Nachrichten aus, über und für Lettland

Lettland/fr - An dieser Stelle finden Sie Informationen und Fotos aus, über und für Lettland. Sie können den Newsletter einfach bestellen. Siehe oben.

Lettlandinfo und agrartotal.eu

geben gemeinsamen einen Newsletter heraus

Ab sofort können sie agrartotal.eu - einen "neuen" Newsletter für deutschsprechende Letten und Deutsche, die Lettland lieben und mögen - auch abonnieren. Lettlandinfo, bislang nur auf Twitter unterwegs, und der frühere Agrar-Newsletter "agrartotal", geben nun auch einen - erst einmal - unregelmäßigen Newsletter unter dem alten Namen agrartotal.eu heraus.

Klicken sie oben auf den Button Newsletter und tragen sie ihre E-Mail-Adresse ein. Bestätigung - die kommt automatisch an die von ihnen angegebene E-Mail-Adresse - absenden und sich auf Lettlandinfos freuen und lesen und schauen.

Vegetarier, Flexitarier und Billigfleischesser

Fleischerei in Spanien - Kaum einer der Spanier kann den Angeboten seiner heimischen Metzgereien widerstehen

Göttingen (agrartotal/rokr) - Erst kürzlich konnte der Markt für Teilfertiggerichte zeigen, welchen Konsumtrend der Vegetarismus in der Bevölkerung hat. Jetzt hat eine Befragung der Agraruniversitäten Göttingen und Hohenheimnachgelegt: Die Zahl der Vegetarier hat sich in Deutschland verdoppelt und der Trend zu weniger Fleischkonsum hält an. Weniger als 0,5 Prozent der Deutschen leben vegan. Drei Viertel der Deutschen hat mit ihrem Fleischkonsum keine Probleme.

Ausbildungsplätze in den „Grünen Berufen“ noch verfügbar

Am 1. August 2013 werden novellierte Ausbildungsverordnungen für zwei landwirtschaftliche Berufe in Kraft treten, teilt der Deutsche Bauernverband (DBV) mit. Die Neuregelungen betreffen die Berufe Pflanzentechnologe/-technologin sowie Milchwirtschaftliche/r Laborant/in.

Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung höher als erwartet

Friedrich Ostendorff, Agrarsprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen vor dem Berliner Reichstag - Ostendorff vor dem Reichstag

Berlin (agrartotal/pm) - Die erstmals vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) offiziell vorgelegten Zahlen zu den in der Tierhaltung eingesetzten Antibiotikamengen bestätigen nanch Auffassung des Agrarpolitischen Sprechers von Bündnis 90/Die Grünen, Friedrich Ostendorff, dass das Antibiotika-Problem deutlich größer als erwartet ist.

Schmallenberg-Virus: Ministerium rechnet mit weniger Infektionen

Mainz (ba/vfz/pm) - Die Landwirte in Rheinland-Pfalz können hoffen, dass zukünftig deutlich weniger missgebildete Lämmer und Kälber infolge einer Infektion mit dem Schmallenberg-Virus geboren werden. "Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts gehen davon aus, dass durch die erste Infektionswelle ein großer Teil der Tiere jetzt gegen den Virus immun sind", teilte heute Landwirtschaftsstaatssekretär Thomas Griese mit.

Bio-Branche gegen Rechtsradikalismus

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein

Bonn (ba/vfz/pm) - Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) nimmt Meldungen in der Öffentlichkeit zum Thema "Rechtsradikalismus im Öko-Landbau" zum Anlass, seine Position zu verdeutlichen.

ff-Foto: BÖLW-Vorstandsvorsitzenden Dr. Felix Prinz zu Löwenstein.

EU-Schweinepreise: EM beflügelt Nachfrage, Deutsche Schlachtunternehmen mit Hauspreisen

EU-Schweinepreise

Bonn/Damme (ba/vfz/isn) - In der aktuellen Woche entwickeln sich die EU-Schweinepreise überwiegend freundlich. In Spanien laufen die Geschäfte im Inland aber auch im Export weiterhin sehr gut, so dass der Preis um weitere 2 Cent anstieg.

EU-Schweinebestände überwiegend rückläufig – Chance für deutsches Schweinefleisch?

