Ministerin Hinz lobt den modernisierten Odenwald-Schlachthof

Odenwald (agrartotal/pm) - „Mit dem Ökoaktionsplan will die Landesregierung die Rahmenbedingungen für die Vermarktung, die Produktion und den Vertrieb von ökologisch produzierten Lebensmitteln verbessern. Dazu gehört es auch, dass es für Landwirte die Möglichkeit der Bio-Schlachtung, wie hier im Odenwaldschlachthof gibt. Nur mit engagierten Schlachtbetrieben wie diesem kann der Bedarf der Verbraucherinnen und Verbraucher nach Lebensmitteln aus regionaler und ökologischer Produktion bedient werden“, lobte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz den Odenwaldschlachthof in Brensbach bei ihrem Besuch im Rahmen der Sommertour. 

Auch in Südhessen gibt es viele kleine Erzeuger, die ihr Vieh tiergerecht halten, ökologisch füttern, keine Antibiotika einsetzen und ihre Produkte auch direkt vermarkten. Diese sind auf Dienstleister wie den Odenwald-Schlachthof geradezu angewiesen, damit ihre Ware auch bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern ankommt. „Nur durch den engagierten Einsatz des Odenwaldschlachthofes ist Regionalität und Direktvermarktung möglich. Der Schlachthof steht für Qualität aus der Region, statt billige Massenproduktion“, so Hinz. „Allerdings muss auch dieser Vorzeigebetrieb wirtschaftlich arbeiten und braucht daher dringend eine langfristige Zusammenarbeit mit den Tierhaltern der Region. Mit dem Ökoaktionsplan wollen wir helfen hier noch bessere Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu bilden. Davon profitieren dann der Schlachthof, die Landwirtschaft und nicht zuletzt auch die Verbraucherinnen und Verbraucher“.

Der modernisierte Schlachthof trägt das offizielle Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität Odenwald" sowie das „EU Bio-Siegel Hessen“. Die Landwirtschaftsministerin zeigte sich beeindruckt von den Bemühungen des Schlachthofs für den Tierschutz: In dem Brensbacher Betrieb werden alle Bereiche komplett videoüberwacht. Dadurch kann eine artgerechte Behandlung der Tiere im Sinne eines vorbeugenden Tierschutzes sichergestellt werden.

Mit umfassenden Modernisierungsmaßnahmen reagiert der Schlachthof auch auf einen gesellschaftlichen Wandel: „Das Thema Tierwohl ist der Gesellschaft sehr wichtig. Und die hessische Landesregierung steht für einen aktiven Tierschutz - von der Zucht, über die Haltung bis hin zum Transport und der Schlachtung“, sagte die Ministerin. „Diese Vorgaben werden hier in Brensbach vollständig erfüllt“.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.