Na, dann: „Weihnachtsverbot“ zum Schutz der Studenten

Peking (agrartotal/pm/China update) - Westliche Feiertage wie Weihnachten und Neujahr sind bei jungen Chinesen zunehmend beliebt. Aber es gibt auch Gegner dieses Trends: Die Nord-West Universität in Xi’an hatte am 24. Dezember ein Ausgehverbot für Studenten verhängt. Fakultätsmitglieder installierten Banner mit Aufrufen wie „Stoppt die Expansion westlicher Kultur“
und „Seid herausragende Töchter und Söhne Chinas“. Manche Studenten trugen dazu traditionelle Kostüme. Die Fakultätsleitung veranlasste darüber hinaus, dass an Heiligabend alle Studierenden unter Aufsicht Filme über chinesische Kultur sehen mussten. Dieses Vorgehen sorgte für heftige Kritik in Internetforen. Am 2. Januar rechtfertigte die Universität ihre Feiertagsregeln mit Verweis auf die Shanghaier Massenpanik an Silvester, bei der 36 Menschen starben. Dies zeige, dass die ergriffenen Maßnahmen richtig gewesen seien, denn auch in Xi´an hätte es an Weihnachten zu derartigen Vorfällen kommen können.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.