Zusammenarbeit in der Landwirtschaft

Wiesbaden (agrartotal/min) - Die Erwartungen an die Land- und Forstwirtschaft, den Garten- und Weinbau, aber auch die Ernährungswirtschaft sind sehr vielfältig. Der Klimawandel, die zunehmende Ressourcenknappheit, der Strukturwandel in den Unternehmen und im ländlichen Raum sind die Themen der Zeit. Hinzu kommen die gesellschaftlichen Erwartungen an Umweltschutz, Tierwohl und Tiergesundheit und eine nachhaltige Arbeitsweise. „Um sich diesen Herausforderungen erfolgreich zu stellen bedarf es einer besseren Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaft und der Praxis. An dieser Stelle setzt das EU-Programm EIP wirksam an. Die Politik dient hier also als eine Art Brückenbauer und ermöglicht einen effektiveren Wissenstransfer“, sagte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz im Rahmen einer Auftaktveranstaltung zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit heute in Wiesbaden.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.