetzt. Nach Herstellerangaben, so der Verband, wird es jährlich 70.000 Mal eingesetzt, was 1,6 % von 4,3 Millionen Milchkühen entspricht.

Der vollständige Pressetext im Anhang.

Ernteverläufe und Erträge

Die Getreide- und Rapsernte ist im Süden Deutschlands bisher deutlich schneller vorangeschritten als im Norden.

2. DBV-Erntebericht: Wintergerstenernte knapp über 9 Millionen Tonnen

Bilanz Erstaudits Initiative Tierwohl

Erfolgreiche Auditierung der schweinehaltenden Betriebe // Auditierung für schweinehaltende Betriebe nahezu abgeschlossen // 94 Prozent der geprüften Betriebe erhalten Zertifikat // Größte Hürde: Die Grundanforderungen

Milchmarkt

Europäischer Bauernverband COPA stellt rapide Verschlechterung des Milchmarktes fest - Zur aktuellen Sitzung der EU-Milchmarktbeobachtungsstelle

Biobauernhof Busch ist gentechnikfreie Zone

Hinz besucht Musterbeispiel der „Initiative gentechnikfreie Futter“

Ferkelprotestwoche: Deutscher Tierschutzbund ruft zum Protest gegen die qualvolle Ferkelkastration ohne Betäubung auf

Unser agrardigital-Foto zeigt eine Ferkelkastration unter Betäubung

Die erste Augustwoche (3.-9.8.) steht ganz im Zeichen der betäubungslosen Ferkelkastration. Der Deutsche Tierschutzbund und die ihm angeschlossenen Mitgliedsvereine erinnern im Rahmen einer Ferkelprotestwoche an die über 20 Millionen männlichen Ferkel, die jedes Jahr allein in Deutschland ohne Betäubung kastriert werden. Das deutsche Tierschutzgesetz erlaubt diese Qual noch bis Ende 2018. Der Verband fordert mit seiner Kampagne „Ferkelprotest“ ein sofortiges Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration.

Sauenschlachtung: Das nächste Problem kommt

bonn (agrartotal/fr) - Nicht nur im Fernsehen wird derzeit heftig über das Schlachten trächtiger Kühe diskutiert. Die Diskussion darüber ist noch gar nicht abgeschlossen, da droht schon neues Unheil. Wie die Redaktion von Agrartotal erfuhr, wird in Kürze das Schlachten tragender Sauen im Fernsehen thematisiert. Damit dürfte sich dann der "Kreis um die Nutztierhaltung" erneut schließen.

Schmidt will handeln: Transportverbot trächtiger Tiere

Berlin (agrartotal/pm) - Wie zu erwarten war, arbeitete das Bundeslandwirtschaftsministerium derzeit unter Hochdruck an einer Verodnung für ein Transportverbot von trächtigen Tieren. Derzeit wird anscheinend im Ministerium geprüft, welche Möglichkeiten auf der nationalen Ebene bestehen, um die Abgabe, den Verkauf und den Transport von trächtigen Tiere zum Zwecke der Schlachtung zu beschränken, bzw. ganz zu unterbinden. Die derzeitige Regelung (EU-Verordnung 1099/2009) gibt keine Möglichkeit her, eine nationale Regelung zu erlassen. Somit liegt allem Anschein nach kein Rechtsverstoß - von Seiten des Landwirtes, wie auch des Transporteurs - vor, wenn trächtige Tiere dem Schlachthof angedient werden. Schon im Vorfeld hatte der Minister erklärt, dass die Praxis des Schlachten hochträchtiger Tiere nicht akzeptabel sei. Dies gelte auch dann, wenn bisher noch keine verlässlichen Zahlen über das tatsächliche Ausmaß der trächtiger Tiere bei der Schlachtung vorlägen.

