Wissing überreicht Bundesverdienstkreuz an Leonhard Blum

agrartotal (min/Mainz) - Leonhard Blum hat sich als langjähriger Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau und in vielen weiteren Ehrenämtern in berufsständigen Vertretungen und bei den landwirtschaftlichen Sozialversicherungsträgern um die Landwirtschaft und die Landwirte in Rheinland-Pfalz verdient gemacht. Für sein Engagement erhält der 69-Jährige aus Hillesheim in der Eifel jetzt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Der stellvertretende Ministerpräsident Dr. Volker Wissing ehrte Herrn Leonhard Blum im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Das Bundesverdienstkreuz am Bande wird von Bundespräsident Dr. Joachim Gauck verliehen.

Wirtschaftsminister Wissing würdigte das langjährige „außerordentliche ehrenamtliche Engagement“  von Herrn Blum in den Gremien der Landwirtschaft und im sozialen Bereich. „Sie haben die rheinland-pfälzische Landwirtschaft maßgeblich mitgestaltet. Die vielen Sitzungen, schwierigen Verhandlungen und zahlreichen Gespräche bei den verschiedenen agrarpolitischen Reformen haben Sie, lieber Herr Blum, sicherlich die ein oder andere schlaflose Nacht gekostet“, sagte Wissing in seiner Laudatio in Mainz und fügte hinzu: „Uns war Ihre Meinung als Vertreter des Bauernverbands und der kommunalen und sozialen Gremien immer wichtig. Sie haben bei vielen Themen und Problemlösungen zu einer ausgewogenen Entscheidungsfindung beigetragen. Ihr Engagement und Ihr Wesen waren vorbildlich. Dafür möchte ich Ihnen auch persönlich danken.“

Leonhard Blum war von 2000 bis 2015 Präsident des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau und Verbandsrat im Präsidium des Deutschen Bauernverbands in Berlin.

Schon als junger Betriebsleiter hat Herr Blum als Gründungsmitglied und Vorsitzender Ehrenämter in landwirtschaftlichen Organisationen übernommen, beispielsweise ab 1973 im Maschinenbetriebsring Vulkaneifel oder ab 1987 in der Eifel-Rindfleisch-Absatzgemeinschaft. Auch bei der Eifelperle Milch eG in Hillesheim war er ab 1991 zehn Jahre Vorstandsvorsitzender und überführte sie in die Molkerei Erbeskopf eG Thalfang (heute Teil des weltweit agierenden Molkereiunternehmens Hochwald-Foods).

Soziale Verantwortung übernahm Herr Blum auch durch sein langjähriges Engagement als Mitglied und späterer Vorstandsvorsitzender der Vertreterversammlung der Rheinischen landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft, Altersklassen der rheinischen Landwirtschaft, Krankenkassen der rheinischen Landwirtschaft in Düsseldorf. In dieser Rolle brachte sich Herr Blum auch stark auf Bundesebene ein.

Blum war zudem an der Gründung des Kompetenzzentrums Gartenbau in Klein-Altendorf beteiligt und unterstützte die enge Zusammenarbeit der staatlichen Beratung mit der Universität Bonn.

Mit 33 Jahren wurde Herr Blum zum Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Daun und gehörte ab 1981 der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz an.

Herr Blum war auch kommunalpolitisch aktiv: von 1974 bis 1990 war er Mitglied im Verbandsgemeinderat Hillesheim, von 1979 bis 1994 Mitglied im Kreistag in Daun. Außerdem saß er fünf Jahre im Stadtrat von Hillesheim.

Seinen Meister machte er 1971, die Lehre als Landwirt von 1960 bis 1963.

Bereits 1966 übernahm der damals 20-Jährige den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb mit 15 Hektar Betriebsgröße. 2004 wurde er in eine GbR unter Leitung von Leonard Blum und Sohn Renè umgewandelt. Der Betrieb zählte dann 180 Hektar, davon 60 Hektar Grünland, 120 Hektar Ackerland, 80 Milchkühe, die rund 700.000 Kilogramm Milch pro Jahr erzeugen.

Herr Blum ist Landwirtschaftsmeister, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Frau in Hillesheim (Eifel).

Das Bundesverdienstkreuz wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.