Die Schlacht der Schlachter - oder Clemens gegen Robert!

agrartotal (ots/noz) - Osnabrück. Das doppelte Stimmrecht von Clemens Tönnies im Tönnies-Fleischimperium ist endgültig Geschichte. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" schon vor einer Woche eine entsprechende Nicht-Zulassungsbeschwerde des Unternehmers zurückgewiesen. Er hat nun keine Rechtsmittel in dieser Sache mehr. Das doppelte Stimmrecht sicherte Clemens Tönnies trotz einer Patt-Situation unter den zerstrittenen Gesellschaftern des Konzerns großen Einfluss. In vielen Fragen konnte er so seinen Willen durchsetzen. Bereits in erster Instanz hatte das Landgericht Bielefeld diese Regelung für rechtswidrig erklärt und damit die Machtverhältnisse innerhalb des Fleischimperiums ins Wanken gebracht. Das Oberlandesgericht Hamm schloss sich den Bielefelder Richtern an und nun auch der BGH in Karlsruhe.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.