Holzenkamp kandidiert nicht mehr

agrartotal (fr/ov/Berlin) - Wie die Oldenburgische Volkszeitung in ihrer neuesten Ausgabe berichtet, kandidiert der CDU-Bundestagsabgeordnete und agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den nächsten Bundestag. Er wolle, so wird er zitiert, kürzer treten. Ursprünglich hatte er angekündigt, erneut für dem Wahlkreis Vechta-Cloppenburg anzutreten (vfz-Ausgabe vom 30.9.2016). Am Donnerstag erklärte er seinen Verzicht.

Einen unmittelbaren Zusammenhang, dass der Verzicht von Holzenkamp auf ein sicheres MdB-Mandat, etwas mit den unlängst in der Sendung Panorama ausgestrahlten Vorwürfen gegen den Spitzenpolitikern, CDU-MdB, Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands(WLV) und Veredelungspräsidenten" des Deutschen Bauernverbandes, Johannes Röring, sowie eine Reihe von Verbandsvertretern bezüglich angeblich schlechter und tierschutzwidriger Haltungsformen in deren Schweineställen - Holzenkamp ist nutztierhaltender Landwirt - zu tun hat, kann derzeit nicht hergestellt werden.

Der in Berlin und in seinem Wahlkreis sehr beliebte Bundestagsabgeordnete, hatte sich Anfangs des Jahres einer schweren Operation unterziehen müssen, die damals schon befürchten ließ, dass sich der Politiker aus dem tagespolitischem Geschäft zurückziehen würde. Auch angebliche - in Berlin kursierende - Gerüchte, dass Holzenkamp in das "Ermittlerfadenkreuz" zumindest einiger großen Online-Wochenzeitungen, wegen der landwirtschaftlichen Aktivitäten seiner Familie, geraten sei, bestätigte sich bislang nicht.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.