Gegen Biozertifikate?

agrartotal (NDR/Hamburg) - Das Tierwohl liegt ihnen sehr am Herzen und Pestizide kommen ihnen nicht aufs Feld. Trotzdem verzichten viele Landwirte im Norden auf Bio-Prüfsiegel oder den Massenvertrieb ihrer ökologischen Lebensmittel im Supermarkt. In den ländlichen Regionen des Nordens setzen sie dagegen eher auf direkten Kontakt zu ihren Kunden. Schweinezüchter Gero Krumme im Vorharz hat gerade einen neuen Stall gebaut. Er verzichtet auf Medikamente bei der Haltung der Tiere auf Stroh. An den aus seiner Sicht starren Richtlinien der Biozertifikate und der damit verbundenen Bürokratie übt er aber scharfe Kritik. Obwohl er sein Fleisch mit Biozertifikat teurer verkaufen könnte, verzichtet er darauf und verkauft an Landschlachter, die er persönlich kennt und die seinen konventionellen Betrieb schätzen. Dazu gehört zum Beispiel Claus Brennecke, der in der Nähe wohnt. Auch der Landschlachter will auf stressige Tiertransporte verzichten und beweist, dass nicht allein ein Siegel das Wohl des Tieres garantiert.

(Der Film dazu wurde am Freitag, 20. Mai 2016, 20:15 bis 21:15 Uhr gesendet, wenn sie sich die "nordstory" noch einmal ansehen möchten, klicken sie einfach auf das Foto)

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.