Dezember 2017

Wirtschaft: Lettland wächst - Litauen und Estland schwächeln

Lettland/fr - Nach Erhebungen des europäischen Statistikamtes (Eurostat), wuchs die Wirtschaft In der Eurozone sehr stabil. Am stärksten war  das Wachstum in den Ländern Malter (1,9%),  erfreulicherweise in Lettland mit 1,5 % und in Slowenien mit ein Prozent.  innerhalb der Zone lag das Wachstum in Litauen, Belgien und Estland abschwächen. Deutschland hielt sich mit 0,8 % Wirtschaftswachstum -  Im gesamten gesehen - überdurchschnittlich gut.

Lettland: Kultur

Lettland/fr - Wie die "neue musikzeitung" (nmz) in ihren Newsletter berichtet, wurden der deutsch-lettische Geigenvirtuose Gidon Kremer mit seinem Kammerorchester Kremerata Baltica und der Theatermacher Alvis Hermanis mit dem Exzellenz-Preis des lettischen Kulturministeriums ausgezeichnet. Dies berichtete, so die nmz, die Zeitung «Diena» am Mittwoch. 

Lettland/Estland/Militär: Internationaler Einsatz

Lettische Fahne

Lettland/fr - Das Parlament in Lettland hat das Mandat seiner Soldaten für die Anti-Terroroperation im Irak bis Februar 2020 einstimmig verlängert. Die lettische Regierung will maximal 40 Soldaten für Einsätze gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) abstellen. Kampfeinsätzen, so eine Parlamentsmitteilung, sind jejdoch nicht geplant.

Das Nachbarland Estland wird seine Beteiligung beim Einsatz in Afghanistan ausweiten. In Tallinn war sich am Donnerstag die Regierung einig, bis zu 40 Soldaten für die NATO-geführte Ausbildungsmission zur Verfügung zu stellen.

Tiertransporte/Agrarwirtschaft: Zweifelhafte Lebendviehtransporte in Drittländer

Lettland/fr - Der Deutsche Tierschutzbund hat heute (7.12.2017) Bundeskanzlerin Angela Merkel und den deutschen Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt aufgefordert, sich auf nationaler und EU-Ebene für ein sofortiges Verbot von Lebendtiertransporten in Drittstaaten einzusetzen.

Die grausamen - in einem deutschen TV-Bericht dokumentierten - Bedingungen, die bei Transport und Schlachtung der aus Deutschland und anderen EU-Staaten exportierten Tiere herrschen, hatten einen öffentlichen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

Eine derartige Transportregelung hätte - wenn die deutsche Bundesregierung dieses Thema auf die europäische Agenda setzt - unmittelbare Auswirkungen auf die baltische/lettische Nutzviehhaltung. Nicht nur, dass ein Großteil von lettischen Nutztieren inzwischen unmittelbar von lettischen Sammelstellen aus in Drittländer (Türkei) exportiert werden, auch ein noch größerer Anteil von lettischen Nutztieren wird via der Märkte und international tätigen Viehkaufleute in Litauen in Drittländer exportiert.

Wenn die deutschen Vorstellungen in Punkto Tierschutz beim Tiertransport in Europa greifen - und darauf dürfte die bundesdeutsche Regierung alleine schon aus wahltaktischen Gründen hinarbeiten - würden sich die Exportchancen der lettischen Nutztierhalter in Drittländer gen Null bewegen.

Weitere Infos unter ZDF: https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-geheimsache-tiertransporte-100.html

https://www.tierschutzbund.de/news-storage/landwirtschaft/231117-forderung-verbot-lebendtiertransporte-in-drittlaender/

Orginalmeldung des Deutschen Tierschutzbundes unter weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.