EU-Schweinebestände

Bonn/Damme (ba/vfz/isn) - Die Gesamtzahl der in der EU gehaltenen Schweine ist im Jahr 2010/2011 leicht um 1,7 % auf 148 Mio. Tiere gesunken, teilt die EU-Kommission in einer aktuellen Auswertung mit.

Agrarrat muss jetzt Wahlmöglichkeiten und Flexibilität schaffen

Bauernpräsident Heidl

Bauernpräsident Heidl fordert praxistaugliche und leistbare Vorschläge beim Greening

Tierisch vielseitiges Programm

Hofgut Neumühle

Hofgut Neumühle lädt zum Tag der offenen Tür ein

Happach-Kasan: Besserer Naturschutz durch intelligentes Flächenmanagement

Dr. Christel Happach-Kasan

Berlin (ba/vfz/pm) - Zur Veranstaltung "Schutz der natürlichen Ressource Boden - Rechtliche Regelungen und intelligentes Flächenmanagement" erklärt die agrarpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Christel Happach-Kasan, dass die Gleichstellung des Ersatzgeldes mit der Realkompensation einen besseren Naturschutz bei gleichzeitigem Erhalt landwirtschaftlicher Nutzfläche als der jetzige Vorrang der Realkompensation ermögliche. Dafür gab es auf der Veranstaltung, an der außer dem BMELV auch das BMU und das BMVBS teilgenommen haben, zahlreiche Hinweise und Beispiele aus den Verbänden und Bundesländern. (Siehe Bericht)

DBV begrüßt Erleichterungen beim Fahrerlaubnisrecht

Maissilage Schlepper

Berlin (ba/vfz/DBV) Der Deutsche Bauernverband begrüßt die Entscheidung des Bundesrates, mit der 7. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnisverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften auch Erleichterungen für die Landwirtschaft einzuführen. Zum einen gibt es künftig einen rechtssicheren Einsatz von selbstfahrenden Futtermischwagen mit den Fahrerlaubnisklassen L bzw. T. Zum anderen wird die Höchstgeschwindigkeit im Rahmen der Fahrerlaubnisklasse L von 32 auf 40 km/h ausgeweitet.

„Verantwortung leben“

Schweinehaltung

DBV-Film zeigt authentischen Bericht zu Schweinehaltung

Staatssekretär Bleser: "Beim Netzausbau müssen die Interessen aller Beteiligten abgewogen werden"

Energiewende

Berlin (ba/vfz/pm) - Die Energiewende stellt Wirtschaft und Gesellschaft in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen. Dabei müssen sowohl die Interessen der Verbraucher, die Auswirkungen auf andere Infrastrukturbereiche als auch Umweltaspekte beachtet werden.

BMELV gründet Plattform zum Schutz der natürlichen Ressource Boden

Peter Bleser

Berlin (ba/vfz/pm) - 30 Hektar pro Tag – dies soll in Deutschland die Höchstgrenze sein für den maximalen Flächenverbrauch für Siedlungen und Infrastruktur.Zur Erfüllung dieses Ziels der Bundesregierung arbeitet das Bundeslandwirtschaftsministerium derzeit Handlungsoptionen und Maßnahmen aus, um die außerlandwirtschaftliche Inanspruchnahme von Agrarflächen auf ein Mindestmaß zu begrenzen.

(ff-Foto: Peter Bleser)

Karin Schwabenbauer zur Präsidentin des Verwaltungsrates der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) gewählt

Karin Schwabenbauer

Berlin/Bonn (ba/vfz/bmelv) - Dr. Karin Schwabenbauer, Unterabteilungsleiterin Tiergesundheit und Tierschutz im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), leitet künftig den Verwaltungsrat der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE). Die Vertreter der 178 Mitgliedstaaten in der Generalversammlung der OIE wählten Schwabenbauer für die kommenden drei Jahre in das Amt der Präsidentin des Verwaltungsrates. Damit wird das Gremium zum ersten Mal in seiner Geschichte von einer Frau geleitet.

Agrarministerkonferenz 2012 in Konstanz

Agrarministerkonferenz in Konstanz

Konstanz (ba/vfz/ff) Die ersten Fotos von der Agrarministerkonferenz in Konstanz

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.