Australien: „Big Deal“

Canberra (agrartotal/pm) - Allem Anschein nach haben es die australischen Rinderexporteure geschafft und haben sich in dem neuen lukrativen Absatzmarkt Chinas etabliert. Mit einem neuen Abkommen zwischen den australischen Rinderexporteuren  und der Volksrepublik China soll auf dem Rindfleischsektor ein jährlicher Umsatz von 1,4 Milliarden € erwirtschaftet werden. Bisher waren nur Ausfuhren von Zuchtrindern aus Australien nach China möglich. Der Wert dieses Exportes belief sich auf 175 Millionen €.

Verhandlungen mit Russland

Hat Post bekommen, Phil Hogan

Brüssel (agrartotal/pm) - Die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) haben,laut Informationen aus Brüssel - vor dem Hintergrund des niedrigen Preisniveaus am europäischen Schlachtschweinemarkt - die Europäische Kommission aufgefordert, den EU – Mitgliedstaaten eigene Verhandlungen mit Russland über die Wiederaufnahme des Exports von Schweinefleisch und Fleischerzeugnissen zu gestatten. In einem Brief an den europäischen Agrarkommissar, Phil Hogan, betonten die beiden Verbände, dass diese Maßnahme ausgesprochenen wichtig sei, aa nur so der Handel mit Produkten wie Fett und Speck wieder vorangebracht werden könne.

AGB on demand

Seminar zu IT-Recht, Datenschutz und Service - AGB on demand; Serviceleistungen und Internetshop

China Agricultural University baut Zusammenarbeit mit Hohenheim aus

Renommierte Agraruniversität in Peking unterzeichnet Abkommen mit Universität Hohenheim / Künftig neues Graduiertenkolleg und Studierendenaustausch

Eiweißinitiative Baden-Württemberg

Verbraucherminister Alexander Bonde

Stuttgart (agrartotal/pm) - Die Eiweißinitiative der Landesregierung leistet einen wichtigen Beitrag, die GVO-freie Landwirtschaft in Baden-Württemberg zu sichern. Der Anbau von Eiweißpflanzen ist von großer Bedeutung, damit das Land unabhängiger von Futtermittel-Importen aus dem Ausland wird. Der Sojabohnenanbau in Baden-Württemberg hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Zur Ausdehnung des Eiweißpflanzenanbaus in Baden-Württemberg hat auch die Eiweißinitiative des Landes beigetragen.

Minister Bonde besucht in der kommenden Woche den ökologisch wirtschaftenden Betrieb von Werner Back, ein Demonstrationsbetrieb der Eiweißinitiative. Die Eiweißinitiative hat zum Ziel, den Anbau von Eiweißpflanzen zu fördern, um die Artenvielfalt auf den Feldern zu erhöhen, gentechnik-freie Nahrungs- und Futtermittel zu erzeugen und regionale Wertschöpfungsketten zu stärken.

Wettbewerb zum Schutz des Bodens

Berlin (agrartotal/DBV) Höchste Zeit wird es für Landwirte, die am Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ im Internationalen Jahr des Bodens teilnehmen wollen. Die Bewerbung muss online (www.bodenwertschaetzen.de) bis zum 31. Juli 2015 eingereicht werden, wie der Deutsche Bauernverband (DBV) mitteilte. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und der Rat für Nachhaltige Entwicklung rufen mit dem Wettbewerb zum Schutz des Bodens  landwirtschaftliche Betriebe, Institutionen, Domänen, Kommunen, Schulen, Berufsschulen und Einrichtungen des Naturschutzes auf, sich mit „Ideen, Ansätzen und Projekten zum nachhaltigen Umgang mit dem Boden“ zu beteiligen.

 

Marktlage Schlachtschweine

Oldenburg (agrartotal/vezg) - Der Preisdruck am Schlachtschweinemarkt hat etwas nachgelassen. Trotzdem ist die Aufnahmebereitschaft der Schlachtunternehmen eng begrenzt, besonders in Nord- und Westdeutschland. Das Angebot liegt weiter deutlich unterhalb der normalen wöchentlichen Stückzahl.

Weiteres siehe Button (rechts): "Schlachtschweine"

Herdprämie vom Tisch

Deutscher LandFrauenverband begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Betreuungsgeld

Zukunft der Fleischbranche?

Drei Kilometer Schaufenster zeigen Zukunft der Fleischbranche - SÜFFA: Das Trendbarometer für das Fleischerhandwerk bietet Neuheiten, aktuelle Trends und fachlichen Austausch

Freispruch für die Milch!

Also doch: Milch ist gesund - Neue Studie räumt mit Vorurteilen auf! Milch ist ein gesundes Lebensmittel – das bestätigt jetzt auch eine Meta-Studie, die Ernährungsminister Helmut Brunner beim bayerischen Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) in Auftrag gegeben hatte.

Strukturen: Hier klein, dort groß - hier groß, dort klein

Hier klein, dort groß - hier groß, dort klein

Bedeutung und Strukturen der Landwirtschaft innerhalb der EU sehr unterschiedlich. Nicht nur die tägliche Berichterstattung über die schwierigen Verhältnisse in Griechenland und die Diskussion um den Verbleib des Landes in der Eurozone macht deutlich, wie unterschiedlich die Verhältnisse in den Mitgliedstaaten des Vereinigten Europa sind.

Neues von "Imker" Meyer

Hannover (agrartotal/pm) - Niedersächsisches Agrarministerium startet neuen Bienenblog. Für alle Bienenfans hält das niedersächsische Landwirtschaftsministerium auf seiner Homepage ein neues, bundesweit wohl einmaliges Angebot bereit: Ein Bienenblog bietet ab sofort Überraschendes, Wissenswertes und teils Unbekanntes aus der Welt der Bienen. Zu erreichen ist der Bienenblog unter www.bienenblog.niedersachsen.de.

Landwirte sauer: Fit auch bei hoher Leistung

Tiergesundheit und Lebensdauer stehen längst im Vordergrund der Rinderzucht. Eine einseitige Fokussierung auf Milchleistung entspricht nicht den heutigen Zielen der Züchtung

RLV: ARD informiert einseitig über heimische Milchviehhaltung

In der vom Südwestrundfunk produzierten Sendung „Verheizt für billige Milch – Das Leiden der deutschen Turbokühe“ ist die ARD am vergangenen Montagabend (20. Juli) nach eigenem Bekunden der Frage nachgegangen, wie es den deutschen Kühen geht. Was dann nach Angaben des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) exklusiv im Ersten folgte, entpuppte sich in der Wahrnehmung vieler Landwirte als pauschaler Rundumschlag.

Initiative Tierwohl sucht neue Gelder

Bonn (agrartotal/pm) - Die Systemgastronomie soll es bringen. Wie in Bonn zu erfahren war, will man die finanzielle Basis der Initiative Tierwohl mittels neuer Partner erweitern. Dadurch soll den Landwirten, die bei der ersten Auslosung für die Tierwohlinitiative nicht zum Zuge kamen, die Möglichkeit schaffen, sich doch noch daran zu beteiligen. Unter anderem soll die Systemgastronomie ins Boot geholt werden, um somit größere Geldmengen, für die Landwirte, die sich auch jetzt noch an der Initiative beteiligen wollen, zu generieren.

Drei Professoren der Universität Hohenheim im Agrar- und Ernährungs-Beirat

Berlin (agrartotal/pm/bmel) - Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat drei Professoren der Universität Hohenheim in den Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz berufen. Prof. Dr. Harald Grethe und Prof. Dr. Regina Birner waren in den vorangegangenen drei Jahren schon Mitglied des vorherigen Beirats für Agrarpolitik, erstmals Mitglied ist Prof. Dr. Hans K. Biesalski. Prof. Dr. Grethe wurde zudem im Juni 2015 auf der konstituierenden Sitzung zum Vorsitzenden des Berater-Gremiums gewählt.

Ferkel der Zukunft

Hintergrundbericht: Experten der neunten Bonner Runde definieren die Qualitätskriterien des Ferkels von morgen

Schmidt: Bienenschutz hat höchste Priorität

Bundeslandwirtschaftsminister Christian